16.01.2018 | Rock News Steve Hackett: Beinahe Band mit Jack Bruce und Keith Emerson

Was für eine Tragik! Vor dem Tod der beiden Legenden Jack Bruce und Keith Emerson hatte Steve Hackett konkrete Pläne für eine Band mit den Musikern.

  • Schade, dass aus Steve Hacketts Plänen nie etwas Spruchreifes wurde.

    Schade, dass aus Steve Hacketts Plänen nie etwas Spruchreifes wurde.

    Foto: InsideOutMusic
  • Keith Emerson im Kreis mit Lake und Palmer.

    Keith Emerson im Kreis mit Lake und Palmer.

    Foto: Manticore
  • Jack Bruce bei Cream mit Eric Clapton und Ginger Baker. 

    Jack Bruce bei Cream mit Eric Clapton und Ginger Baker. 

    Foto: Universal Music

Heutzutage sind Supergroups eine Rarität geworden. Prominente Beispiele sind die Prophets of Rage oder Black County Communion. In den Siebzigern und Achtzigern waren sie allerdings der letzte Schrei. Ex-Genesis-Gitarrist Steve Hackett verkündet nun, dass er konkrete Pläne hatte, eine ebensolche Combo mit Keith Emerson von Emerson, Lake & Palmer, Jack Bruce von Cream und Simon Phillips (Toto, Judas Priest, Jeff Beck und mehr) zu gründen. Das Quartett hatte sogar schon Demos eingespielt. 

Hackett im Interview mit Ultimate Classic Rock: "Keith Emerson und ich wollten mit Jack Bruce und Simon Phillips eine Band gründen. Zwei dieser Jungs sind nun von uns gegangen. Aber was für ein Talent, was für ein Drive. Ich habe enormen Respekt und Liebe für ihre Arbeit."

In den frühen Achtzigern, bevor Keith ELP mit Cozy Powell reformierte, gab es das Quartett kurz als Band und es schien alles gut zu laufen. Aber Keith und Jack hatten ihre Differenzen, weshalb Jack Bruce den Verbund verließ. Emerson wollte daraufhin, dass Steve Hackett den Gesangsposten übernimmt, was der aber brüsk abgelehnt hat: "Whoa, in keiner Weise betrachte ich mich als Sänger in Jacks Liga." Von den in Arbeit befindlichen Songs spielten die Legenden tatsächlich Demos ein, erinnert sich Hackett: "Es gibt keine Texte, aber das Zeug existiert tatsächlich. Es war eine Menge Arbeit."