17.03.2016 | Der März ist Männermonat auf ROCK ANTENNE! Die 100 größten Männer der Rockgeschichte auf ROCK ANTENNE

Das Voting für die 100 größten Männer der Rockgeschichte geht in die heiße Phase! Schnell noch mitvoten, denn am Sonntag, den 20.03. ab 10.00 Uhr spielen wir dann eure 100 größten Rocker aller Zeiten!

In der Rockwelt tummeln sich reihenweise große Helden - von Bruce Springsteen bis Slash, von Bono bis Tony Iommi, diese Liste könnte man endlos führen. 

Aber wer holt sich den Titel des größten Rocker aller Zeiten? Wer sichert sich den Thron am Gipfel des Rock-Olymp? Es wird spannend!

Die Auflösung gibt es am Sonntag, den 20.03.2016 ab 10.00 Uhr - nur auf ROCK ANTENNE! 

Webradio starten >

Die größten 100 Männer der Rockgeschichte

Platzierung verpasst? An dieser Stelle findet ihr eure Top 100 zum Nachlesen!

Platz 100 bis 91:
  • Platz 100: Joe Perry (Aerosmith, Hollywood Vampires)

  • Platz 99: John Lydon (Sex Pistols)

  • Platz 98: Glen Danzig (Misfits, Danzig)

  • Platz 97: Noel Gallagher (Oasis, Noel Gallagher's High Flying Birds)

  • Platz 96: Chris Laut (Ohrenfeindt)

  • Platz 95: Chris Cornell (Soundgarden)

  • Platz 94: Vince Neil (Mötley Crüe)

  • Platz 93: Ville Valo (HIM)

  • Platz 92: Eddie Vedder (Pearl Jam) 

  • Platz 91: Jack White (White Stripes)

Platz 90 bis 81:
  • Platz 90: Blackie Lawless (W.A.S.P.)

  • Platz 89: Marius Müller Westernhagen

  • Platz 88: Kid Rock

  • Platz 87: Jerry Lee Lewis (Million Dollar Quartett)

  • Platz 86: Fred Durst (Limp Bizkit)

  • Platz 85: Duff McKagan (Guns N' Roses, Velvet Revolver)

  • Platz 84: Sebastian Bach (Skid Row)

  • Platz 83: Zack de la Rocha (Rage Against the Machine)

  • Platz 82: Myles Kennedy (Alter Bridge)

  • Platz 81: Eric Burdon (The Animals)

Platz 80 bis 71:
  • Platz 80: Alex Wesselsky (Megaherz, Eisbrecher)

  • Platz 79: Anthony Kiedis (Red Hot Chili Peppers)

  • Platz 78: Chad Kroeger (Nickelback)

  • Platz 77: Rod Stewart

  • Platz 76: Billie Joe Armstrong (Green Day)

  • Platz 75: Sammy Hagar (Van Halen)

  • Platz 74: Richie Sambora (Bon Jovi)

  • Platz 73: Don Henley (Eagles)

  • Platz 72: Nikki Sixx (Mötley Crüe, Sixx:A.M.)

  • Platz 71: Sid Vicious (Sex Pistols)

Platz 70 bis 61:
  • Platz 70: Phil Lynott (Thin Lizzy)

  • Platz 69: Lenny Kravitz

  • Platz 68: Tommy Lee (Mötley Crüe)

  • Platz 67: Iggy Pop (The Stooges)

  • Platz 66: Dee Snider (Twisted Sister)

  • Platz 65: Chester Bennington (Linkin Park)

  • Platz 64: Serj Tankian (System of a Down)

  • Platz 63: David Lee Roth (Van Halen)

  • Platz 62: Corey Taylor (Slipknot, Stone Sour)

  • Platz 61: Steve Lee (Gotthard)

Platz 60 bis 51:
  • Platz 60: Jack Black (Tenacious D)

  • Platz 59: Farin Urlaub (Die Ärzte, Farin Urlaub Racing Team)

  • Platz 58: Billy Idol (Generation X)

  • Platz 57: Carlos Santana

  • Platz 56: Joey Ramone (Ramones)

  • Platz 55: Marilyn Manson

  • Platz 54: Udo Lindenberg

  • Platz 53: Tobias Sammet (Edguy, Avantasia)

  • Platz 52: Pete Townshend (The Who)

  • Platz 51: Joe Bonamassa

Platz 50 bis 41:
  • Platz 50: Sting (The Police)

  • Platz 49: John Fogerty (CCR)

  • Platz 48: Frank Zappa (Mothers of Invention)

  • Platz 47: Neil Young

  • Platz 46: Bryan Adams

  • Platz 45: Gene Simmons (Kiss)

  • Platz 44: Bob Dylan

  • Platz 43: Bono (U2)

  • Platz 42: Brian May (Queen)

  • Platz 41: David Coverdale (Whitesnake, Deep Purple)

Platz 40 bis 31:
  • Platz 40: Steven Tyler (Aerosmith)

  • Platz 39: Meat Loaf

  • Platz 38: Paul McCartney (The Beatles)

  • Platz 37: Tony Iommi (Black Sabbath)

  • Platz 36: Steve Harris (Iron Maiden)

  • Platz 35: Rob Halford (Judas Priest)

  • Platz 34: David Gilmour (Pink Floyd)

  • Platz 33: Keith Richards (The Rolling Stones)

  • Platz 32: Kirk Hammett (Metallica)

  • Platz 31: Campino (Die Toten Hosen)

Platz 30 bis 21:
  • Platz 30: Eric Clapton (Cream)

  • Platz 29: Gary Moore

  • Platz 28: Dave Grohl (Nirvana, Foo Fighters)

  • Platz 27: John Lennon (The Beatles)

  • Platz 26: Jim Morrison (The Doors)

  • Platz 25: Eddie Van Halen (Van Halen)

  • Platz 24: Till Lindemann (Rammstein, Lindemann)

  • Platz 23: Jon Bon Jovi

  • Platz 22: Brian Johnson (AC/DC)

  • Platz 21: Mick Jagger (The Rolling Stones)

Platz 20 bis 11:
  • Platz 20: Ritchie Blackmore (Deep Purple, Rainbow, Blackmore's Night)

  • Platz 19: Elvis Presley

  • Platz 18: David Bowie

  • Platz 17: Johnny Cash

  • Platz 16: Robert Plant (Led Zeppelin)

  • Platz 15: Axl Rose (Guns N' Roses)

  • Platz 14: Bruce Springsteen

  • Platz 13: Kurt Cobain (Nirvana)

  • Platz 12: Alice Cooper (Alice Cooper, Hollywood Vampires)

  • Platz 11: Bruce Dickinson (Iron Maiden)

Platz 10 bis 1:
  • Platz 10: Ronnie James Dio (Rainbow, Black Sabbath, Dio)

  • Platz 9: Jimmy Page (Led Zeppelin)

  • Platz 8: Slash (Guns N' Roses, Velvet Revolver)

  • Platz 7: Jimi Hendrix

  • Platz 6: James Hetfield (Metallica)

  • Platz 5: Bon Scott (AC/DC)

  • Platz 4: Ozzy Osbourne (Black Sabbath)

  • Platz 3: Angus Young (AC/DC)

  • Platz 2: Freddie Mercury (Queen)

  • Platz 1: Lemmy Kilmister (Motörhead, Hawkwind, The Head Cat)