14.06.2017 | Music News Guns N' Roses: So war das Konzert in München

Fast 25 Jahre lang hat man sie in Deutschland nicht mehr live gesehen: Am gestrigen Dienstag kehrten die Gunners nach München ins Olympiastadion zurück.

  • <p>Am 13. Juni 2017 ging's im Münchener Olympiastadion&nbsp;hoch her!&nbsp;Die legendären Guns N' Roses sind wieder da - Axl Rose, Slash und Duff McKagan vereint auf einer Bühne.&nbsp;</p>

    Am 13. Juni 2017 ging's im Münchener Olympiastadion hoch her! Die legendären Guns N' Roses sind wieder da - Axl Rose, Slash und Duff McKagan vereint auf einer Bühne. 

    Foto: Peter Seidel
  • <p>Ihre&nbsp;"Not In This Lifetime"-Welttour führte sie endlich nach Bayern&nbsp;und die Gunners zeigten, was sie können! An die 30 Songs inklusive einer Portion Covers (von Pink Floyd bis Soundgarden) UND jeder Menge krasser Bühnenbilder!</p>

    Ihre "Not In This Lifetime"-Welttour führte sie endlich nach Bayern und die Gunners zeigten, was sie können! An die 30 Songs inklusive einer Portion Covers (von Pink Floyd bis Soundgarden) UND jeder Menge krasser Bühnenbilder!

    Foto: Peter Seidel
  • <p>Gleich zu Beginn ließen Axl und Co. Pyrotechnik und Songs vom Debütalbum "Appetite For Destruction" auf die über 67.000 Zuschauer los - "Welcome To The Jungle" inklusive.&nbsp;</p>

    Gleich zu Beginn ließen Axl und Co. Pyrotechnik und Songs vom Debütalbum "Appetite For Destruction" auf die über 67.000 Zuschauer los - "Welcome To The Jungle" inklusive. 

    Foto: Peter Seidel
  • <p>Die Fans quittierten mit Sprechchören, Jubel und allem, was dazu gehört!</p>

    Die Fans quittierten mit Sprechchören, Jubel und allem, was dazu gehört!

    Foto: Peter Seidel
  • <p>Natürlich haben all die Jahre Spuren hinterlassen: Axl Rose hüpft längst nicht mehr so agil über die Stadionbühne wie einst. Dafür liefert die Band an Mikrofon und Instrumenten aber ab, als wäre kaum ein Tag vergangen. Und ein bisschen Action war durchaus zu sehen ;)</p>

    Natürlich haben all die Jahre Spuren hinterlassen: Axl Rose hüpft längst nicht mehr so agil über die Stadionbühne wie einst. Dafür liefert die Band an Mikrofon und Instrumenten aber ab, als wäre kaum ein Tag vergangen. Und ein bisschen Action war durchaus zu sehen ;)

    Foto: Peter Seidel
  • <p>Am 22. Juni sind sie hierzulande noch ein zweites Mal zu sehen: auf dem Messegelände Hannover. Am 10. Juli spielen Guns N' Roses außerdem in Wien.</p>

    Am 22. Juni sind sie hierzulande noch ein zweites Mal zu sehen: auf dem Messegelände Hannover. Am 10. Juli spielen Guns N' Roses außerdem in Wien.

    Foto: Peter Seidel

Die Bekanntgabe der Reunion Anfang 2016 war eine Sensation: Die legendären Guns N' Roses sind tatsächlich wieder da - Axl Rose, Slash und Duff McKagan vereint auf einer Bühne. Gestern führte sie ihre "Not In This Lifetime"-Welttour nach München, und die Gunners ließen sich nicht lumpen. An die 30 Songs inklusive einer Portion Covers (von Pink Floyd bis Soundgarden und Chuck Berry) kredenzten sie im Olympiastadion.

Gleich zu Beginn ließen Axl und Co. Pyrotechnik und Songs vom Debütalbum "Appetite For Destruction" auf die über 67.000 Zuschauer los - "Welcome To The Jungle" inklusive. Die Fans quittierten es mit zufriedenen Sprechchören. Danach folgt Klassiker auf Klassiker. Für einen langen Abend haben Guns N' Roses schließlich viele Pfeile im Köcher: "November Rain", "You Could Be Mine", "Live And Let Die", "Sweet Child O' Mine", "Knockin' On Heaven's Door" und wie sie alle heißen.

Routiniert spulen Guns N' Roses - zu Beginn der 90er zeitweilig die größte Rockband des Planeten - ihr Set ab. Natürlich haben all die Jahre Spuren hinterlassen: Axl Rose hüpft längst nicht mehr so agil über die Stadionbühne wie einst. Dafür liefert die Band an Mikrofon und Instrumenten aber ab, als wäre kaum ein Tag vergangen. Am 22. Juni sind sie hierzulande noch ein zweites Mal zu sehen: auf dem Messegelände Hannover. Am 10. Juli spielen Guns N' Roses außerdem in Wien.

Kommentare