19.04.2017 | Music News James Hetfield ist Sprecher in einer Doku über Porno-Sucht

Der Metallica-Frontmann ist erneut in einer Dokumentation zu hören, nämlich in "Addicted to Porn: Chasing the Cardboard Butterfly". Den Trailer und den Link zum Film gibts hier.

James Hetfields Stimme ist uns bekannt - von unzähligen CDs, Platten und viele Male von der Bühne ist sie uns schon entgegen geschallt. Jetzt verleiht der Metallica-Frontmann sie jedoch einer ganz anderen Angelegenheit: Hetfield ist nämlich der Erzähler der Doku "Addicted to Porn: Chasing the Cardboard Butterfly" (auf gut Deutsch "Süchtig nach Pornos: Die Jagd nach dem Papp-Schmetterling"). 

Da geht es jedoch keinesfalls um Sex, Drugs and Rock'n'Roll, sondern um eine ziemlich ernste Sache: Den übermäßigen Konsum von Pornographie bis hin zur Sucht und den Einfluss der Porno-Abhängigkeit auf zwischenmenschliche Beziehungen, eigene und fremde Sexualität, die Gesellschaft und verschiedene Kulturen im Allgemeinen. Im Trailer sagt Hetfield: 

"Es ist möglicherweise eine der verheerendsten Angelegenheiten der modernen Kultur und dieser Film wird genau untersuchen, welchen Schaden Pornographie bei der menschlichen Rasse anrichtet. Er wird euch zu denken geben, dass es definitiv an der Zeit ist, dass wir anfangen, Pornographie-Sucht etwas ernster zu nehmen."

Man könnte sich da fragen, warum die Wahl ausgerechnet auf den Metallica-Frontmann gefallen ist. Es ist jedoch nicht James Hetfields erstes Mal als Doku-Märchenonkel. Im Jahr 2014 gab er seine Stimme der History Channel-Serie ‘The Hunt’. Auch Justin Hunt, dem Regisseur von "Addicted to Porn", hat Hetfield bereits zusammengearbeitet, nämlich bei Hunts preisgekrönter Dokumentation "Absent" aus dem Jahr 2011. 

Den von James Hetfield erzählten Trailer zur Doku könnt ihr hier ansehen:

  
Seit dem 18. April ist der komplette Film online auf Plattformen wie Amazon, iTunes, Vimeo und Co. verfügbar - wo und wie man ihn sehen kann, findet ihr auf der Homepage von "Addicted to Porn".

Kommentare