08.03.2016 | Der März ist Männermonat auf ROCK ANTENNE! 4 Termine für ein langes Leben: Wann Rocker zur Vorsorge sollten

Vorsorge, Gesundheit, Fitness-Check - man(n) drückt sich doch gerne bei solchen Themen. Wir machen’s kurz und knapp: Mit diesen vier Terminen solltet ihr euch anfreunden, um eurer Family lang erhalten zu bleiben.

Hand aufs Herz: Rocker lieben ihr Auto, ihr Bike oder die Plattensammlung eigentlich mehr als ihre Gesundheit. In der Brust zwickt es? Wird schon nicht so schlimm sein. Im Bauch drückt was? Sicher das Chili von gestern... Ab und an sollte man(n) aber auf die Signale des Körpers hören und zum Check gehen.

Was soll die Vorsorge überhaupt?

Klingt ausgelutscht – ist aber wissenschaftlich erwiesen: Vorsorgeuntersuchungen retten Leben. Das Ziel ist es schließlich, gesundheitliche Gefahren frühzeitig zu erkennen. Denn je früher eine Krankheit entdeckt wird, desto schneller kann sie behandelt oder eben komplett vermieden werden.

Wie – wann – was?

Weil das Thema aber irgendwie ganz schön unübersichtlich ist und keiner so wirklich Lust hat, zum Arzt zu gehen, haben wir hier was für euch. Mit vier Pflichtterminen könnt ihr dafür sorgen, dass ihr den jungen Hüpfern noch möglichst lange zeigen könnt, wo der Barthel den Most holt! 

  • Check 1: Gesundheits-Checkup - ab 35 Jahren

    Männer sollten ab 35 Jahren zum Gesundheits-Checkup beim Hausarzt. Hier werden allgemeine Gesundheitswerte geprüft. Das mag unwichtig scheinen, ABER genau diese anfänglichen Wehwehchen können sich zu richtig bösartigem Dreck entwickeln. Viele Herzinfarkte oder Schlaganfälle können vermieden werden, wenn man frühzeitig auf Symptome wie Bluthochdruck oder erhöhte Cholesterin-Werte reagiert. Ab dem 35. Lebensjahr kann (und sollte) man(n) alle zwei Jahre zum kostenlosen Check.

  • Check 2: Tastuntersuchung - ab 45 Jahren

    Ab dem Alter von 45 Jahren geht’s ab zum Urologen zur berühmt-berüchtigten Tastuntersuchung. Gecheckt werden Prostata, äußere Genitalien und die Haut. Bei dieser Vorsorge sollen Risikofaktoren wie Wucherungen frühzeitig entdeckt werden. Denn: Werden Krebserkrankungen rechtzeitig erkannt und behandelt, bestehen oftmals gute bis sehr gute Heilungschancen. Die Untersuchung ist für gesetzlich versicherte Männer kostenlos und sollte jährlich durchgeführt werden. Aber: Nur jeder fünfte Mann nutzt dieses Angebot…

  • Check 3: Darmkrebs-Vorsorge - ab 50 Jahren

    Ab 50 wird für Männer die Darmkrebs-Vorsorge angeboten – gezahlt von den Krankenkassen. Warum so wichtig? Darmkrebs entsteht in 90 Prozent aller Fälle aus gutartigen Wucherungen – sogenannten Polypen. In sechs bis zehn Jahren können sich diese zunächst harmlosen Dinger zu bösartigen Tumoren entwickeln. Werden sie früh erkannt und entfernt, ist die Gefahr gebannt! Diese Untersuchung kann der Hausarzt mit einer Stuhlprobe vornehmen, man(n) muss also nicht extra zum Spezialisten (kann man aber natürlich). Empfohlen wird, sich bis 55 Jahre jährlich, danach alle zwei Jahre untersuchen zu lassen. 

  • Check 4: Darmspiegelung - ab 55 Jahren

    Mit 55 Jahren kann jeder Versicherte beim Gastroenterologen eine endoskopische Untersuchung des gesamten Dickdarms (Koloskopie) durchführen lassen. Auch hier geht es darum, vor allem Polypen zu entdecken, die sich zu gefährlichen Wucherungen entwickeln könnten - mit dem Vorteil, dass verdächtige Bereiche sofort entfernt werden können. Eine zweite Untersuchung wird nach zehn Jahren empfohlen. Alternativ kann der Arzt auch durch Abtasten und Stuhlprobe die Früherkennungsuntersuchung für Dickdarmkrebs durchführen, das sollte dann alle zwei Jahre erfolgen. 

  • Übersicht - alles noch einmal auf einen Blick: