28.10.2016 | Rock News Scorpions: Herman Rarebell – "Mein Nachfolger James Kottak hat nie gegroovt!"

Ex-Scorpions Drummer Herman Rarebell hat uns seine Meinung über den kürzlichen Schlagzeuger-Wechsel bei den Hannoveraner Kultrockern verraten. Und da fand der 66-Jährige klare Worte!

Foto: H. Rarebell / Etienne Laurent

Aktuell sind die Scorpions dabei, ihre große "Return to Forever"-Welttournee erfolgreich zu beenden. Am Schlagzeug sitzt Ex-Motörhead-Trommler Mikkey Dee. Der sprang im Frühjahr ein, als Langzeit-Scorpions-Drummer James Kottak aus gesundheitlichen Gründen eine Pause einlegen musste. Und, wie nun vor ein paar Wochen bekannt wurde, werden die Scorpions in dieser Zusammenstellung auch nach dem Ende der großen Weltreise zusammenbleiben: Im September gaben die Hard Rocker aus Hannover bekannt, dass Mikkey Dee nun ein fester Bestandteil der Scorpions-Familie sei. Von James Kottak habe man sich in bestem Einvernehmen getrennt. 

Am Donnerstag war nun Herman Rarebell zu Gast in "ROCK ANTENNE Heimatklänge", unserer Sendung für große und kleine Acts aus unseren Landen. Der 66-Jährige - auch bekannt als "Herman ze German" - war von 1977 bis 1996 der Mann an den Trommeln der Scorpions und mitverantwortlich für erfolgreiche Alben wie Blackout (1982), Love at First Sting (1984) und Savage Amusement (1988). Natürlich wollten wir auch seine Meinung über den neuesten Schlagzeugtausch seiner alten Bandkollegen wissen - und dabei hat Herman Rarebell klare Worte über seinen Nachfolger James Kottak gefunden:

„James hat an und für sich nie so richtig gegroovt. Diesen typischen Scorpions-Groove hatte er nicht gehabt“, erklärte er. Auf die Frage was er vom aktuellen Drummer Mikkey Dee halte, äußerte sich ‘Herman ze German‘ dagegen äußert positiv: „Durch die vielen Jahre mit Motörhead ist er gewohnt, diesen harten Rock zu spielen.“ Zudem schaute er vielversprechend in die Zukunft und war überzeugt, dass Mikkey sich gut bei den Scorpions integrieren wird.

Typisch Drummer - Hauptsache druff, druff, druff! ;-) Hier könnt ihr euch sein Statement anhören:

Sie benötigen Javascript um die Audio-Datei abspielen zu können.Lade Player…