13.06.2017 | Specials Happy Birthday, Sir Paul McCartney!

Diesen Sonntag feiert Paul McCartney seinen 75. Geburtstag! Dazu gibt es von uns Hits, Facts und jede Menge Glückwünsche. Happy Birthday, Sir Paul!

  • Foto: Warner Music
  • Foto: Universal Music
  • Foto: Universal Music
  • <p>Sein Markenzeichen: Der Höfner-Bass!</p>

    Sein Markenzeichen: Der Höfner-Bass!

    Foto: Universal Music
  • Foto: Universal Music
  • Foto: Universal Music / Linda McCartney
  • Foto: slagheap / CC BY 2.0
  • Foto: slagheap / CC BY 2.0
  • Foto: Universal Music
  • Foto: Martin Hangen

Was kann man über Paul McCartney sagen, ohne drei Tage lang durchgehend zu schwärmen? 18 Grammys, 29 Nummer 1-Hits, Oscar-Gewinner, Gründungsmitglied einer der legendärsten Bands aller Zeiten, Komponist des meistgespielten Pop-Songs aller Zeiten… seht ihr? Es geht schon los.

Am 18. Juni 1942 wird Paul als Sohn einer gutbürgerlichen Mittelschichtfamilie in Liverpool geboren. Nachdem seine Mutter früh starb, wurden er und sein jüngerer Bruder Michael von Vater James McCartney aufgezogen. Er war es auch, der Paul sein erstes Instrument schenkte: Eine Trompete.

So eine Trompete ist natürlich eher ungeeignet, wenn man zeitgleich singen will. Doch mit der Gitarre hatte der junge Paul so seine Schwierigkeiten. Das „Problem“ erkannte er am Ende rein zufällig: er war Linkshänder. Und damals gab es noch keine bezahlbaren Sonderanfertigungen für Linkshänder. Erst als er ein Bild des Musikers Slim Whitman gesehen hatte, kam Paul darauf, wie er sich anstellen musste: Er drehte die Gitarre um, spannte die Saiten anders herum auf und zack: Ein neuer Gitarrist war geboren.

Paul besucht die Liverpool Institute High School for Boys, wo er auch George Harrison kennen lernt. Als er im Alter von 15 Jahren bei einem Kirchenfest einen gewissen John Lennon trifft, schließt er sich dessen Schülerband The Quarrymen an. Ein Jahr später kommt auch Harrison dazu. Aus dieser Formation wurde eines Tages die größte Band der Pop-Geschichte: The Beatles!

Auch wenn eher John Lennon als Kopf der Band angesehen wurde, gilt heute McCartney als der Mastermind hinter den Beatles. Als herausragender Musiker schreibt er Hits wie "Penny Lane", "Hey Jude" und "Yesterday". Letzteres ist heute der meistgecoverte Pop-Song aller Zeiten! Auch bei den späteren Alben Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band und Abbey Road wird Paul die Chefrolle nachgesagt. Im Studio spielte er Klavier, Gitarre und Schlagzeug ein. Er konnte und kann ALLES! Paul war es auch, der mit seiner Begeisterung für die Londoner (Avantgarde-)Kunst-Szene, die musikalischen Innovationen in die späteren Werke der Beatles brachte. Man denke an „Number 9“ vom legendären, weißen Album.

Nach der Trennung der Beatles verlief Pauls Karriere zunächst schleppend. Die Solo-Veröffentlichungen floppten und auch die ersten Werke seiner neuen Band Wings liefen kommerziell nicht gut. Erst 1973 ging es wieder bergauf. Mit dem Bond-Song „Live and let die“ wurde McCartney für den Oscar zum besten Film-Soundtrack nominiert und das Album Red Rose Speedway erreichte die Spitzenposition der US-Charts. Bis 1981 spielte McCartney mit den Wings und veröffentlichte weitere Hits wie „Mull of Kintyre“, „Band on the run“ und „Goodnight Tonight“.

Nach der Auflösung der Wings, ist Paul McCartney wieder solo unterwegs. Doch dieses Mal bleibt ihm der Erfolg treu. Paul schafft es immer wieder, mit der Zeit zu gehen und trotz höheren Alters im modernen Pop Fuß zu fassen. 1991 veröffentlicht er das erste Album der Serie MTV Unplugged. 2015 bringt er mit den Künstlern Rihanna und Kanye West den Erfolgshit „ForFiveSeconds“ heraus. Also selbst heute schreibt Sir Paul McCartney neue Songs, die in die internationalen Top-Charts preschen und auch beim jungen Publikum ankommen.

Vor so viel musikalischem Genie können wir heute nicht genug Hüte ziehen – deswegen sagen wir es kurz: HAPPY BIRTHDAY Sir Paul McCartney und danke für die Musik!

Fakten und Geschichten über Sir Paul McCartney:

  • fact3
  • fact4
  • fact9
  • fact8
  • fact7
  • fact2
  • fact1
  • fact5
  • fact6
  • fact10

Kommentare