16.08.2021 | Rockers United Neuer Strom für die Flutgebiete: Ein Elektromeister sucht weitere Helfer

Mehr als vier Wochen ist die Hochwasserkatastrophe in Rheinland-Pfalz und NRW nun bereits her. Die Zustände sind immer noch katastrophal - und Roland Hamberger, ein Elektromeister aus der Nähe von Dachau, hat eine Elektro-Hilfsinitiative im Ahrtal gestartet. Die Zeit drängt jedoch, denn vor dem Winter müssen Strom und Heizung wieder hergestellt werden. Dazu sucht Roland weitere Helfer - alle Informationen und Kontaktmöglichkeiten findet ihr hier.

  • Ein Bild der Zerstörung - Dernau im Ahrtal ist bei der Hochwasserkatastrophe Mitte Juli komplett verwüstet worden.

    Ein Bild der Zerstörung - Dernau im Ahrtal ist bei der Hochwasserkatastrophe Mitte Juli komplett verwüstet worden.

    Foto: Indersdorf hilft
  • Das Ausmaß der Zerstörung ist schwer zu beschreiben.

    Das Ausmaß der Zerstörung ist schwer zu beschreiben.

    Foto: Indersdorf hilft
  • Mehr als vier Wochen nach dem Unglück sind die Zustände immer noch katastrophal.

    Mehr als vier Wochen nach dem Unglück sind die Zustände immer noch katastrophal.

    Foto: Indersdorf hilft
  • In Dernau sind aktuell immer noch gerade einmal 15-20% der Häuser wieder mit Strom versorgt, in jedem zweiten Haus steht mittlerweile ein Notstromaggregat.

    In Dernau sind aktuell immer noch gerade einmal 15-20% der Häuser wieder mit Strom versorgt, in jedem zweiten Haus steht mittlerweile ein Notstromaggregat.

    Foto: Indersdorf hilft
  • Und - die Zeit drängt, denn die kalte Jahreszeit naht. Ohne funktionierenden Strom und Heizung undenkbar.

    Und - die Zeit drängt, denn die kalte Jahreszeit naht. Ohne funktionierenden Strom und Heizung undenkbar.

    Foto: Indersdorf hilft
  • Roland Hamberger und seine Kollegen von "Indersdorf hilft" helfen privat im Katastrophengebiet und nehmen Elektroverteilungen und Häuser wieder in Betrieb. 

    Roland Hamberger und seine Kollegen von "Indersdorf hilft" helfen privat im Katastrophengebiet und nehmen Elektroverteilungen und Häuser wieder in Betrieb. 

    Foto: Roland Hamberger
  • In Zusammenarbeit mit den örtlichen Elektrikern wurde z.B. schon eine Notfallstrom-Versorgung installiert.

    In Zusammenarbeit mit den örtlichen Elektrikern wurde z.B. schon eine Notfallstrom-Versorgung installiert.

    Foto: Indersdorf hilft
  • Die Menschen in Dernau sind unendlich dankbar über die vielen freiwilligen Helfer - ohne sie wäre es nicht zu schaffen. In Dernau gibt es 650 Häuser - 590 davon sind vom Hochwasser betroffen.

    Die Menschen in Dernau sind unendlich dankbar über die vielen freiwilligen Helfer - ohne sie wäre es nicht zu schaffen. In Dernau gibt es 650 Häuser - 590 davon sind vom Hochwasser betroffen.

    Foto: Indersdorf hilft
  • Jede Hilfe zählt - wer also fachlich oder auch einfach so unterstützen kann oder möchte, meldet sich am besten direkt bei Roland! Im Namen aller Helfer und Betroffenen schon jetzt VIELEN DANK!

    Jede Hilfe zählt - wer also fachlich oder auch einfach so unterstützen kann oder möchte, meldet sich am besten direkt bei Roland! Im Namen aller Helfer und Betroffenen schon jetzt VIELEN DANK!

    Foto: Roland Hamberger

Da​rum geht's - Roland Hamberger im Interview

Was vor über vier Wochen im Westen der Rock-Republik passiert ist, kann man sich nicht vorstellen und noch schwerer beschreiben. 

Roland Hamberger ist Elektrotechnikermeister aus Markt Indersdorf in der Nähe von Dachau. Als ihn ein Hilferuf aus dem Ahrtal erreichte, ist er aktiv geworden: Gemeinsam mit weiteren Freiwilligen wurde die Initiative "Indersdorf hilft" ins Leben gerufen. Jetzt helfen Roland und Co. vor Ort und unterstützen, wo es geht. Denn - in dem Ort Dernau im Ahrtal, wo die Initiative hauptsächlich vor Ort ist, sind gerade einmal 15-20% der Häuser mittlerweile wieder mit Strom versorgt. Dazu kommt die Ungewissheit, in welchen Häusern das überhaupt noch möglich ist. 

Die Häuser dürfen dabei nur von Fachleuten wieder in Betrieb genommen werden. Und die Zeit drängt, denn in wenigen Wochen stehen Herbst und Winter vor der Tür - ohne funktionierenden Strom und Heizung undenkbar. Deshalb suchen Roland und die Initiative stetig weiter nach Helfern - Elektriker, Elektrofachkräfte, oder jegliche andere Personen, die unterstützen können. Denn zu tun gibt es wahrlich genug. 

Hier könnt ihr das Interview von ROCK ANTENNE Moderator Alex Wangler mit Roland Hamberger anhören:

Sie benötigen Javascript um die Audio-Datei abspielen zu können.Lade Player…

So könnt ihr helfen

Gesucht werden vor allem Elektriker und Elektrofachkräfte. Dennoch ist jeder, der helfen kann und möchte, herzlich willkommen! Egal welcher Hintergrund, egal welches Know-How, egal wie viel Zeit - jede Hilfe zählt! Die Arbeit erfolgt in enger Abstimmung mit den Ortselektrikern, Unterkunft, Material usw. ist organisiert. 

Auf  www.indersdorf-hilft.de findet ihr alle Informationen. Dort könnt ihr euch per Mail unter info@indersdorf-hilft.de oder telefonisch unter der Hotline 08136 80 59 247 melden.

Oder ihr könnt Roland direkt kontaktieren:  roland.hamberger@web.de / 0162 260 70 46

Auf Facebook findet ihr aktuelle Infos und Updates zur Lage in Dernau.

Zur Unterstützung wurde außerdem ein offizielles Spendenkonto bei der Ortsgemeinde Dernau eingerichtet. Spendenquittungen können durch die Gemeinde Dernau ausgestellt werden.

Spendenkonto Katastrophenhilfe Dernau der Ortsgemeinde Dernau
bei der
Kreissparkasse Ahrweiler
DE 08 577 513 101 000 562 569
Verwendungszweck: Indersdorf hilft