11.10.2017 | Music News Bon Jovi: Richie Sambora bringt Reunion ins Gespräch

30 Jahre war er Gitarrist und Co-Songschreiber, ehe er Bon Jovi verließ. Für die Einführung in die Rock And Roll Hall Of Fame, wäre Richie Sambora aber für eine Reunion zu haben.

  • <p>Ex-Bon Jovi-Gitarrist Richie Sambora hat über eine mögliche Reunion mit seiner alten Band gesprochen.</p>

    Ex-Bon Jovi-Gitarrist Richie Sambora hat über eine mögliche Reunion mit seiner alten Band gesprochen.

    Foto: Universal Music
  • <p>Nach der Nominierung für die Aufnahme in die Rock and Roll Hall of Fame, meinte Sambora, dass auch er es verdient hätte mit aufgenommen zu werden.</p>

    Nach der Nominierung für die Aufnahme in die Rock and Roll Hall of Fame, meinte Sambora, dass auch er es verdient hätte mit aufgenommen zu werden.

    Foto: Universal Music
  • <p>30 Jahre war Sambora Gitarrist und Co-Songschreiber bei Bon Jovi.</p>

    30 Jahre war Sambora Gitarrist und Co-Songschreiber bei Bon Jovi.

    Foto: Universal Music
  • <p>2013 verließ er die Band aus unerfindlichen Gründen.</p>

    2013 verließ er die Band aus unerfindlichen Gründen.

    Foto: Universal Music
  • <p>Ob der Rest seiner ehemaligen Kollegen sich eine Reunion vorstellen können, ist unklar.</p>

    Ob der Rest seiner ehemaligen Kollegen sich eine Reunion vorstellen können, ist unklar.

    Foto: Universal Music

Es ist noch nicht eine Woche her, dass die 19 Kandidaten für die Rock and Roll Hall of Fame nominiert wurden. Darunter finden sich große Namen. Dire Straits, Rage Against The Machine und Judas Priest zum Beispiel. Als großer Favorit gilt aber auch: Bon Jovi! 

Bon Jovis Debütalbum erschien 1984 - damit haben sie die einzig "messbare" Bedingung für eine Aufnahme erfüllt. Damals an der Gitarre: Richie Sambora! Welche Bandbesetzung allerdings am Ende aufgenommen wird, ist meistens den Musikern überlassen. Über drei Jahrzehnte war Sambora Mitglied und auch als Co-Songwriter aktiv. 2013 verließ er Bon Jovi aber aus unerfindlichen Gründen.

Eine Reunion für die Aufnahme-Zeremonie könnte er sich allerdings vorstellen. Das verkündete Sambora über den US-Radiosender Sirius XM. "Am Ende des Tages haben wir jede Menge Alben verkauft und einige großartige Songs geschrieben, die viele Leute glücklich gemacht haben. Also denke ich, wenn ich mit aufgenommen habe, dann habe ich es vielleicht auch verdient." 

Ob seine ehemaligen Bandkollegen ähnlich über eine Reunion denken, weiß Sambora nicht. "Man weiß nie. Es hängt von vielen Dingen ab", so der 58-Jährige.

Kommentare