24.06.2020 | Rock News Das Rock News-Update am 24.06.2020

Rock im Park und Rock am Ring geben weitere Bands bekannt, Roger Taylor veröffentlicht eine neue SIngle und Linkin Park haben noch Songs mit Chester im Archiv. Das und mehr erfahrt ihr im ROCK ANTENNE Rock News Update!

Mit einem Klick zur Band: ROCK IM PARK / ROCK AM RING - ROGER TAYLOR - LINKIN PARK - AC/DC - SEETHER - ROYAL ALBERT HALL

Rock im Park / Rock am Ring: Neue Bandbestätigungen für 2021

Foto: Marius Kempf

Nachdem die Zwillingsfestivals ihre Jubiläumssause für dieses Jahr absagen mussten, konnte man mit System Of A Down, Green Day und Volbeat die 2020er-Headliner auch für das nächste Jahr bestätigen. Nun haben die Veranstalter mit der nächsten Bandwelle nachgelegt!

Billy Talent, The Offspring, Weezer, Powerwolf, The Distillers und Royal Republic haben für Ring und Park zugesagt – außerdem dürfen sich Deutschpunk-Fans über die Broilers live freuen.

Bis zum 30. Juni habt ihr noch die Chance eure bereits gekauften Tickets für das nächste Jahr umzutauschen. Alle Infos dazu findet ihr auf den Seiten von Rock im Park und Rock am Ring.

Die Quarantäne kann auch inspirierend sein – viele Künstler hatten bereits verkündet an neuer Musik zu arbeiten, Queen-Schlagzeuger Roger Taylor hat nun Nägel mit Köpfen gemacht und einen neuen Solo-Song veröffentlicht.

"Isolation" heißt die Nummer passenderweise, darin beschäftigt sich der Drummer mit dem Leben während des Corona-Lockdowns.

Sein letztes Soloalbum Fun On Earth hat Taylor 2013 veröffentlicht, seitdem lieferte er die beiden Singles "Journey's End" (2017) und "Gangsters Are Running This World" (2019). Neben seiner Karriere mit Queen hat Taylor fünf Soloscheiben veröffentlicht.

Können wir uns noch über neue Linkin Park-Songs mit Chester Bennington freuen? In einem Stream auf Twitch hat Linkin Park-Mastermind Mike Shinoda verraten, dass man noch über unveröffentlichtes Material mit dem verstorbenen Sänger verfügt.

"Wir haben mehr abgemischt, als letztendlich auf dem fertigen Album erschienen sind", erzählt er über die Aufnahme-Sessions zu Linkin Parks letzter Platte One More Light (2017). Vor allem der Song "Friendly Fire" habe es ihm damals angetan, allerdings wurde er noch nicht herausgebracht.

Auf den Frage-Sturm der Fans, der darauf folgte, meinte Shinoda aber: "Ihr werdet noch Jahre warten müssen, bis ihr diesen Song hört". Ganz so weit scheint er über den Tod seines Freundes noch nicht hinweg zu sein.

Zuletzt wurde bekannt, dass Linkin Park sich wieder zu Bandproben getroffen haben und wohl auch an neuer Musik gebastelt hätten. Wie es mit der Gruppe weitergehen soll, ist aber nach wie vor unbekannt. Ende Juni bringt Chester Benningtons ehemalige Band Grey Daze ihr Album Amends heraus, auf dem Chester zu hören sein wird.

Vor 40 Jahren haben AC/DC mit Back in Black einen Meilenstein gesetzt. Es war das erste Album nach dem Tod des legendären Bon Scott, das erste mit Brian Johnson und eine der erfolgreichsten Platten der Rock-Geschichte.

Zum runden Jubiläum feiern die Rock-Legenden ihr Album mit brandneuen Merchandise. T-Shirts, Hoodies, Küchenbedarf, einen Fußabtreter und vieles mehr gibt es nun im Back In Black-Design. Hier könnt ihr zuschlagen!

Ob wir demnächst auch etwas Neues von AC/DC zu hören bekommen, darüber halten Angus Young und Co. weiterhin den Mantel des Schweigens. Angeblich ist ein neues Album sowie eine Welttournee in Planung.

Foto: James Minchin / Sony Music
Mehr von AC/DC auf ROCK ANTENNE:

Seether: Neue Single kündigt neues Album an

Seether haben fertig! Drei Jahre nach ihrer Scheibe Poison The Parish, legen die Südafrikaner am 28. August das neue Album Si Vis Pacem, Para Bellum nach - übersetzt: "Wenn ihr Frieden wollt, macht euch für Krieg bereit".

Passend zur Ankündigung präsentieren uns Seether auch die erste Vorab-Single - "Dangerous" heißt das gute Stück und treibt schon mal kräftig voran.

Frontmann Shaun Morgan ist auf jeden Fall sehr angetan von der neuen Platte: "Ich glaube das neue Album wird euch gefallen. Mir gefällt es jedenfalls. Ich hoffe das gilt für alle!"

Nicht nur das Publikum - auch Veranstalter lechzen nach Live-Konzerten, um die durch Corona verursachte wirtschaftliche Katastrophe, irgendwie aufzufangen. Dazu sucht man nach Lösungsvorschlägen, um die Sicherheit bei einer größeren Veranstaltung zu gewährleisten – wie zum Beispiel durch Schutzanzüge.

Craig Hassal, Geschäftsführer der legendären Royal Albert Hall in London, hat nun ebenfalls laut über Maßnahmen nachgedacht: Man könne die Besucher vor Eintritt durch einen Sprüh-Nebel aus Desinfektionsmittel schicken, um etwaige Viren abzutöten.

Anschließend sollen Maßnahmen wie Mindestabstand und Maskenpflicht ebenfalls eingehalten werden, doch könne man problemlos wieder mehr Menschen in eine Location lassen. In Südkorea sei diese Idee bereits bei einer Opern-Aufführung erfolgreich getestet worden.

Foto: Diliff - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, Link