12.08.2020 | Rock News Das Rock News-Update am 12.08.2020

Muse erobern die Kino-Leinwand, Nickelback sorgen für Spannung und Brian May bedankt sich bei der Feuerwehr. Das und mehr erfahrt ihr im ROCK ANTENNE Rock News Update!

Mit einem Klick zur Band: MUSENICKELBACKBRIAN MAYDAVE GROHLNAMMPATTI SCIALFAKONZERTE

Muse: Simulation Theory erobert die Kinos

Sowohl musikalisch als auch visuell fahren Muse seit jeher im ganz großen Stil auf – ihr aktuelles Album Simulation Theory ist wohl das beste Beispiel dafür. Nachdem die Platte bereits unsere Boxen erobert hat, bringen sie die Briten nun auf die Kinoleinwand.

In einer Mischung aus Horror-, Sci Fi- und Konzertfilm, interpretieren Muse ihr Album noch einmal auf epische Art und Weise – den Fans wird die ein oder andere Szene bekannt vorkommen, denn die Band hat bereits mit ihren Musikvideos angefangen, die Geschichte des Films zu erzählen.

Hinter dem Streifen steckt Regisseur Lance Drake. Zu seinem Werk sagt er: „Das Ziel von ‚Simulation Theory‘ war, die Macht der elektrisierenden Live-Shows von Muse einzufangen und sie um die DNA der Welt zu erweitern, die wir in den letzten Jahren mit unseren Musikvideos erschaffen haben. Auf verrückte Weise begann die alternative Realität des Films, unsere eigene unheimlich widerzuspiegeln.“

Am 21. August soll „Simulation Theory“ bereits weltweit in den Kinos zu sehen sein. Der Trailer sieht bereits vielversprechend aus.

Das könnte euch auch interessieren:

Nickelback: Social Media-Post kündigt News an

Was planen Nickelback für diesen Freitag? In einem schlichten Facebook-Post, der nichts weiter als das Datum des 14. Augusts nannte und ein rotes Bild mit dem Bandnamen zeigte, haben die Kanadier für Spekulationen unter ihren Fans gesorgt. Nun haben die Kanadier mit einem kurzen Videoteaser nachgelegt.

Handelt es sich womöglich um eine Album-Ankündigung? Die letzte Platte Feed The Machine ist immerhin bereits drei Jahre alt – und zuletzt ließen Nickelback „nur“ alte Erfolgsalben im aufgefrischten Soundgewand hochleben.

Als wahrscheinlicher gilt allerdings, dass am Freitag die neue Dokumentation über die Band angekündigt wird. Vor wenigen Monaten hatte Gitarrist Ryan Peake verraten, dass sie kurz vor der Veröffentlichung eines Nickelback-Films stünden - seitdem war es allerdings still um das Projekt.

Brian May: Feuerwehr rettet Haus vor Waldbrand

Schockmoment für Queen-Gitarrist Brian May. Aufgrund eines Waldbrandes in der Nähe seines Anwesens in Südengland, musste der 73-Jährige am Wochenende sein Haus und Heimstudio räumen.

Zum Glück konnte die Feuerwehr verhindern, dass sein Haus tatsächlich den Flammen zum Opfern fiel. „Ich hätte mir nie vorstellen können, das so etwas hier im in der Regel feuchten Surrey in England passieren kann“, schrieb May auf Instagram.

„Wir haben den Kampf gegen die verheerenden Feuer in Australien unterstützt und waren traurig, als die Brände in Kalifornien wüteten, aber so etwas in meinem eigenen Heimatland zu sehen war einfach schockierend und traumatisierend.“

Sein besonderer Dank gilt dabei der Feuerwehr, die „24 Stunden am Tag bereit sind, uns zu beschützen“. Demnach seien die Brände aktuell unter Kontrolle, doch die Gefahr aufgrund der anhaltenden Trockenheit nicht vorbei.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

FIREFIGHT in SURREY. I never imagined it could happen here in leafy, and normally damp, Surrey, England. We supported the fight against the immense fires in Australia, and watched sadly as fires ravaged California, but to see this happen in my own home county has been shocking and traumatic. These pictures show Anne Brummer and I this afternoon, surveying the forest fire which is still smouldering less than a mile from my own house and studio, and the fond relics of my entire life. Today Se were able to begin to thank the amazing firefighters who risked their lives to contain this huge and treacherous wild furnace on the heath land of Sunningdale Golf Course - which actually adjoins my property. Yesterday, I was rescuing as many precious things from my house as was practicable, under threat of the whole thing going up in flames, but praying that the horror would not happen. Today my prayers were answered - the fire is under control, but the danger is not over. While this dry heatwave lasts there is still a massive risk of a flare-up leading to disaster. Perhaps even more shocking was learning today that this wonderful force, which is alert 24 hours a day to protect us all, has become tragically undersupporyed in recent years. Just as the Government cuts sent the NHS into battle hideously crippled by lack of funding, the same lack of vision has rendered this country vulnerable to fires - with a fire fighting service criminally cut back in manpower and resources. Something has gone terribly wrong with our leaders’ decision-making process. As long as we prioritise short-term economic gains over the lives of our people and the welfare of those who protects us, we will be a nation continually in danger. It becomes more and more clear that a radical rethink is needed. THANK YOU, firefighters of Surrey, Sussex and Hampshire, and the maintenance team of Sunningdale Golf - for saving all our skins. And thanks Callum and Emily, George, and the nice man from Barcelona for giving us a backstage tour today. Incredible. Photo of Bri and Anne by Callum Strachan. Swipe for stereo views showing the still smoking edges of the huge area of destruction. Bri

Ein Beitrag geteilt von Brian Harold May (@brianmayforreal) am

Der Name Trini Lopez ist hierzulande womöglich nicht jedem ein Begriff – doch in den USA gehörte der Sänger, Gitarrist und Schauspieler zu den ganz Großen. Am Dienstag ist er nach einer Corona-Infektion im Alter von 83 Jahren verstorben.

Foo Fighters-Frontmann Dave Grohl hat seine Trauer via Twitter bekundet. Er schreibt: „Trini hinterlässt nicht nur ein wundervolles musikalisches Erbe, er hat unbewusst auch den Sound der Foo Fighters geprägt. Jedes Album, das wir je gemacht haben, wurde mit meiner roten 1967er Trini Lopez Signature Gitarre aufgenommen. Sie ist der Sound unserer Band und mein wertvollster Besitz seit dem Tag 1992, an dem ich sie gekauft hatte.“

In den 1960er Jahren feierte Lopez seine größten Erfolge mit Hits wie „If I Had A Hammer“, „Lemon Tree“ und „La Bamba“. Dabei gilt er als einer der ersten Popstars lateinamerikanischer Herkunft. Als Schauspieler war er unter anderem im Kriegsfilm „Das dreckige Dutzend“ zu sehen.

Am 21. Januar 2021 hätte die weltweit größte Musikmesse NAMM in Anaheim, Kalifornien wieder steigen sollen – doch aufgrund der anhaltenden Corona-Krise haben die Veranstalter nun bekannt gegeben, dass das Infektionsrisiko zu groß sei.

Doch eine Lösung hat man schon parat: Die NAMM wird zur Online-Messe. In der Woche des 18. Januars 2021 eröffnen die Veranstalter unter dem Motto „Believe in Music“ einen interaktiven Marktplatz.

Dort können Besucher und Aussteller online und in Echtzeit in Kontakt treten, neue Produkte werden vorgestellt und Schulungen werden durchgeführt. Ein großer Spielplatz für Musiker auf der ganzen Welt – nur eben digital.

Wer also schon immer mal auf die NAMM wollte, doch nicht extra nach Anaheim reisen konnte – hier habt ihr die Chance online dabei zu sein.

Patti Scialfa: Ein neues Album während der Corona-Zeit

E Street Band-Sängerin Patti Scialfa hat in Zeiten der Isolation nicht nur ihrem Gatten Bruce Springsteen die Haare geschnitten, sondern auch an einem neuen Soloalbum gearbeitet.

Pearl wird der Name der Scheibe sein und als Soundtrack zum gleichnamigen Film von Regisseur Bobby Roth sein, der mit Bruce‘ Schwester Pamela Springsteen verheiratet ist.

Auch der Boss selbst hat seinen Teil zur Platte beigetragen – auf der Nummer „Motherless Child“. „Ich hatte eine sehr kurze Version des Liedes“, erklärte Scialfa dem Rolling Stone. „Bruce kam einfach ins Studio und sagte: ‚Es braucht ein Solo. Es muss länger sein.‘“ Erst habe sie sich dagegen gewehrt, da ein Solo von der Message ablenken würde, doch der Ehemann bestand darauf und durfte seine Idee schließlich einspielen.

Der Corona-Lockdown sei maßgeblich verantwortlich gewesen, dass sie die Zeit für ein eigenes Album nehmen konnte, so Scialfa weiter. „Ich liebe es, Alben aufzunehmen. Ich schreibe die ganze Zeit. Aber ich führe ein ziemlich großes anderes Leben mit der E Street Band und habe Kinder, also kann ich meine eigene Arbeit nicht wirklich vorantreiben.“ Umso schöner, dass sie es nun doch geschafft hat.

Die Veranstaltungsbranche wurde von der Corona-Krise wohl am härtesten getroffen. Doch nun will man sich langsam wieder aus dem Zwangs-Stillstand befreien, die König-Pilsener-Arena in Oberhausen geht voran.

Ab September will man in der Halle wieder Live-Events durchführen. Dafür wurde ein speziell ausgearbeitetes Konzept entwickelt, bei dem Abstände wie Hygieneregeln eingehalten werden können.

Geplant sind wieder Auftritte namhafter Künstler und Comedians sowie Vorstellungen, die sonst in kleineren Theatern oder Kleinkunstbühnen stattfinden. Die Besucherzahl wird dabei von 13.000 auf 2.600 Teilnehmer begrenzt.

Alle Infos und welche Events stattfinden werden, seht ihr hier.