19.04.2017 | Erding, Freising & Ebersberg Erding Jetzt: Erklär-Video zur geplanten Logistikhalle wird Facebook-Erfolg

Die Wählergruppierung "Erding Jetzt" hat kürzlich auf Facebook ein Video veröffentlicht, in dem sie ihren Standpunkt gegen die geplante Logistikhalle in Erding-West vertreten. Der Clip hat mittlerweile schon über 60.000 Aufrufe.

  • Quelle: Erding Jetzt

    Skandal in Erding-West: Auf einer Gesamtfläche von 150.000 Quadratmetern plant die Stadt, u.A. eine Logistikhalle mit rund 80.000 Quadratmetern Fläche zu bauen.

    Quelle: Erding Jetzt
  • Quelle: Erding Jetzt

    Die Wählergruppierung Erding Jetzt spricht sich deutlich dagegen aus - und hat dazu nun ein Erklärvideo auf Facebook veröffentlicht, dass auf dem besten Weg ist, zum Internet-Hit zu werden.

    Quelle: Erding Jetzt
  • Quelle: Erding Jetzt

    Einer der Kritikpunkte: Allein die geplante Logistikhalle wäre größer als die gesamte Innenstadt Erdings.

    Quelle: Erding Jetzt
  • Quelle: Erding Jetzt

    Stattdessen schlägt die Gruppe gemeinsam mit den Freien Wählern und den Grünen ein alternatives Konzept vor mit einer Mischung aus Gewerbe-, Büro- und Wohnbebauung.

    Quelle: Erding Jetzt

Was geschieht mit dem unbebauten Areal in Erding-West? Die Stadt plant auf dem Gelände an der Dachauer Straße, zwischen dem neuen Gymnasium und dem bereits bestehenden Gewerbegebiet, den Bau eines neuen Industriegebiets. Damit stößt sie jedoch nicht nur auf Zustimmung - vor allem eine geplante Logistikhalle der Firma Baustoffe Auer sorgt für viel Kritik. Die Halle soll bis zu 20 Meter hoch werden und eine Fläche von 80.000 Quadratmetern umfassen. Das entspricht der Größe von elf Fußballfeldern. Der gesamte Komplex soll stolze 150.000 Quadratmeter groß werden.

Die Wählergruppierung "Erding Jetzt", die auch mit vier Räten im Erdinger Stadtrat vertreten ist, ist zusammen mit den Freien Wählern und den Grünen ausdrücklich gegen den Bau der Logistikhalle. Stattdessen schlagen die Verantwortlichen eine aus städtebaulicher Sicht hochwertigere Bebauung vor, wie zum Beispiel eine Mischung von Gewerbe-, Büro- und Wohnbebauung. 

Auf ihrer Facebook-Seite hat "Erding Jetzt" dazu vor kurzem ein Erklär-Video hochgeladen, in dem zu den Plänen der Stadt Stellung bezogen wird. Mit dem Clip versucht die Gruppe, zusätzlich zu konventionellen Medien, wie zum Beispiel Flugblättern, auch die sozialen Medien für sich zu nutzen. Darüber hinaus biete die Darstellung im Video eine Form, die sowohl zeitliche Abläufe, als auch Größen- und Lagerverhältnisse rasch und dynamisch darstelle, so Fraktionssprecher Hans Egger. 

Das Konzept scheint sich auszuzahlen - nach wenigen Tagen hat das Video von "Erding Jetzt" bereits über 60.000 Menschen erreicht. Rund 30.000 Mal wurde der Clip dabei komplett abgespielt.

Den Clip könnt ihr hier noch einmal ansehen:

Kommentare