11.07.2017 | Erding, Freising & Ebersberg 21.-30.07.2017: Sinnflut Festival 2017

Die zehn schönsten Tage im Juli stehen wieder vor der Tür: Am 21. Juli öffnet das Sinnflut-Festival in Erding seine Tore! Das heißt schlemmen, schlendern und rocken, am besten mit dem ROCK ANTENNE Fan-Van!

"Ich kann dem Leben nicht mehr Tage geben, aber versuchen, den Tagen mehr Leben zu geben" - unter diesem Motto haben die Veranstalter vor 23 Jahren das Sinnflut Festival in Erding ins Leben gerufen.

Seit 1994 hat sich das Sinnflut zu einer festen Größe im Landkreis entwickelt. Zehn Tage lang wird der Volksfestplatz in buntes Licht getaucht, mit der unterschiedlichsten Musik beschallt und in die köstlichsten Düfte gehüllt. 

Ein Fest zum Schlendern, Schlemmen und Rocken! Am besten natürlich mit einem frisch gezapften Bier vor der Bühne, oder einem leckeren Cocktail im Zelt zu genießen. Doch wie kommt man anschließend nach Hause, wenn man nicht sowieso schon ohne Auto gekommen ist? Wir helfen euch!

Der ROCK ANTENNE Fan Van - powered by Toyota Auto Hausmann in Erding und Dorfen

Mit dem ROCK ANTENNE Fan-Van holen wir euch vor eurer Haustür ab, chauffieren euch zum Sinnflut und bringen euch wieder sicher nach Hause! 

So könnt ihr alle Eindrücke des Sinnflut Festivals in vollen Zügen genießen.

Gleich anmelden!

Was ist geboten?

  • Auf der kostenlosen Music World- und Raiffeisenbühne heißt es wie immer Abwechslung pur! Rockabilly bis Reggae, Hard Rock bis Hip Hop, Folk bis Funk - für jeden ist etwas dabei. Eine Auswahl der Künstler findet ihr unten in unserer Bildergalerie. Sogar ihr selbst könnt auf der Bühne stehen, wenn am Sonntag, den 30. Juli "The Voice of Erding" gesucht wird. 

  • Auch dieses Jahr konnten die Veranstalter wieder große Kleinkunst-Akteure für das Sinnflut gewinnen. Mit Günther Grünwald und Altingers Brettl spielen gleich zwei Stars des bayerischen Kabaretts in der Sinnflut Arena. Tickets gibt’s beim Sinnflut Büro, bei MusicWorld Erding, im Reisebüro Hagl in Dorfen, beim KulturPunkt Isen und Taufkirchen, sowie bei TUI Travel Star in Markt Schwaben.

  • Wer einfach nur durch die Abende tanzen möchte, wird im Tanzgarten bestens versorgt. Ausgewählte DJs sorgen für den richtigen Groove und natürlich gibt es wieder Vorstellungen der regionalen Tanz- und Akrobatik-Gruppen.

  • Ansonsten ist auf dem ganzen Gelände beste Unterhaltung für Groß und Klein garantiert! Kinderschminken, Meerjungfrau-Fotoshooting, kulinarische Schmankerl, Mode, Kunst, Handwerk und natürlich die legendäre Blade Night am Mittwoch, den 26. Juli - beim Sinnflut Festival in Erding wird es einfach nicht langweilig. 

  • Das komplette Programm und alle weiteren Infos findet ihr auf www.sinnflut.biz.

Was gibt's auf die Ohren?
  • <p><strong>Dirty Old Spice - Freitag, 21. Juli, 18 Uhr, Music World-Bühne</strong></p><p>Wie bei einem guten Wurschtbrot basieren die Stärken dieser außergewöhnlichen Kreation auf einer simplen 2er Kombination aus Schlagzeug und einer Baritongitarre. Das Ergebnis ist solider alternativer Rock mit gelegentlichen Ausflügen in die Indie-/Blues-oder Funkszene.</p>

    Dirty Old Spice - Freitag, 21. Juli, 18 Uhr, Music World-Bühne

    Wie bei einem guten Wurschtbrot basieren die Stärken dieser außergewöhnlichen Kreation auf einer simplen 2er Kombination aus Schlagzeug und einer Baritongitarre. Das Ergebnis ist solider alternativer Rock mit gelegentlichen Ausflügen in die Indie-/Blues-oder Funkszene.

    Foto: Sinnflut
  • <p><strong>Laut Zäppelin - Samstag, 22. Juli, 18 Uhr,&nbsp;Music World-Bühne</strong></p><p>Ganz im Sinne seines Vorbilds Led Zeppelin erzielt der Tribute Act durch seine Power eine regelrechte Schallmassage beim Publikum. Die Band nimmt ihre Zuhörer mit auf eine Reise in die 70er, von kompromisslosem Hard Rock über erdigen Blues bis hin zu abgedrehtem Psychedelic Rock, aber auch leisen und gefühlvollen Passagen.</p>

    Laut Zäppelin - Samstag, 22. Juli, 18 Uhr, Music World-Bühne

    Ganz im Sinne seines Vorbilds Led Zeppelin erzielt der Tribute Act durch seine Power eine regelrechte Schallmassage beim Publikum. Die Band nimmt ihre Zuhörer mit auf eine Reise in die 70er, von kompromisslosem Hard Rock über erdigen Blues bis hin zu abgedrehtem Psychedelic Rock, aber auch leisen und gefühlvollen Passagen.

    Foto: Sinnflut
  • <p><strong>Kraut &amp; Ruhm, 22. Juli, 21 Uhr, Music World-Bühne</strong></p><p>Ist das wirklich alles wonach die Jugend heutzutage noch strebt: Dope &amp; Fame? Zumindest nicht für die sechs jungen Musikanten aus dem Herzen Bayerns. Sie ackern Querbeet durch die Musik-Landschaft, von Reggae über Hiphop bis hin zu Rock’n’Roll. Statt Cash und Bitches drehen sich die Texte um gesellschaftskritische Themen wie zunehmender Leistungsdruck, Geldgier und die Folgen davon: Größenwahn, Unzufriedenheit und Ausbeutung der Umwelt. Gesungen wird vor allem in einem gepflegten Bayerisch, gemischt mit spanischen und englischen Passagen.</p>

    Kraut & Ruhm, 22. Juli, 21 Uhr, Music World-Bühne

    Ist das wirklich alles wonach die Jugend heutzutage noch strebt: Dope & Fame? Zumindest nicht für die sechs jungen Musikanten aus dem Herzen Bayerns. Sie ackern Querbeet durch die Musik-Landschaft, von Reggae über Hiphop bis hin zu Rock’n’Roll. Statt Cash und Bitches drehen sich die Texte um gesellschaftskritische Themen wie zunehmender Leistungsdruck, Geldgier und die Folgen davon: Größenwahn, Unzufriedenheit und Ausbeutung der Umwelt. Gesungen wird vor allem in einem gepflegten Bayerisch, gemischt mit spanischen und englischen Passagen.

    Foto: Sinnflut
  • <p><strong>Schlawindl - Sonntag, 23. Juli, 12 Uhr, Raiffeisen-Bühne</strong></p><p>Auch für die ganz kleinen Gäste gibt es was:&nbsp;„SCHLAWINDL“ – die neue Band für Kinder von und mit Andi Starek. Ein Konzerterlebnis (nicht nur) für Kinder in bayerischer Mundart und viel Spaß zum Mitmachen und mitsingen.</p>

    Schlawindl - Sonntag, 23. Juli, 12 Uhr, Raiffeisen-Bühne

    Auch für die ganz kleinen Gäste gibt es was: „SCHLAWINDL“ – die neue Band für Kinder von und mit Andi Starek. Ein Konzerterlebnis (nicht nur) für Kinder in bayerischer Mundart und viel Spaß zum Mitmachen und mitsingen.

    Foto: Sinnflut
  • <p><strong>Tante Rosa und die Erdbeerwoche, 23. Juli, 21:30 Uhr, Raiffeisen-Bühne</strong></p><p>Die Band schafft es, eine enorme Bandbreite verschiedener Stilrichtungen in ein unglaublich stimmiges und sehr unterhaltsames Showkonzept zu verwandeln: rotziger Haste-mal-ne-Mark-Punk, Easy-Flow-Reggae, Redneck-Hillbilly-Country, schmachtende Glamour-Schlagerballaden und ehrlicher Bordsteinkanten-Rock. Alles eingebettet in witzig-ironische Moderationen rund um die Lebensgeschichte von Tante Rosa, der Klofrau im berüchtigten Club Erdbeerwoche auf St. Pauli.</p>

    Tante Rosa und die Erdbeerwoche, 23. Juli, 21:30 Uhr, Raiffeisen-Bühne

    Die Band schafft es, eine enorme Bandbreite verschiedener Stilrichtungen in ein unglaublich stimmiges und sehr unterhaltsames Showkonzept zu verwandeln: rotziger Haste-mal-ne-Mark-Punk, Easy-Flow-Reggae, Redneck-Hillbilly-Country, schmachtende Glamour-Schlagerballaden und ehrlicher Bordsteinkanten-Rock. Alles eingebettet in witzig-ironische Moderationen rund um die Lebensgeschichte von Tante Rosa, der Klofrau im berüchtigten Club Erdbeerwoche auf St. Pauli.

    Foto: Sinnflut
  • <p><strong>Yoldas, 24. Juli, 19 Uhr, Raiffeisenbühne</strong></p><p>Yoldas ist definitiv live – eine Verschmelzung musikalischer Energie. Von türkischen Rhythmen und traditionellem Gesang in vollkommener Einheit mit messerscharfen Gitarrenriffs, zackigen Bläsersätzen und einer gnadenlos groovenden Rhythmus-Sektion. Die Idee: schnörkellosen Rock zusammen mit einer guten türkischen Würzmischung aus traditionellen Rhythmen, Gesang, Liedgut und eigenem Songwriting aufeinander treffen zu lassen.</p>

    Yoldas, 24. Juli, 19 Uhr, Raiffeisenbühne

    Yoldas ist definitiv live – eine Verschmelzung musikalischer Energie. Von türkischen Rhythmen und traditionellem Gesang in vollkommener Einheit mit messerscharfen Gitarrenriffs, zackigen Bläsersätzen und einer gnadenlos groovenden Rhythmus-Sektion. Die Idee: schnörkellosen Rock zusammen mit einer guten türkischen Würzmischung aus traditionellen Rhythmen, Gesang, Liedgut und eigenem Songwriting aufeinander treffen zu lassen.

    Foto: Sinnflut
  • <p><strong>Shitparade, 24. Juli, 21 Uhr, Music World-Bühne</strong></p><p>Volxmusik ohne Gummi. Bei der Shitparade kann man auf, sowohl für das Publikum, als auch die Musiker, geradezu schreckliche Art und Weise erleben, wie bekannte Melodien und Lieder weltweiten Liedgutes genommen, durch den Fleischwolf gedreht und als ungenießbare Brocken wieder ausgespien werden. Wer also mal einen ganzen Abend lang eine Band von Herzen beschimpfen möchte, der sollte dieses Konzert nicht verpassen.</p>

    Shitparade, 24. Juli, 21 Uhr, Music World-Bühne

    Volxmusik ohne Gummi. Bei der Shitparade kann man auf, sowohl für das Publikum, als auch die Musiker, geradezu schreckliche Art und Weise erleben, wie bekannte Melodien und Lieder weltweiten Liedgutes genommen, durch den Fleischwolf gedreht und als ungenießbare Brocken wieder ausgespien werden. Wer also mal einen ganzen Abend lang eine Band von Herzen beschimpfen möchte, der sollte dieses Konzert nicht verpassen.

    Foto: Sinnflut
  • <p><strong>Daisy Ultra, 24. Juli, 21:30 Uhr,&nbsp;Raiffeisen-Bühne</strong></p><p>Vier Ladies – Eine Rock'n'Roll Mission. Die vier Damen sind Münchens angesagteste Rockladies-Formation und das nicht ohne Grund. Denn Sie überzeugen mit kraftvollen, leidenschaftlichen Inszenierungen, die vor irrwitziger Spielfreude, Lebendigkeit und Humor nur so strotzen. Geboten werden Songs aus Funk, Rock, Pop im Daisy Ultra-Style (RHCP, Hendrix, Puddle of Mudd, No Doubt, RATM, Radiohead, AC/DC, Prince, Helen Schneider usw ).</p>

    Daisy Ultra, 24. Juli, 21:30 Uhr, Raiffeisen-Bühne

    Vier Ladies – Eine Rock'n'Roll Mission. Die vier Damen sind Münchens angesagteste Rockladies-Formation und das nicht ohne Grund. Denn Sie überzeugen mit kraftvollen, leidenschaftlichen Inszenierungen, die vor irrwitziger Spielfreude, Lebendigkeit und Humor nur so strotzen. Geboten werden Songs aus Funk, Rock, Pop im Daisy Ultra-Style (RHCP, Hendrix, Puddle of Mudd, No Doubt, RATM, Radiohead, AC/DC, Prince, Helen Schneider usw ).

    Foto: Sinnflut
  • <p><strong>Meilen_Stein, 25. Juli, 18 Uhr, Music World-Bühne</strong></p><p>Die 7-köpfige Band spielt Rock, Funk und Blues, Songs mit deutschen Texten aus eigener Feder, mit mehrstimmigem Gesang und wuchtigen Bläsersätzen. Rhythmus, Groove und Spontanität sind garantiert.</p>

    Meilen_Stein, 25. Juli, 18 Uhr, Music World-Bühne

    Die 7-köpfige Band spielt Rock, Funk und Blues, Songs mit deutschen Texten aus eigener Feder, mit mehrstimmigem Gesang und wuchtigen Bläsersätzen. Rhythmus, Groove und Spontanität sind garantiert.

    Foto: Sinnflut
  • <p><strong>Bomba Titinka, 25. Juli, 21:30 Uhr, Raiffeisen-Bühne</strong></p><p>Die furiose Live Show der italienischen Elektro Rock'n'Roller entlädt sich wie eine Detonation und saugt alle Anwesenden in einen Wirbel aus Jive, Swing und Rock'n'Roll unter einer Haube ausgefeilter Beats.</p>

    Bomba Titinka, 25. Juli, 21:30 Uhr, Raiffeisen-Bühne

    Die furiose Live Show der italienischen Elektro Rock'n'Roller entlädt sich wie eine Detonation und saugt alle Anwesenden in einen Wirbel aus Jive, Swing und Rock'n'Roll unter einer Haube ausgefeilter Beats.

    Foto: Sinnflut
  • <p><strong>Fun Can Do!, 26. Juli, 18 Uhr, Music World-Bühne&nbsp;</strong></p><p>Sie spielen einen Mix aus den genialsten Songs der letzten 40 Jahre. Von genialen Musikern wie Bill Withers, Stevie Wonder, Herbie Hancock, Dumpstaphunk, Johnny G. Watson, Frank Zappa, Prince und vielen mehr, alles nach eigener Rezeptur "hot &amp; funky" zubereitet, garniert mit groovigen "Selfmades".</p>

    Fun Can Do!, 26. Juli, 18 Uhr, Music World-Bühne 

    Sie spielen einen Mix aus den genialsten Songs der letzten 40 Jahre. Von genialen Musikern wie Bill Withers, Stevie Wonder, Herbie Hancock, Dumpstaphunk, Johnny G. Watson, Frank Zappa, Prince und vielen mehr, alles nach eigener Rezeptur "hot & funky" zubereitet, garniert mit groovigen "Selfmades".

    Foto: Sinnflut
  • <p><strong>Jungle of Suburbia, 26. Juli, 19 Uhr, Raiffeisenbühne</strong></p><p>Die 2013 gegründete Rockformation “Jungle of Suburbia“ aus der Nähe Landshuts hat sich voll und ganz dem Hard Rock verschrieben - Laut, dreckig und kraftvoll. Seit dem Frühjahr 2016 spielt die vierköpfige Band auf Bühnen im ganzen Freistaat. “Habt ihr Bock auf Rock?!“ lautet ihr Motto und dem machen die Jungs zwischen 16 und 26 mit ihrer Mischung aus Blues, Classic Rock und 80s Metal sowie Elementen aus Metal und einer Prise Punk alle Ehre. Zudem sind ihre Liveshows als höchst explosiv und energiegeladen verrufen, sodass es schwer ist sich von ihren Songs nicht mitreißen zu lassen.</p>

    Jungle of Suburbia, 26. Juli, 19 Uhr, Raiffeisenbühne

    Die 2013 gegründete Rockformation “Jungle of Suburbia“ aus der Nähe Landshuts hat sich voll und ganz dem Hard Rock verschrieben - Laut, dreckig und kraftvoll. Seit dem Frühjahr 2016 spielt die vierköpfige Band auf Bühnen im ganzen Freistaat. “Habt ihr Bock auf Rock?!“ lautet ihr Motto und dem machen die Jungs zwischen 16 und 26 mit ihrer Mischung aus Blues, Classic Rock und 80s Metal sowie Elementen aus Metal und einer Prise Punk alle Ehre. Zudem sind ihre Liveshows als höchst explosiv und energiegeladen verrufen, sodass es schwer ist sich von ihren Songs nicht mitreißen zu lassen.

    Foto: Sinnflut
  • <p><strong>Powertrip, 27. Juli, 18 Uhr, Music World-Bühne</strong></p><p>"Bring back the finest Heavy Rock on stage!" Dieser Maxime ordnen die drei Musiker – Armin Köberl, Uwe Köhler und Klaus Engl – ihren musikalischen Auftrag unter und bringen die besten Hardrock-Songs der 80/90er Jahre auf die Bühne.</p>

    Powertrip, 27. Juli, 18 Uhr, Music World-Bühne

    "Bring back the finest Heavy Rock on stage!" Dieser Maxime ordnen die drei Musiker – Armin Köberl, Uwe Köhler und Klaus Engl – ihren musikalischen Auftrag unter und bringen die besten Hardrock-Songs der 80/90er Jahre auf die Bühne.

    Foto: Sinnflut
  • <p><strong>Salome Pur, 28. Juli, 19 Uhr, Raiffeisenbühne</strong></p><p>Mit Salome Fur begeben sich einige (ex-)Musiker der Steamy Dumplings, Benuts und Jamaram auf eine neue Reise. Im Gepäck sind dabei Rocksteady, Ska, Funk, Pop, Soul und eine ganze Menge Sounds aus den Sixties und Seventies.</p>

    Salome Pur, 28. Juli, 19 Uhr, Raiffeisenbühne

    Mit Salome Fur begeben sich einige (ex-)Musiker der Steamy Dumplings, Benuts und Jamaram auf eine neue Reise. Im Gepäck sind dabei Rocksteady, Ska, Funk, Pop, Soul und eine ganze Menge Sounds aus den Sixties und Seventies.

    Foto: Sinnflut
  • <p><strong>Lord Carptron &amp; The Sparkling Unicorns, 28. Juli, 20 Uhr, Tanzgarten</strong></p><p>Megatron-Karpfen und funkelnde Einhörner verbeugen sich vor ihren Lieblingsliedern: Das Erdinger Tribute-Jukebox-Ensemble lässt mit seinem Sound aus Gitarren, Bass, Schlagzeug, Ukulele und Gesang legendäre Songs aus Genres wie Soul, Blues und Punk hochleben.</p>

    Lord Carptron & The Sparkling Unicorns, 28. Juli, 20 Uhr, Tanzgarten

    Megatron-Karpfen und funkelnde Einhörner verbeugen sich vor ihren Lieblingsliedern: Das Erdinger Tribute-Jukebox-Ensemble lässt mit seinem Sound aus Gitarren, Bass, Schlagzeug, Ukulele und Gesang legendäre Songs aus Genres wie Soul, Blues und Punk hochleben.

    Foto: Sinnflut
  • <p><strong>Flos Overdrive, 29. Juli, 18 Uhr, Music World-Bühne</strong></p><p>Good Rockin Stuff, also "Gutes rockendes Zeug", umschreibt ein sehr abwechslungsreiches Repertoire von kernigem Classic Rock bis hin zu treibendem 50ies Rock n Roll, welches an Vielfalt kaum zu überbieten ist. Songs von ZZ Top, AC/DC, CCR oder Status Quo wechseln sich ab mit "All Time Classics" von den Stones, Elvis, Chuck Berry &amp; Co. Gerne baut die Band auch den ein oder anderen eigenen Song ins Programm ein.</p>

    Flos Overdrive, 29. Juli, 18 Uhr, Music World-Bühne

    Good Rockin Stuff, also "Gutes rockendes Zeug", umschreibt ein sehr abwechslungsreiches Repertoire von kernigem Classic Rock bis hin zu treibendem 50ies Rock n Roll, welches an Vielfalt kaum zu überbieten ist. Songs von ZZ Top, AC/DC, CCR oder Status Quo wechseln sich ab mit "All Time Classics" von den Stones, Elvis, Chuck Berry & Co. Gerne baut die Band auch den ein oder anderen eigenen Song ins Programm ein.

    Foto: Sinnflut
  • <p><strong>The Rockagilly's, 29. juli, 21:30 Uhr, Raiffeisen-Bühne</strong></p><p>In Ihrem Liveprogramm treffen und vermischen sich Rock 'n' Roll und Rockabilly mit Western und Jive. Neben Covernummern aus den 40er und 50er Jahren präsentieren die Rockagilly's Hits aus den Charts im Rockabilly-Style mit authentischem Gretsch-Sound, Schlagbass, Piano und Schlagzeug. Für Sinnflut- und Rock'n'Roll-Fans ein absolutes MUSS!</p>

    The Rockagilly's, 29. juli, 21:30 Uhr, Raiffeisen-Bühne

    In Ihrem Liveprogramm treffen und vermischen sich Rock 'n' Roll und Rockabilly mit Western und Jive. Neben Covernummern aus den 40er und 50er Jahren präsentieren die Rockagilly's Hits aus den Charts im Rockabilly-Style mit authentischem Gretsch-Sound, Schlagbass, Piano und Schlagzeug. Für Sinnflut- und Rock'n'Roll-Fans ein absolutes MUSS!

    Foto: The Rockagilly's
  • <p><strong>Beathotel, 30. Juli, 16 Uhr, Raiffeisenbühne</strong></p><p>Ob mit Sitar oder Rickenbacker Gitarren im Jingle-Jangle-Sound – Beathotel Songs bestechen durch kompakte Arrangements sowie durch den beatlesken dreistimmigen Harmoniegesang.</p>

    Beathotel, 30. Juli, 16 Uhr, Raiffeisenbühne

    Ob mit Sitar oder Rickenbacker Gitarren im Jingle-Jangle-Sound – Beathotel Songs bestechen durch kompakte Arrangements sowie durch den beatlesken dreistimmigen Harmoniegesang.

    Foto: Sinnflut
  • <p><strong>Dylan On The Rocks, 30. Juli, 21:30 Uhr, Raiffeisenbühne</strong></p><p>"Dylan On The Rocks" gilt als herausragende Bob Dylan Tribute Band und bringt die grandiosen Klassiker des Altmeisters in mitreißend authentischem Sound auf die Bühne. Und das geht ab wie eine Dampflok, denn Bob Dylan ist nicht nur der König der Songpoeten, sondern der einflussreichste Musiker der Rockgeschichte. Ein echter Genuss nicht nur für Dylan-Fans, sondern für alle Freunde zeitloser Folk- und Rockmusik.</p>

    Dylan On The Rocks, 30. Juli, 21:30 Uhr, Raiffeisenbühne

    "Dylan On The Rocks" gilt als herausragende Bob Dylan Tribute Band und bringt die grandiosen Klassiker des Altmeisters in mitreißend authentischem Sound auf die Bühne. Und das geht ab wie eine Dampflok, denn Bob Dylan ist nicht nur der König der Songpoeten, sondern der einflussreichste Musiker der Rockgeschichte. Ein echter Genuss nicht nur für Dylan-Fans, sondern für alle Freunde zeitloser Folk- und Rockmusik.

    Foto: Sinnflut
Der Trailer zum Sinnflut 2017

Kommentare