21.09.2021 | Fakten & Portraits Let The Records Play: 8 Bands mit Rekord-Status

Vier Mal Boogie Rock-Vollgasparty innerhalb von elf Stunden: Damit stellten Status Quo am 21. September 1991 einen Weltrekord auf! Sie sind allerdings nicht die Einzigen mit rockenden Rekordstatus - hier erzählen wir euch die Geschichten zum Durchklicken!

  • Ihren Albumtitel Rock 'til You Drop haben Status Quo vor 30 Jahren wortwörtlich genommen! Mit vier Stadionkonzerten in sagenhaften elf Stunden und elf Minuten rockte sich die Combo um Francis Rossi und Rick Parfitt ins Guinness-Buch der Rekorde - doch damit sind sie nicht die einzigen ->

    Ihren Albumtitel Rock 'til You Drop haben Status Quo vor 30 Jahren wortwörtlich genommen! Mit vier Stadionkonzerten in sagenhaften elf Stunden und elf Minuten rockte sich die Combo um Francis Rossi und Rick Parfitt ins Guinness-Buch der Rekorde - doch damit sind sie nicht die einzigen ->

    Foto: Warner Music Group
  • Vier Jahre später haben Def Leppard einen ähnlichen sagenhaften Weltrekord aufgestellt. Innerhalb eines Tages spielten die Briten auf drei (!) Kontinenten.

    Vier Jahre später haben Def Leppard einen ähnlichen sagenhaften Weltrekord aufgestellt. Innerhalb eines Tages spielten die Briten auf drei (!) Kontinenten.

    Foto: Universal Music
  • Die meisten Nummer 1-Alben


	Die Beatles halten nicht nur einen Rekord in der Musik-Geschichte. Sie haben die meisten Platin-Auszeichnungen in den USA (13), die meisten Nummer 1-Alben (19 in den USA, 15 in UK), die insgesamt meisten Wochen an der Chartspitze... der Spitzname "Fab Four" kam nicht von ungefähr.

    Die meisten Nummer 1-Alben

    Die Beatles halten nicht nur einen Rekord in der Musik-Geschichte. Sie haben die meisten Platin-Auszeichnungen in den USA (13), die meisten Nummer 1-Alben (19 in den USA, 15 in UK), die insgesamt meisten Wochen an der Chartspitze... der Spitzname "Fab Four" kam nicht von ungefähr.

    Foto: Universal Music
  • Das kürzeste Konzert


	Das glatte Gegenteil von Def Leppard lieferten The White Stripes am 16. Juli 2007 ab. Im kanadischen St. John's spielten Jack und Meg White nur eine Note: ein E. Danach gingen sie vor ein paar Hundert Leuten von der Bühne.

    Das kürzeste Konzert

    Das glatte Gegenteil von Def Leppard lieferten The White Stripes am 16. Juli 2007 ab. Im kanadischen St. John's spielten Jack und Meg White nur eine Note: ein E. Danach gingen sie vor ein paar Hundert Leuten von der Bühne.

    Foto: Third Man Records
  • Der kürzeste Song


	A propos kurz: Das können die Grindcore-Helden von Napalm Death auch. Mit "You Suffer" veröffentlichten sie den kürzesten Song aller Zeiten. Er dauert satte 1,316 Sekunden.


	Foto: Selbymay — Travail personnel, CC BY-SA 4.0

    Der kürzeste Song

    A propos kurz: Das können die Grindcore-Helden von Napalm Death auch. Mit "You Suffer" veröffentlichten sie den kürzesten Song aller Zeiten. Er dauert satte 1,316 Sekunden.

    Foto: SelbymayTravail personnel, CC BY-SA 4.0

  • Die lauteste Band


	Um diesen Titel streiten sich Bands seit 1972 als bei Deep Purple zum ersten Mal 117 dB gemessen wurden. Die letzten Rekordhalter waren Manowar, die 2008 auf 139 dB kamen. Der Titel wird übrigens vom Guinness-Buch der Rekorde aus Rücksicht auf Konzertbesucher nicht mehr vergeben.

    Die lauteste Band

    Um diesen Titel streiten sich Bands seit 1972 als bei Deep Purple zum ersten Mal 117 dB gemessen wurden. Die letzten Rekordhalter waren Manowar, die 2008 auf 139 dB kamen. Der Titel wird übrigens vom Guinness-Buch der Rekorde aus Rücksicht auf Konzertbesucher nicht mehr vergeben.

    Foto: Nuclear Blast
  • Das bestverkaufte Debütalbum


	1987 präsentierten Guns N'Roses 
	Appetite For Destruction. Zwar verkaufte sich die Platte zunächst nur schleppend, doch dann ließ sich MTV dazu breitschlagen, das Video zu "Welcome To The Jungle" auszustrahlen. Eine Euphorie-Welle um die Gunners brach los und die Scheibe verkaufte sich über 30 Millionen mal.

    Das bestverkaufte Debütalbum

    1987 präsentierten Guns N'Roses  Appetite For Destruction. Zwar verkaufte sich die Platte zunächst nur schleppend, doch dann ließ sich MTV dazu breitschlagen, das Video zu "Welcome To The Jungle" auszustrahlen. Eine Euphorie-Welle um die Gunners brach los und die Scheibe verkaufte sich über 30 Millionen mal.

    Foto: Universal Music
  • Der längste Chart-Aufenthalt


	Unglaublich, aber wahr: Ganze 14 Jahre hielt sich Pink Floyds Album 
	The Dark Side Of The Moon nach der Veröffentlichung 1973 in den Charts. In der Zeit veröffentlichte die Band fünf weitere Platten. 

    Der längste Chart-Aufenthalt

    Unglaublich, aber wahr: Ganze 14 Jahre hielt sich Pink Floyds Album The Dark Side Of The Moon nach der Veröffentlichung 1973 in den Charts. In der Zeit veröffentlichte die Band fünf weitere Platten. 

    Foto: Warner Music Group

Die Geschichte hinter dem Status Quo-Rekord

Ihren Albumtitel Rock 'til You Drop haben Status Quo vor 30 Jahren wortwörtlich genommen! Mit vier Stadionkonzerten in sagenhaften elf Stunden und elf Minuten rockte sich die Combo um Francis Rossi und Rick Parfitt ins Guinness-Buch der Rekorde.

Über ein Jahr Vorbereitung benötigte das Vorhaben von Status Quo - am 21. September 1991 um 12 Uhr fiel der Startschuss mit einem TV-Auftritt bei der britischen BBC. Von dort aus geht es zum Flughafen und mit dem Helikopter nach Sheffield - nach Glasgow - nach Birmingham und zum Abschluss ins Wembley-Stadion in London.

Um 23:09 Uhr verhallte der letzte Akkord - der Weltrekord war geschafft. Und wie verrückt das ganze Unterfangen war, ist in dieser Dokumentation festgehalten:

Mehr von Status Quo: