Gegen Festival-Blues: 10 Filme mit Festival-Feeling

Kein Festival in Sicht? Diese zehn Filme helfen gegen die Post-Festival-Depression und dienen gleichzeitig als super Aufwärm-Programm!

Schlechtes Wetter? Dauerregen? Kein Festival in Sicht? Keine Panik, es gibt Mittel und Wege, den Festival-Blues zu bekämpfen! Bringt euch in Sommer-Sonne-Musik-Freiheits-Stimmung mit Live-Mitschnitten, Festival-Filmen, oder auch mal netter Festival-Lektüre.

Wer ganz arge Sehnsucht hat, kann Folgendes ausprobieren: Einfach mal das 3-Mann-Zelt im Wohnzimmer aufbauen (die Heringe kann man sich übrigens sparen, das schont den Parkettboden und plötzliche Orkanböen sind im heimischen Wohnzimmer auch eher weniger zu erwarten), Campingstuhl davor, Freunde einladen, die letzten Dosenbier-Überbleibsel vom letzten Festival-Sommer öffnen – schon kann’s losgehen mit dem astreinen Wohnzimmer-Festival! Und das Line-Up könnt ihr ganz allein bestimmen…

  • 1. Wacken - Der Film 

    Erschienen: 2014
    Laufzeit: 92 Minuten
    Regie: Volker Zeigermann
    Darsteller: Volker Zeigermann, Tomas Erhart u.v.m.

    Wacken ist einzigartig. Unbeschreiblich. Legendär. Ein kleines Dorf in der norddeutschen Provinz, das einmal im Jahr zur Welthauptstadt der harten Musik wird, zur Metal-Metropole und zum Mittelpunkt der Musikwelt. Schon viel wurde über das W:O:A: berichtet, geschrieben und dokumentiert. Aber eine Frage taucht immer wieder auf: Was genau ist es, das Wacken so besonders macht? Die Antwort ist so simpel wie schwierig: Um Wacken zu verstehen, muss man Wacken erlebt haben. Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums taucht diese Dokumentation tief ab in die unendlichen Weiten des W:O:A: und liefert Einblicke in die Musik, Künstler und Besucher, Veranstalter und vor allem eins: die Wacken-Mentalität.

    Ein bisschen Doku, ein bisschen Konzertfilm - das ist eine vielversprechende Mischung. Der neueste Film über Wacken ist ein absolut gelungenes Beispiel dafür. Ein toller Film für alle, die schon mal da waren, die wieder hinfahren, die immer gern da gewesen wären - oder einfach die, die der Mythos Wacken schon immer fasziniert hat. Aber Vorsicht: Dieser Film kann akute Festival-Sehnsucht verursachen! 

    Jetzt auf Amazon shoppen >

  • 2. Roskilde – The Music. The Party. The Feeling. 

    Erschienen: 2008
    Laufzeit:100 Minuten
    Regie: Ulrik Wivel
    Darsteller: Gabriel Pontones, The Streets u.v.m.

    Seit über 40 Jahren ist das dänische Roskilde Festival Teil der Elite der großen Festivals. Bis zu 130.000 Menschen aus aller Welt feiern jedes Jahr eine einzige riesige Rock- und Pop-Party - selbstverständlich mit einem ausgezeichneten Line-Up. Der dänische Filmemacher Ulrik Wivel hat it seinem Team das Festival acht Jahre lang begleitet, hinter die Kulissen geschaut und mit Veranstaltern, Künstlern und Besuchern gesprochen. Herausgekommen ist eine großartige Musikdokumentation und dabei nicht nur eine Liebeserklärung an Roskilde, sondern an die gesamte Festivalkultur.

    Coole Bilder, lustige Geschichten, geile Musik und das alles absolut authentisch. Diejenigen, die Roskilde schon einmal erlebt ahebn, werden einiges wiedererkennen - diejenigen, die Roskilde nur vom Namen oder gar nicht kennen, werden mitgenommen auf eine schräge und unterhaltsame Reise mitten ins Herz eines der bekanntesten europäischen Festivals. 

    Jetzt auf Amazon shoppen >

  • 3. Sweden Rock Festival

    Erschienen: in versch. Jahren
    Laufzeit zwischen ca. 110 und 240 Minuten
    Regie und Darsteller: wechselnd

    Das Sweden Rock Festival gibt es nun seit über 20 Jahren, und es hat sich als eines der bedeutendsten Rock- und Metal-Festivals der Welt etabliert. Seit 2008 geht das Sweden Rock Festival sogar ganze vier Tage lang; dabei erklimmen etwa 120 verschiedene Bands und Künstler die Bühne in Norje, Schweden, und rocken vor gut 35.000 Rock- und Metal-Fans.

    Verschiedene DVD-Editionen liefern einen spannenden Querschnitt durch das eindrucksvolle Line-Up der einzelnen Jahre; außerdem bieten die einzelnen DVDs ein Set an Bonus-Clips. Schöne Mitschnitte zum Schwelgen für kalte Winterabende oder langweilige Regen-Sonntage. 

    Jetzt auf Amazon shoppen >

  •  4. Woodstock Special Ed. Director's Cut

    Erschienen: 2009
    Laufzeit: 216 Minuten
    Darsteller: Joan Baez, Joe Cocker, Arlo Guthrie, Richie Havens, Jimi Hendrix

    Im Sommer 1969 wird aus einem mehrtägigen Rock- und Folkkonzert in der amerikanischen Kleinstadt Bethel im Staat New York eine absolute Legende: Woodstock. Durch den unerwarteten Ansturm von Besuchern sehen sich die Veranstalter gezwungen, das eigentlich kommerzielle Event zum kostenlosen Festival für die Massen zu machen. Etwa 400.000 Besucher feiern in den folgenden drei Tagen mit Musik, Drogen, Liebe, Frieden und Regen bei einem Festival, das zum Inbegriff für das Lebensgefühl seiner Zeit wird.

    Der Director's Cut liefert drei Stunden unvergessene Bilder und großartige Musik einer Zeit, die seitdem unvergessen und immer noch genauso gefeiert ist wie damals, 1969. Aufnahmen von The Who, Joe Cocker, Santana, Joan Baez, Jimi Hendrix und vielen anderen erwecken das bekannteste Musikereignis aller Zeiten zu neuem Leben - die Wiederauferstehung einer der größten Momente des 20. Jahrhunderts. Ein Must-Have für alle Fans dieser Ära, ob dabei gewesen oder nur davon gehört.

    Jetzt auf Amazon shoppen >

  • 5. Festival Express

    Erschienen: 2005
    Laufzeit: 90 Minuten
    Darsteller: Grateful Dead, The Band, Janis Joplin

    Fünf großartige Bands + ein Eisenbahnzug + fünf Tage und fünf Nächte auf Reisen – das ergibt die wohl einzigartigste Tournee aller Zeiten. 1970 charterten Janis Joplin, The Grateful Dead, The Band und zwei andere einen ganzen Zug und feierten damit den puren Rock‘n‘Roll Lifestyle, mit umjubelten Konzerten, Jam-Sessions, psychedelischen Gedankenwanderungen und viel, viel, viel Liebe, Sex, Drugs und Rock‘n‘Roll.

    Über dreißig Jahre lang war das Filmmaterial über dieses fahrende Rockfestival verschollen. Grammy-Gewinner Bob Smeaton (Co-Regisseur der Beatles Anthology) schnitt aus rund 90 Stunden perfekt restauriertem Originalmaterial ein mitreissendes Dokument der Rockgeschichte mit faszinierenden Konzertaufnahmen und hautnahen Backstagebegegnungen mit einigen der größten Musiker jener Zeit. Das ist wie Woodstock auf Rädern – Ein ungewöhnliches Festival verpackt in eine großartige Dokumentation. 

    Jetzt auf Amazon shoppen >

  • 6. Live at...

    Erscheint: jedes Jahr
    Laufzeit: verschieden
    Darsteller: verschiedene

    Manche Festivals wie zum Beispiel das Summerbreeze oder das Wacken Open Air veröffentlichen jedes Jahr einen Live-Mitschnitt vom Festival des vergangenen Jahres. Die bekommt man zum Beispiel exklusiv als Frühbucher-Bonus mit zum Ticket dazu (so zum Beispiel beim Summerbreeze), oder kann sie in manchen Fällen auch selbst im entsprechenden Festival-Onlineshop erstehen (besonders zu empfehlen: die W:O:A: Special Edition zum 25-jährigen Jubiläum 2014).

    Katapultieren einen sofort zurück auf das Festivalgelände und machen definitiv heiß auf mehr! 

    Jetzt auf Amazon shoppen >

  • 7. Full Metal Village

    Erschienen: 2007
    Laufzeit: 90 Minuten
    Regie: Sung Hyung Cho
    Darsteller: Helge Albers, Bernd Bassewitz u.v.m.

    Ein ganz normales Dorf im Norden Deutschlands - idyllisch, überschaubar, ruhig - versus 75.000 schwarzgekleidete, langhaarige, scheinbar grimmige Gestalten aus aller Herren Länder - kann das gut gehen? Und wie es das kann! Jedes Jahr versetzt das weltberühmte Wacken Open Air das gleichnamige Mini-Dorf in einen absoluten Metal-Ausnahmezustand. Und die Bewohner? Die feiern fröhlich mit und empfangen die ach so finsteren Metalheads mit offenen Armen und einer ordentlichen Pommes-Gabel.

    Die Regisseurin Sung Hyung Cho hat sich für ihren Film ein spannendes Thema ausgesucht. Der Zusammenprall dieser zwei völlig unterschiedlichen Kulturen, die kuriose und gleichzeitig herzerwärmend liebenswürdige Begegnung zwischen der 70-jährigen Bäckersfrau und dem 19-jährigen Death Metal-Anhänger, das Phänomen "Wacken" wird in diesem Film auf den Punkt gebracht. Ein großartiger Film über ein großartiges Ereignis, mit einer großartigen Botschaft: Unterschiedliche Lebensanschauungen müssen einander absolut nicht ausgrenzen.

    Jetzt auf Amazon shoppen >

  • 8. Rock in the Park

    Erschienen: 2013
    Laufzeit: 80 Minuten
    Regie: David Mackenzie
    Darsteller: Luke Treadaway, Natalia Tena u.v.m.

    Der Sänger eines erfolgreichen Elektropop-Duos und die Frontfrau einer Underground-Girlie-Punk-Truppe könnten unterschiedlicher nicht sein - und können sich dementsprechend nicht ausstehen. Auf einem Festival lassen sie das Backstage auch alle anderen spüren - und werden prompt von einem vorbeikommenden Pfarrer mit Handschellen aneinander gekettet. Also müssen sie den größten Gig ihres Lebens gemeinsam performen - das wird eine lange Nacht voller Matsch, Alkohol und mit hunderttausenden anderen, mehr oder weniger durchgeknallten Festivalbesuchern...

    Dieser Film ist sicher nicht jederman(n)s Sache - eine romantische Komödie im Festival-Outfit. Der Film ist dennoch sehenswert, allein durch seine Entstehung: Die Crew hatte genau fünf Tage Zeit, der komplette Film wurde tatsächlich während eines Festivals gedreht. Das gibt dem Film etwas besonderes; Näher dran könnte man wirklich kaum sein. "Rock in the Park" ist ein netter, kleiner Independent-Film mit guter Musik, guten Darstellern, gutem Humor und einer ordentlichen Portion guter Laune. Alles in allem eine charmante Festival-Romanze, vielleicht für einen gemütlichen Abend zu zweit... 

    Jetzt auf Amazon shoppen >

  • 9. Metal: A Headbanger's Journey

    Erschienen: 2006
    Laufzeit: 98 Minuten
    Regie: Sam Dunn, Scot McFadyen, Jessica Joy Wise
    Darsteller: Sam Feldman, Brendan Steacy, Sam Dunn, u.v.m.

    Sam Dunn ist Anthropologe und Metalhead. Das verbindet er und erforscht eine ganz andere Art von Kultur, der er seit seiner Kindheit angehört: die des Heavy Metal. Er reist um den ganzen Globus, befragt Musiker, Produzenten und andere Metalheads, besucht Originalschauplätze (unter anderem in England, Deutschland, Norwegen, Kanada und den USA), forscht und analysiert und geht so den unterschiedlichen Ausrichtungen, Einflüssen und Reaktionen dieser besonderen Musikrichtung auf den Grund.

    Bei diesem Film geht es eigentlich gar nicht so sehr um Festivals. Dennoch ist Sam Dunns Werk absolut sehenswert, erschafft er doch eine einmalige und außergewöhnliche Dokumentation des Phänomens 'Metal'. Und er hält sich logischerweise sehr oft auf diversen Konzerten und vor allem auf dem Wacken Open Air auf - da ist Festival-Feeling auch geradezu vorherzusehen. Ein toller Film mit einer ordentlichen Portion Selbstironie an den richtigen Stellen - für Metalheads ein Muss, für alle anderen nur zu empfehlen! 

    Jetzt auf Amazon shoppen >

  • 10. Konzertfilme

    All die zuvor genannten Filme sind wahrlich toll und schön und interessant, lustig, geistreich, unterhaltsam, und noch vieles mehr. Aber seien wir doch einmal ehrlich: Um in Festival- und Open Air-Stimmung zu kommen, reicht an sich auch ein "ganz einfacher" Konzertfilm. Geile Bilder von genialen Musikern bei einzigartigem Sound - da wird jedes Wohnzimmer zum kleinen Konzertsaal. Und das passende Festival-Feeling stellt sich mit Sicherheit auch ein! Wie wärs zum Beispiel mit einem Klassiker von Kiss. Oder The Who. Oder Linkin Park. Oder Metallica zusammen mit dem San Francisco Symphony Orchestra. Oder auch mal Eric Clapton. Oder, oder, oder - Es gibt so viele richtig gute Konzertfilme, dass wir diese Liste noch endlos fortführen könnten. Schreibt uns doch euren Lieblings-Festival- oder Konzertfilm, ganz einfach an online@rockantenne.de!