20.07.2019 | Specials Nearly Forgot My Broken Heart: Unser Porträt von Chris Cornell

Wir erinnern an den Soundgarden- und Audioslave-Frontmann Chris Cornell. Sein Tod schockte die Musikwelt und hinterließ eine riesige Lücke als Musiker und als Mensch.

  • Am 17. Mai 2017 ging Chris Cornell von uns.

    Am 17. Mai 2017 ging Chris Cornell von uns.

    Foto: Universal Music
  • Als Frontmann von Soundgarden gehörte er mit Nirvana, Pearl Jam und Alice In Chains zur Speerspitze der Seattler Grunge-Szene.

    Als Frontmann von Soundgarden gehörte er mit Nirvana, Pearl Jam und Alice In Chains zur Speerspitze der Seattler Grunge-Szene.

    Foto: Universal Music
  • 2001 gründete er die Band Audioslave zusammen mit den Rage Against The Machine-Mitgliedern Tom Morello, Tim Commerford und Brad Wilk.

    2001 gründete er die Band Audioslave zusammen mit den Rage Against The Machine-Mitgliedern Tom Morello, Tim Commerford und Brad Wilk.

    Foto: Danny Clinch / Sony Music
  • Doch auch als Solo-Künstler feierte er Erfolge. 2007 lieferte er den Soundtrack für den James Bond-Streifen "Casino Royale" mit "You Know My Name".

    Doch auch als Solo-Künstler feierte er Erfolge. 2007 lieferte er den Soundtrack für den James Bond-Streifen "Casino Royale" mit "You Know My Name".

    Foto: Universal Music
  • Chris Cornell hinterließ seine Witwe Vicky und drei Kinder. 

    Chris Cornell hinterließ seine Witwe Vicky und drei Kinder. 

    Foto: Universal Music
  • Wir gedenken heute einem großen Sänger, Musiker und Songschreiber auf ROCK ANTENNE.

    Wir gedenken heute einem großen Sänger, Musiker und Songschreiber auf ROCK ANTENNE.

    Foto: Universal Music

Seine Musik ließ uns schwelgen - sein Tod machte uns sprachlos. Heute vor einem Jahr nahm sich Chris Cornell das Leben, er hatte den Kampf gegen Depressionen verloren. Noch heute ist es unfassbar, dass dieser großartige Sänger und Songschreiber nie wieder auf einer Bühne stehen wird. Auch seine Witwe Vicky konnte es nicht verstehen, da es keine Anzeichen für diese Handlung gegeben habe. 

Chris Cornell galt immer als still und introvertiert. Er war nie der Showman, der auf der Bühne hin und herrannte und die Leute erheiterte. Er berührte sie mit seiner Musik, ob mit SoundgardenAudioslave oder als Solo-Künstler. Doch im Hintergrund litt der Mensch Cornell.

Schon in Teenager-Jahren kämpfte er mit Alkohol und Drogen-Problemen, sowie Depression. In einem Interview 1996 sagte er: "Ich weiß, wie es ist, Selbstmordgedanken zu haben und ich weiß, wie sich Hoffnungslosigkeit anfühlt." 2002 begab er sich in den Entzug und schaffte es, clean zu werden. Daraufhin nutzte er seinen musikalischen Erfolg, um anderen Betroffenen zu helfen. Dafür wurde er mit dem "Stevie Ray Vaughan Award" der "MusiCares Foundation" ausgezeichnet, in der sich Musiker zusammengeschlossen haben, um Benachteiligten zu helfen. Außerdem setzte er sich stets für Menschenrechte ein.

Umso unfassbarer sind die Ereignisse des 18. Mai 2017. Chris war von einer Show in Detroit mit Soundgarden in sein Hotelzimmer zurückgekehrt, um Mitternacht fand ihn sein Bodyguard bewusstlos im Badezimmer liegen - im Krankenhaus konnte man um 01:30 Uhr nur noch seinen Tod feststellen. 

Heute wäre Chris Cornell 55 Jahre alt geworden. Auf ROCK ANTENNE gedenken wir einem großen Sänger, Musiker und Schreiber, der die große Bühne viel zu früh verlassen hat. 

Rock In Peace, Chris Cornell!

In Gedenken an Chris Cornell: