30.07.2009 | Album der Woche P.O.D. - Satellite

P.O.D. - Satellite

Das Wichtigste vorne weg: Die Abkürzung P.O.D. steht für PAYABLE ON DEATH, was wiederum auf Deutsch ZAHLBAR AM TODESTAG heißt. Und nicht nur der Name dieses Quartetts aus San Diego in den USA ist sehr interessant, sondern auch die Mitglieder und ihre Musik. Eigentlich sehen die Bandmitglieder aus, als hätten sie schon alle mehrere Jahre im Gefängnis und auf der Straße verbracht. Doch hinter der harten Schale steckt ein weicher Kern und so sind alle Mitglieder von P.O.D. fest mit dem christlichen Glauben verankert. Diese Tendenzen spiegeln sich auch in der Musik der Jungs wieder, auch wenn die eher zu der Stilrichtung Alternative Metal gehört. Eine seltsame Kombination, die aber funktioniert; und so führten P.O.D. in den Vereinigten Staaten mit ihrem aktuellen Album SATELLITE über Wochen die christliche Charts an. Jetzt wird SATELLITE, daß übrigens bereits das vierte Album der Band ist, auch in Deutschland veröffentlicht und selbst wenn wir die göttlichen Texte hierzulande nicht immer verstehen: mit dem power Style von P.O.D. werden auch die bayerischen Rock Fans viel Spaß haben. Unser Album der Woche: P.O.D. und SATELLITE!

TRACKS
1. Set It Off
2. Alive
3. Boom
4. Youth Of The Nation
5. Celestial
6. Satellite
7. Ridiculous
8. The Messenjah
9. Guitarras De Amor
10. Anything Right
11. Ghetto
12. Masterpiece Conspiracy
13. Without Jah, Nothin'
14. Thinking About Forever
15. Portrait