17.12.2018 | Der V.I.P.-Blog von Flo: So war das Konzert-Jahr 2018 Kreator und Dimmu Borgir am 07.12.2018

Unser Hörer Florian hat beim Flatroulette das V.I.P.-Ticket gewonnen und sieht alle ROCK ANTENNE-Konzerte live. Hier berichtet er uns von seinen Erlebnissen!

Foto: ROCK ANTENNE / Jamie McIsaac

Auf die "European Apocalypse" im Zenith war ich schon sehr gespannt, da es bisher keine der Bands auf meine Playlist geschafft hat. Sehr interessiert verfolgt habe ich die Ankündigung, weil für diese Tour vier (!) Bands an einem Abend die Halle rockten.

Zum Support der Death Metaller Bloodbath und Hatebreed haben wir es leider nicht geschafft und waren dafür umso mehr auf die Haupt-Acts gespannt. Das Bühnenbild von Dimmu Borgir wurde recht mystisch gestaltet und das finstere Erscheinungsbild der Metaller erzeugten gleich die gewünschte Stimmung. Krass fand ich, dass die Jungs neben mir das tiefe Gebrumme des Sängers eins zu eins "mitsingen" konnten!

Zum Wechsel zu Kreator gab es auf einmal richtig viel Platz und wir schafften es in die dritte Reihe. "Munich! Prepare to get destroyed!", war volles Programm! Harter Metal wummerte aus den Boxen, verstörende Bilder liefen über riesige Bildschirme im Hintergrund, mit Feuer wurde nicht gegeizt - gefühlt rösteten die Flammenwerfer sämtliche Augenbrauen, die E-Gitarren wurden nicht geschont, Bierduschen ohne Ende und ein wahnwitziger Moshpit angeheizt von Leadsänger Mille Petrozza.

Die Fans links von uns sinnierten: "Die Heavy Metal Bands am Abend waren hart, aber Kreator zerstören einfach alles." Spätestens als die Flag of Hate gehisst wurde, entfaltete sich die bisher aufgestaute Energie der Menge sowie der Band: es gab kein Halten mehr und es ging einfach nur noch ab!

Das war ein richtig krasser Heavy Metal Abend und wir fragen uns immer noch, wie wir da unbeschadet raus gekommen sind... ;-)

Hier gibt's mehr Fotos vom Konzert: