21.02.2018 | Rock News Pearl Jam: Band kämpft für schärfere Waffengesetze

Die Öffentlichkeit in den USA streitet derzeit intensiv um schärfere Waffengesetze. Pearl Jam werben nun mit einer Kampagne dafür.

  • Pearl Jam haben die Schnauze voll!

    Pearl Jam haben die Schnauze voll!

    Foto: Universal Music
  • Eddie Vedder und Co. wollen, dass ihre Anhänger aktiv werden.

    Eddie Vedder und Co. wollen, dass ihre Anhänger aktiv werden.

    Foto: laut.de
  • Mit dem Hashtag #throwmeout soll um Aufmerksamkeit für schärfere Waffengesetze geworben werden.

    Mit dem Hashtag #throwmeout soll um Aufmerksamkeit für schärfere Waffengesetze geworben werden.

    Foto: Universal Music
  • Der Amoklauf an einer Schule in Florida mit 17 Toten war bereits der 18. Vorfall von Waffengewalt an einer amerikanischen Schule in diesem Jahr.

    Der Amoklauf an einer Schule in Florida mit 17 Toten war bereits der 18. Vorfall von Waffengewalt an einer amerikanischen Schule in diesem Jahr.

    Foto: Universal Music / Steve Gullick
  • Die Band fordert ihre Fans auf sich ins Wahlregister einzutragen und zu beobachten, welche Volksvertreter Geld von der Waffenindustrie erhalten haben.

    Die Band fordert ihre Fans auf sich ins Wahlregister einzutragen und zu beobachten, welche Volksvertreter Geld von der Waffenindustrie erhalten haben.

    Foto: laut.de

Die Folgen des tragischen Anschlags in Florida, bei dem 17 Menschen ums Leben kamen, haben einen starken Druck auf die Waffengesetzgebung ausgelöst, möglicherweise den stärksten seit dem Amoklauf an der Sandy Hook Elementary School im Jahr 2012. Die Reaktionen der betroffenen Schüler von Parkland gipfelte in einem Besuch im Parlament von Florida, wo eine Abstimmung über eine Verschärfung der Waffengesetze stattfand. Selbst unter dem Eindruck der schrecklichen Ereignisse lehnten die Abgeordneten eine restriktivere Schusswaffengesetzgebung ab.

Das stinkt auch den Mannen um Eddie Vedder. Pearl Jam starten nämlich eine Kampagne, um dafür zu werben, schärfere Waffengesetze durchzusetzen. Allein in diesem Jahr war es in den USA bereits der 18. Zwischenfall mit Waffengewalt an einer Schule. Pearl Jam rufen deshalb unter dem Hashtag #throwthemout eine Kampagne ins Leben, damit endlich gehandelt wird. Den Tweet versahen sie mit dem Slogan "Wir sind fertig mit Politikern, die sich weigern vernünftige Waffensicherheitsgesetze zu erlassen". Des weiteren fordern sie ihre Anhänger dazu auf, aktiv zu werden, sich ins Wahlregister einzutragen und zu beobachten, welche Volksvertreter Geld von der Waffenindustrie erhalten haben.