16.10.2019 | Specials Die 10 besten Rock-Songs... um über den/die Ex hinwegzukommen

Herzschmerz ist eine beschissene Geschichte, die nahezu jeder im Leben durchmachen muss - doch wie so oft hilft auch hier die Musik!

"Es liegt nicht an dir, es liegt an mir..." Diesen bescheuerten Satz hat man sich schon viel zu oft anhören müssen, dicht gefolgt von "Lass uns Freunde bleiben". Versteht uns nicht falsch: Nichts ist schöner, wenn Letzteres funktioniert - siehe Fleetwood Mac oder die Subways, bei der Bassistin und Sänger einst ein Paar waren. Doch sein wir ehrlich, in 90 Prozent der Fälle würde man sich am liebsten an die Gurgel gehen.

Doch es gibt viel bessere Methoden über seine/n Ex hinwegzukommen. Und ganz vorne dabei... natürlich Rockmusik! Wer könnte Wut, Trauer, Schmerz und doch auch wieder Hoffnung besser verpacken als unsere Lieblingskünstler? Eben - niemand! Also: Boxen aufdrehen, Kopf hoch und weitermachen!

Die 10 besten Rock-Songs um über den/die Ex hinwegzukommen, gibt's hier:
  • Billy Talent - "The Ex"

    Quasi der titelgebende Track für den heutigen Tag ist dieser Song aus dem Debütalbum von Billy Talent. Denn fragt man sich nicht immer, wie er oder sie einem einer solchen Folter aussetzen kann?

  • Ugly Kid Joe - "Everything About You"

    Tatsächlich hat Whitfield Crane diesen Song gar nicht über eine verflossene Liebe geschrieben, sondern hat sich aus den immer wieder rüden Erzählungen eines Kumpels dazu inspirieren lassen. Dennoch eine wunderbare Nummer, um Dampf abzulassen!

  • Rancid - "Fall Back Down"

    Hier verarbeitet Rancid-Frontmann Tim Armstrong seine Trennung von Brody Dalle und wie ihm seine Freunde darüber hinweggeholfen haben. Moment, kennen wir den Namen nicht? Oh ja! Brody Dalle war - und ist inzwischen wieder - die Frontfrau der Band The Distillers. Sie und Armstrong wurden zur Jahrtausendwende vom Boulevard als Punker-Traumpärchen gefeiert, bis Brody Tim für den nächsten Musiker verließ: Josh Homme von den Queens of the Stone Age. Mit ihm ist sie inzwischen auch verheiratet und hat drei Kinder. Tim Armstrong hat sich derweil für seine lyrischen Ausbrüche nicht direkt entschuldigt, doch ruderte er in seinem Soloalbum A Poet's Life etwas zurück mit Zeilen wie "No, I don't hate her".

  • Joan Jett - "Hate Myself For Loving You"

    Doch warum sollen wir den Herzschmerz-"Spaß" nur den Männern überlassen? Auch die Frauen der Rock-Welt können sich über ihre Exen herrlich auskotzen, wie Joan Jett im Song "Hate Myself For Loving You" in typischer Joan-Jett-Arschtritt-Weise zeigt und damit allen Frauen aus der Seele spricht, die vergeblich versuchten irgendwelchen Typen hinterherzulaufen.

  • Alanis Morissette - "You Oughta Know"

    Auch Alanis Morissette haute mit "You Oughta Know" einen Musik-gewordenen Mittelfinger Richtung Ex raus. Großartig an dieser Nummer ist vor allem, dass die junge Kanadierin damals kein Blatt vor den Mund genommen hat - einfach mal reinhören und die Schimpfwörter mitzählen :-)

  • Fleetwood Mac - "Go Your Own Way"

    Fleetwood Mac haben in ihrer Mega-Nummer "Go Your Own Way" einmal kollektiv ihren Herzschmerz verarbeitet. Kurios dabei: Die Bandmitglieder haben sich gegenseitig verlassen - Sängerin Christine McVie und Bassist John McVie ließen sich scheiden, Drummer Mick Fleetwood trennte sich von seiner Frau und Frontröhre Stevie Nicks machte mit Gitarrist Lindsey Buckingham Schluss.

  • JET - "Cold Hard Bitch"

    So einem Rockstar das Herz zu brechen, ist eher eine blöde Idee - denn natürlich könnte er damit leben und versuchen weiterzumachen, oder er nutzt die Wut und macht dich in einem Song fertig. So geschehen bei JET und ihrer Nummer "Cold Hard Bitch", wo sie ihre Meinung über die Verflossene doch recht deutlich zum Ausdruck bringen.

  • Rainbow - "Since You've Been Gone"

    Eher traurig blicken Rainbow in ihrem Hit auf eine Trennung zurück. Hier liegt sie wie ein Fluch auf dem Protagonisten im Song und holt ihn immer wieder an den Moment zurück, wo es vorbei war. Man kennt es leider zu gut...

  • The Killers - "Mr. Brightside"

    Untreue - Paranoia - Eifersucht. Drei Worte, die eigentlich überhaupt nichts Positives an sich haben und trotzdem könnte sie keiner schöner besingen als die Killers in ihrem 2003er-Erfolg "Mr. Brightside". Tatsächlich war diese Geschichte einer Trennung eine der ersten Songs, die die Killers geschrieben haben und noch heute erobern sie damit in regelmäßigen Abständen diverse Charts. Warum? "Mr. Brightside" ist einer der Hits, mit denen in Großbritannien traditionell ein Semester an den Universitäten eröffnet, bzw. geschlossen wird. Dementsprechend preschen die Killers in dieser Zeit immer wieder nach oben. Soll noch jemand sagen, dass eine Trennung für nichts gut sein kann! 

  • The Drills - "I Wish My Beer Was As Cold As Your Heart"

    Und in diesem Sinne wollen wir diese Liste voll Herzschmerz und Trauer beschließen mit einem mutmachenden Wunsch für die Zukunft: Wenn schon ein Herz kalt ist, dann sollte es das Bier doch bitte genau so sein!

Was wollt ihr eurem / eurer Ex hinterherrufen?

Manchmal fallen einem die passenden Worte immer erst ein, wenn der Zug schon lange abgefahren ist. Und dann aus heiterem Himmel loszufluchen kommt auch irgendwie doof rüber - deswegen bieten wir euch die Möglichkeit eure "Famous Last Words" rauszulassen. Ruft an auf der kostenlosen ROCK ANTENNE-Studiohotline 08000 80 4000 und schickt eurer oder eurem Verflossenen eine letzte Botschaft.