27.12.2016 | Music News Francis Rossi spricht über Verlust von Rick Parfitt

In einem emotionalen Statement hat sich Status Quo-Frontmann Francis Rossi zum Tod seines Ex-Bandkollegen geäußert.

Foto: Jonathan Brady/EPA Rick Parfitt und Francis Rossi beim Glastonbury Festival 2009

„Ich war nicht bereit dafür!“ Status Quo-Frontmann Francis Rossi hat in einem emotionalen Statement seine Trauer über den Verlust von Rick Parfitt verkündet. 

„Rick war 50 Jahre ein Teil meiner Geschichte. Wir waren ein Team, ein Duo, Partner und trotzdem zwei sehr unterschiedliche Leute, die mit dem Druck des Alterns, dem ständigen Touren und dem Umgang mit dem Erfolg auf unterschiedliche Weise umgegangen sind. Er hat seinen eigenen Sound entwickelt, seinen eigenen Stil und hat eine Generation von Musikern inspiriert.“

Vergangenen Samstag ist Rick Parfitt in einem spanischen Krankenhaus an den Folgen einer schweren Entzündung gestorben.

Rossie fügt hinzu: „Rick war der Urtyp eines Rockstars, ein Original! Er hat nie seinen Spaß verloren. Seine schelmische Art und und der Drang, das Leben auf voller Geschwindigkeit, in voller Lautstärke und mit vollem Risiko zu leben. Sein Leben war nie langweilig. Er war lauter und schneller und sorgloser als der Rest von uns. Es gab einige Zwischenfälle auf unserem Weg – manchmal hat er sich auch ernsthaft in Gefahr gebracht. Trotzdem ist es ein Schock ihn verloren zu haben.”

Dem können wir nur zustimmen - Rock in Peace, Rick Parfitt!

Kommentare