12.03.2020 | Specials World Wide Web: Sechs rockende Fakten über das Internet

Rock’n’Roll meets die unendlichen Möglichkeiten des World Wide Web - wir zeigen euch die rockendsten Internet-Fakten eurer Lieblingsbands!

  • Am 12. März 1989 hat der britische Physiker Tim Berners-Lee zum ersten Mal das World Wide Web an der Forschungseinrichtung CERN im schweizerischen Genf vorgestellt. - ohne das WWW würde unser Leben heute wohl ganz anders aussehen. Wir haben für euch sechs rockende Fakten über das Internet gesammelt!

    Am 12. März 1989 hat der britische Physiker Tim Berners-Lee zum ersten Mal das World Wide Web an der Forschungseinrichtung CERN im schweizerischen Genf vorgestellt. - ohne das WWW würde unser Leben heute wohl ganz anders aussehen. Wir haben für euch sechs rockende Fakten über das Internet gesammelt!

  • Megadeth


	Kaum zu glauben, aber wahr: Bereits 1994 hatte Dave Mustaine mit Megadeth als erste Band überhaupt eine eigene Homepage. Mit eigener Chatroom-Funktion und Bandinfos läuteten Megadeth weltweit das Zeitalter des Internets für Musiker ein.

    Megadeth

    Kaum zu glauben, aber wahr: Bereits 1994 hatte Dave Mustaine mit Megadeth als erste Band überhaupt eine eigene Homepage. Mit eigener Chatroom-Funktion und Bandinfos läuteten Megadeth weltweit das Zeitalter des Internets für Musiker ein.

    Foto: Universal Music
  • The Rolling Stones


	Auch die Rolling Stones suchten immer wieder nach neuen Marketingstrategien und wurden mit dem Internet mehr als fündig. Bereits 1994 übertrugen sie als erste große Rockband überhaupt einen 20 minütigen Ausschnitt ihres Konzerts in Dallas im Internet.

    The Rolling Stones

    Auch die Rolling Stones suchten immer wieder nach neuen Marketingstrategien und wurden mit dem Internet mehr als fündig. Bereits 1994 übertrugen sie als erste große Rockband überhaupt einen 20 minütigen Ausschnitt ihres Konzerts in Dallas im Internet.

    Foto: Universal Music
  • Aerosmith


	Auch Aerosmith erkannten das Potenzial der neu aufkeimenden Technologie sofort. 1994 veröffentlichten sie als erste Band überhaupt ihren Song „Head First“ als exklusiven digitalen Download. Der Song wurde innerhalb vier Tagen 10.000 Mal heruntergeladen. Rekord!

    Aerosmith

    Auch Aerosmith erkannten das Potenzial der neu aufkeimenden Technologie sofort. 1994 veröffentlichten sie als erste Band überhaupt ihren Song „Head First“ als exklusiven digitalen Download. Der Song wurde innerhalb vier Tagen 10.000 Mal heruntergeladen. Rekord!

    Foto: Ross Halfin/Sony BMG
  • Metallica


	Auch wenn das Internet Musikern unzählige Vermarktungsstrategien bot, waren die negativen Aspekte nicht zu übersehen. Metallica klagte als erste große Band 2000 gegen die digitale Musiktauschbörse Napster aufgrund von Copyright-Verstößen. Metallica bekamen am Ende recht.

    Metallica

    Auch wenn das Internet Musikern unzählige Vermarktungsstrategien bot, waren die negativen Aspekte nicht zu übersehen. Metallica klagte als erste große Band 2000 gegen die digitale Musiktauschbörse Napster aufgrund von Copyright-Verstößen. Metallica bekamen am Ende recht.

    Foto: Universal Music
  • Prince


	Was heute in Zeiten von Streamingdiensten wie selbstverständlich wirkt, war damals ein absolutes Novum. Rock-Legende Prince veröffentliche als erster Künstler überhaupt 1997 sein Album Crystal Ball exklusiv im Internet. 

    Prince

    Was heute in Zeiten von Streamingdiensten wie selbstverständlich wirkt, war damals ein absolutes Novum. Rock-Legende Prince veröffentliche als erster Künstler überhaupt 1997 sein Album Crystal Ball exklusiv im Internet. 

    Foto: Universal Music
  • Rainbow


	Der zu dem Zeitpunkt unbekannte Sänger Ronnie Romero wurde von Saitenhexer Ritchie Blackmore vom Fleck weg als Sänger für die wiederbelebten Rainbow engagiert. Wo hatte ihn die Musiklegende entdeckt? Auf YouTube! Ein Traum wird wahr.

    Rainbow

    Der zu dem Zeitpunkt unbekannte Sänger Ronnie Romero wurde von Saitenhexer Ritchie Blackmore vom Fleck weg als Sänger für die wiederbelebten Rainbow engagiert. Wo hatte ihn die Musiklegende entdeckt? Auf YouTube! Ein Traum wird wahr.

    Foto: N. Soveiko/Wikimedia Commons

Am 12. März 1989 hat der britische Physiker Tim Berners-Lee zum ersten Mal das World Wide Web an der Forschungseinrichtung CERN im schweizerischen Genf vorgestellt. Ein beispielloser kultureller und wirtschaftlicher Wandel wurde damit in Gang gesetzt, den mittlerweile viele sogar mit der Erfindung des Buchdrucks gleichsetzen. Auch am Musikbusiness gingen die Chancen und Gefahren dieser neuen Technologie natürlich nicht spurlos vorbei. 

In unserer Galerie haben wir für euch die interessantesten Fakten über Rockstars und das Internet zusammengetragen. Hättet ihr's gewusst?

Auch David Bowie hatte bereits vor fast 20 Jahren eine Ahnung, wie groß der Einfluss des Internets eines Tages werden könnte. Als "Alien Life Form" bezeichnete er das Web in einem Interview aus dem Jahr 2000 und spricht davon, dass man noch nicht einmal die Spitze des Eisbergs an Möglichkeiten gesehen hätte, die sich eröffnen - im positiven, wie im negativen Sinne. 

Ein sehr weiser Mann, der Thin White Duke. Das ganze Interview könnt ihr hier hören:

.
Und auch wir wollen heute die große weite Welt des Internets feiern!
Den ganzen Tag stellen wir euch auf ROCK ANTENNE unsere Webradio-Welt vor - von Heavy Metal bis Rock'n'Roll, von Punkrock bis zu den Classic PerlenRadio an!