30.08.2018 | Rock News Metallica: Band präsentiert ihren eigenen Whiskey

Sie haben ihre Ankündigung umgesetzt: Metallica haben sich mit dem Meister-Destiller Dave Pickerell zusammengetan und bringen ihren eigenen Whiskey auf den Markt.

  • Sie können es nicht nur auf der Bühne, sondern auch im Glas: Metallica haben ihren eigenen Whiskey vorgestellt.

    Sie können es nicht nur auf der Bühne, sondern auch im Glas: Metallica haben ihren eigenen Whiskey vorgestellt.

    Foto: Universal Music
  • "Blackened" heißt der gute Tropfen, abgeleitet von dem Song aus ihrem legendären Album ...And Justice For All.

    "Blackened" heißt der gute Tropfen, abgeleitet von dem Song aus ihrem legendären Album ...And Justice For All.

    Foto: Metallica Archives
  • Besonderes Merkmal ist die Tiefton-Beschallung mit der der Whiskey behandelt worden ist. Auch ein paar Metallica-Songs sollen den Drink "geformt" haben.

    Besonderes Merkmal ist die Tiefton-Beschallung mit der der Whiskey behandelt worden ist. Auch ein paar Metallica-Songs sollen den Drink "geformt" haben.

    Foto: Universal Music
  • Ende der Woche soll es "Blackened" im US-Handel geben, wann wir ihn in Deutschland erwerben können, ist noch nicht bekannt.

    Ende der Woche soll es "Blackened" im US-Handel geben, wann wir ihn in Deutschland erwerben können, ist noch nicht bekannt.

    Foto: Universal Music
  • Ob dabei auch "Whiskey in the Jar" lief?

    Ob dabei auch "Whiskey in the Jar" lief?

    Foto: Universal Music

"Blackened" heißt das hochprozentige Stöffchen, das demnächst unter dem Metallica-Label erhältlich sein wird. Bereits im März hat die Band den Drink geplant, kreiert wurde er von Meister-Destillateur Dave Pickerell und scheint ein ganz feiner Tropfen zu sein. Das Marketing preist den Whiskey mit den Worten an: "'Blackened' ist nicht nur der Name eines Songs auf ... And Justice For All, er hilft buchstäblich, den Geschmack zu formen! Die Mischung aus Bourbons, Ryes und Whiskeys aus ganz Nordamerika wurden sorgfältig von Dave selbst ausgewählt, in schwarzen Brandy-Fässern gelagert und mit niedrigen Hertz-Schallwellen geflutet, die so intensiv sind, dass sie die molekulare Struktur und letztendlich das Finish des Whiskeys verbessern."

Die Band selbst ist auch aus dem Häuschen: "Wir sind glücklich, eine langjährige Zusammenarbeit mit Meyer Sound zu haben, die einen Subwoofer entwickelt haben, der die niederfrequenten Schallwellen verstärkt. Es ist einfach so, dass Dave den Tieftonbereich benötigt. Das hilft, den Geschmack des Whiskys zu formen."

Ein Whiskey wird mittels Tiefton-Beschallung besser? Ob das wirklich etwas geholfen hat, kann der geneigte Kenner ja demnächst selbst herausfinden. Unter thinkliquor.com und spiritedgifts.com kann man die Flasche für 53 US-Dollar plus Versandkosten vorbestellen.