06.08.2018 | Music News Iron Maiden: Band äußert sich zum Streit mit Ex-Sänger

Die Metal-Legenden haben erstmals auf die Vorwürfe ihres ehemaligen Sängers Dennis Willcock reagiert. Der verklagte Maiden auf 2,3 Millionen Euro, weil ihm Songwriter-Rechte zustünden.

  • <p>Umgerechnet 2,3 Millionen Euro sollen Iron Maiden ihrem Ex-Sänger Dennis Willcock bezahlen, weil er Rechte an vier Songs besitzen soll.</p>

    Umgerechnet 2,3 Millionen Euro sollen Iron Maiden ihrem Ex-Sänger Dennis Willcock bezahlen, weil er Rechte an vier Songs besitzen soll.

    Foto: Warner Music Group
  • <p>Klar, dass Steve Harris und Co. das ein bisschen anders sehen.</p>

    Klar, dass Steve Harris und Co. das ein bisschen anders sehen.

    Foto: laut.de
  • <p>In einem Statement gestand die Band ihrem Ex-Sänger zwar zu, dass er zwei drei Wörter geändert habe, sie bezweifeln aber, dass er sich daran erinnern könne.</p>

    In einem Statement gestand die Band ihrem Ex-Sänger zwar zu, dass er zwei drei Wörter geändert habe, sie bezweifeln aber, dass er sich daran erinnern könne.

    Foto: Warner Music Group
  • <p>Die Originaltexte stammen - natürlich - aus der Feder von Mastermind Steve Harris.</p>

    Die Originaltexte stammen - natürlich - aus der Feder von Mastermind Steve Harris.

    Foto: laut.de
  • <p>Willcock war von 1976 bis 1978 Sänger bei Iron Maiden. Er verließ die Band aber wieder, um seine Solokarriere voranzutreiben - das hat ja bestens funktioniert.</p>

    Willcock war von 1976 bis 1978 Sänger bei Iron Maiden. Er verließ die Band aber wieder, um seine Solokarriere voranzutreiben - das hat ja bestens funktioniert.

    Foto: laut.de

Iron Maiden haben sich jetzt erstmals zum aktuell laufenden Rechtsstreit mit ihrem ehemaligen Sänger Dennis Willcock geäußert. Der hat die Band auf rund 2,3 Millionen Euro verklagt, weil ihm Songwriter-Rechte an diversen Iron Maiden-Klassikern zustünden. Von "Prowler", "Charlotte The Harlot", "Iron Maiden" und "Prodigal Son" ist in der Klageschrift die Rede, die auf den ersten beiden Scheiben der britischen Metaler erschienen sind. 

In einem offiziellen Statement gesteht die Band ihrem Ex-Frontmann zu, dass er drei Worte bei "Prowler" und zwei bei "Charlotte The Harlot" geändert habe. Der Originaltext stammt aber aus der Feder von Mastermind Steve Harris. Einen Seitenhieb auf Willcocks Zeit bei Maiden kann sich die Band nicht verkneifen, denn sie bezweifeln, dass sich der Sänger daran erinnern könne, die Texte vor knapp 40 Jahren geschrieben zu haben. 

"Als er ein Mitglied bei Iron Maiden war, war er bekannt dafür, die Texte unserer Songs zu vergessen, Worte wegzulassen oder die falschen Worte zu singen. Er musste die Texte bei Live-Shows sogar von einem Zettel ablesen." Dennis Wilcock war der zweite Sänger von Iron Maiden. Er hat Gründungsmitglied Paul Day 1976 am Mikrofon abgelöst. Nach zwei Jahren wurde er wiederum von Paul Di'Anno ersetzt, dem Vorgänger von Bruce Dickinson.