14.07.2017 | Music News Neu im Plattenregal: Silverstein - Dead Reflection

Auf ihrem neuen Album Dead Reflection präsentiert die kanadische Post-Hardcore-Band Silverstein souverän geschmiedeten Post-Hardcore mit Alternative-Breitseite.

  • <p>Silverstein zeigen sich auf ihrem neuem Album gewöhnt souverän.</p>

    Silverstein zeigen sich auf ihrem neuem Album gewöhnt souverän.

    Foto: David Pike/Rise Records
  • <p>12 Songs sind auf <em>Dead Reflection </em>zu hören - von brachialen Metal-Riffs bis zu kraftvoll-melodischen Gesangs-Parts ist alles dabei.</p>

    12 Songs sind auf Dead Reflection zu hören - von brachialen Metal-Riffs bis zu kraftvoll-melodischen Gesangs-Parts ist alles dabei.

    Foto: Rise Records
  • <p>Unter dem Motto "For the Fans" spielen Silverstein im Herbst 2017 eine Reihe intimer Clubshows - wer dabei sein möchte, sollte sich ranhalten, denn einige Termine sind bereits ausverkauft.</p>

    Unter dem Motto "For the Fans" spielen Silverstein im Herbst 2017 eine Reihe intimer Clubshows - wer dabei sein möchte, sollte sich ranhalten, denn einige Termine sind bereits ausverkauft.

    Foto: Anna Lee/Rise Records

Aggression und Pop-Appeal zu kombinieren gelingt nicht vielen so stimmig wie Silverstein. Im einen Moment schreit sich Sänger Shane Told noch zu brachialen Metalriffs Frust und Verzweiflung aus dem Leib, im nächsten holt er mit warmem Klargesang zur großen Geste aus und animiert zum Mitsingen. Souverän rocken sich die Musiker durch ihre Power-Hits und scheuen auch sanfte Töne nicht. Den eingängigen Refrain haben sie stets im Blick.

Auf Dead Reflection bekommen Fans Silverstein in Bestform zu hören, alles wirkt nämlich noch ein bisschen ausgereifter als auf den ebenfalls starken Vorgängern. Wunderbar abwechslungsreich inszenieren die Kanadier ihren melodischen Post-Hardcore mit gehöriger Alternative-Schlagseite. Das songschreiberische Niveau bleibt dabei konstant hoch, ebenso das Energie-Level. Und durch dynamische Dramaturgie beweist die Band ihre Variabilität häufig innerhalb eines Songs. Statt leblos widerzuhallen, schillern Silverstein auf Dead Reflection in all ihren Facetten.

Nicht nur für Post-Hardcore-Fans hörenswert!

Auf Amazon bestellen >

Trackliste:

01. Last Looks
02. Retrograde
03. Lost Positives
04. Ghost
05. Aquamarine
06. Mirror Box 
07. Demons
08. The Afterglow
09. Cut and Run
10. Secret's Safe
11. Whiplash
12. Wake Up

Silverstein Live 2017:

29.09.2017 - Köln, Gebäude 9
30.09.2017 - Münster, Gleis 22
01.10.2017 - Bremen, Tower Musikclub
02.10.2017 - Hamburg, LOGO
04.10.2017 - Hannover, Bei Chez Heinz
05.10.2017 - Berlin, Cassiopeia
06.10.2017 - Leipzig, Naumanns (Felsenkeller Leipzig)
07.10.2017 - Dresden, Puschkin Club
08.10.2017 - Dortmund, FZW
10.10.2017 - Wiesbaden, Schlachthof
11.10.2017 - Trier, Mergener Hof
12.10.2017 - Würzburg, Jugendkulturhaus Cairo
13.10.2017 - Erlangen, E-Werk
14.10.2017 - München, Feierwerk/Kranhalle

Tickets >

Kommentare