19.12.2018 | Rock News Five Finger Death Punch: Drummer Jeremy Spencer muss Band verlassen

Das harte Drummer-Leben fordert seinen Tribut: Jeremy Spencer hört notgedrungen als Schlagzeuger bei 5FDP auf. Der Grund sind seine anhaltenden Rückenprobleme.

  • 5FDP-Drummer Jeremy Spencer muss die Konsequenzen aus seinen Rückenproblemen ziehen.

    5FDP-Drummer Jeremy Spencer muss die Konsequenzen aus seinen Rückenproblemen ziehen.

    Foto: laut.de
  • Nach 14 Jahren verlässt er Five Finger Death Punch, weil er die Energie nicht mehr aufbringen könne.

    Nach 14 Jahren verlässt er Five Finger Death Punch, weil er die Energie nicht mehr aufbringen könne.

    Foto: Rise Records
  • Zunächst hieß es nur, dass er auf der aktuellen Tour nicht dabei sein könnte.

    Zunächst hieß es nur, dass er auf der aktuellen Tour nicht dabei sein könnte.

    Foto: laut.de
  • Nun verließ er die Combo um Frontmann Ivan Moody aber entgültig.

    Nun verließ er die Combo um Frontmann Ivan Moody aber entgültig.

    Foto: laut.de
  • Die Kollegen respektierten die Entscheidung von Jeremy Spencer.

    Die Kollegen respektierten die Entscheidung von Jeremy Spencer.

    Foto: laut.de

Five Finger Death Punch teilten via Social Media die traurige Nachricht, dass sich ihr Schlagzeuger Jeremy Spencer nach 14 Jahren aufgrund seines Gesundheitszustandes von der Band trennen musste. Spencer hatte zuvor angekündigt, er wolle die Herbst-Tour auslassen, um sich einer zweiten Rückenoperation zu unterziehen. Nach Rücksprache mit den Ärzten wurde ihm klar, dass er "viel Zeit zur Erholung brauchen wird". Er kam zum Entschluss, Five Finger Death Punch zu verlassen. Seine Bandkollegen unterstützen seine Entscheidung.

.
Den Fans teilte er mit: "Diese Entscheidung belastet mich seit Monaten, und jetzt ist es endlich soweit. Ich habe mit sechs Jahren angefangen zu spielen, und ich bin glücklich, dass mein Körper jahrzehntelang mitgemacht hat, was ich am liebsten mache: trommeln. Allerdings hat mich die schwere körperliche Abnutzung an den Punkt gebracht, an dem ich fühle, dass ich keine Leistung mehr erbringen kann, die mir Zufriedenheit und Freude bereitet. Ich denke, dass die Band jemanden mit Feuer und Energie braucht, der in der Lage ist, die Leistung zu erbringen, die die Fans verdienen."