28.05.2020 | Rock News Das Rock News-Update am 28.05.2020

Die neuen Corona-Maßnahmen der Bundesregierung verbieten Großveranstaltungen bis einschließlich 31. August. Aktuelle Meldungen zu Festivals und Konzerten findet ihr hier.

Die Rock News des Tages:

Led Zeppelin streamen ihr legendäres "Celebration Day"-Konzert, Motörhead unterstützen Live-Crews und Sammy Hagar rockt in der Quarantäne. Das und mehr erfahrt ihr im ROCK ANTENNE Rock News Update!

Mit einem Klick zur Band: Led ZeppelinMotörheadSammy HagarParamore

Led Zeppelin: Online-Stream ihrer „Celebration Day“-Show

Foto: Ross Halfin / Warner Music Group

40 Jahre ist es inzwischen her, dass Led Zeppelin nach dem Tod John Bonhams ihr Ende verkündet haben. Doch im Jahr 2007 sollte es zu einer denkwürdigen Reunion-Show kommen.

Am 10. Dezember 2007 rockten Robert PlantJimmy Page und John Paul Jones die O2-Arena in London unter dem Motto "Celebration Day" - am Schlagzeug John Bonhams Sohn Jason. Über 20 Millionen Menschen versuchten, sich Tickets für dieses Event zu sichern - nur 20.000 konnten live dabei sein.

Doch nun habt ihr die Chance das Konzert noch einmal zu erleben: Am Samstag, den 30. Mai strahlen Led Zeppelin ihre "Celebration Day"-Show über Youtube aus, los geht es um 21 Uhr unserer Zeit - danach ist das Video für drei Tage verfügbar.

Licht, Ton, Bühnenauf- und Abbau - ohne Crew geht bei Konzerten nichts! Das wissen auch die verbliebenen Mitglieder von Motörhead und haben nun zur Unterstützung der Arbeiter in der Veranstaltungsindustrie aufgerufen.

Motörhead-Fans sollen Fotos und Videos von sich posten, untermalt von ihrem Song: "(We Are) The Road Crew", den ihr euch hier runterladen könnt. Daraus basteln die Rock-Ikonen ein Tribute-Video, dessen Streaming-Einnahmen komplett an den Crew Nation-Fond gehen.

Dieser setzt sich für Arbeiter in der Konzert- und Veranstaltungsbranche ein, die aufgrund der Corona-Situation in schwere finanzielle Schieflage geraden sind.

Sammy Hagar hat sich mit seiner Band The Circle zusammengetan, um eine Hommage an Rock'n'Roll-Ikone Little Richard zu rocken.

Im Rahmen ihrer "Lockdown-Sessions" haben die Herren den Klassiker "Keep A-Knockin'" ausgepackt und haben sichtlich Spaß dabei. Zuletzt spielten sie bereits Cover von The Who's "Won't Get Fooled Again" oder die AC/DC-Nummer "Whole Lotta Rosie".

Doch bei Little Richard hatte Frontmann Hagar die meisten Probleme. „Jedes Mal, wenn ich angefangen habe zu singen, habe ich 'Rock and Roll' von Led Zeppelin gesungen. Ich habe drei verdammte Takes gebraucht", schreibt der Red Rocker.

Die Anfänge sind sich auch verdächtig ähnlich. Tatsächlich hatte John Bonham seinerzeit den Little Richard-Song am Schlagzeug gespielt, als Led Zeppelin zusammen jammten. Jimmy Page legte ein Chuck Berry-mäßiges Gitarrenriff drüber, geboren war "Rock and Roll", der auf Led Zeppelin IV erschien.

Aktuell wandelt Paramore-Frontfrau Hayley Williams auf recht poppigen Solopfaden, doch Fans müssen sich keine Sorgen machen, dass sie nicht wieder zu ihrer Band zurückkehren könnte.

"Ich weiß, dass es Sängerinnen gab, die eine Solokarriere gestartet haben und nicht zurückgekommen sind", so Williams im Interview mit Vogue. "Aber hier muss ich darauf vertrauen, dass die Band weiß, dass ich nicht nach grünerem Gras suche".

Demnach wollte sie sich einfach mal etwas ausprobieren, genau wie es Thom Yorke von Radiohead oder Julian Casablancas von den Strokes machen. Und auch hier denke niemand, dass sie ihre jeweiligen Bands verlassen würden.

Foto: Lindsey Byrnes / Warner Music Group