17.08.2020 | Specials Die 10 besten Rock-Songs... zum Fahrradfahren

Vor 125 Jahren fand in Köln die erste Radweltmeisterschaft statt - dafür steigt unser Wahnsinns-Wangler aufs Frühschichtsrad und natürlich gibt's die besten Rock-Songs zum Fahrradfahren.

  • Queen - "Bicycle Race"

    Ein wahrer Klassiker unter den Oden an die Drahtesel - und wenn man sich das Video so anschaut, wer bekäme da nicht Laune, sich wieder auf das Fahrrad zu schwingen?

  • Pink Floyd - "Bike"

    Was waren das noch für Zeiten, als man seine*n Angebete*n noch mit einem Fahrrad beeindrucken konnte? Syd Barrett schrieb es für diese Pink Floyd-Nummer nieder,

  • Red Hot Chilli Peppers - "Bicycle Song"

    "How could I forgot to mention the bicycle is a good invention?" - ja Anthony Kiedis. Wie konntest du das nur vergessen?

  • Nazareth - "My White Bicycle"

    Auch Nazareth widmeten dem Fahrrad einen Song - geauer gesagt einem weißen Fahrrad, mit dem man bei Wind und Wetter fahren konnte. Sah danach aber bestimmt aus wie die Sau...

  • Kraftklub - "Mein Rad"

    Ja - auf sein Fahrrad sollte man gut aufpassen. Das musste sicher auch Kraftklub-Frontmann Felix Kummer feststellen.

  • Ugly Kid Joe - "Bicycle Wheels"

    "Should've got myself some bicycle wheels" - so singt Whitfield Crane in diesem Song. Na wollte er etwa ohne Reifen losfahren?

  • Descendents - "Bikeage"

    "Go get drunk it's party time", brüllen uns die Descendents entgegen - na gut, dass wir mit dem Fahrrad kommen, nicht dass noch jemand auf die Idee kommt ins Auto zu steigen.

  • Maid of Ace - "Bone Deth"

    Zugegeben: Um's Fahrradfahren geht's in dieser Nummer der britischen Punkrockerinnen von Maid of Ace nicht... aber wie man sieht, kann man dazu bestens Fahrradfahren!

  • The Bouncing Souls - "The BMX Song"

    Doch nicht jeder Punk hat das Geld für ein BMX-Rad... wie die Bouncing Souls. Doch was sie damit machen würden, wissen sie ganz genau.

  • Sheef - "Fahrrad"

    Und wenn man sich kein Fahrrad leisten kann, dann wünscht man sich einfach ein. Nur mit der Farbe sollte man sich schon sicher sein... oder, Sheef?

Fahrrad fahren ist gesund, umweltfreundlich und nicht zuletzt sehr praktisch, wenn man zu einer Party fährt und nicht vorhat, mit dem Auto heimzufahren. 

Daran dachte man heute vor 125 Jahren freilich nicht, als am 17. August in Köln die ersten Bahn-Radweltmeisterschaften der Geschichte ausgetragen wurden. Von diesem Turnier gibt es einiges zu erzählen. Zum Beispiel vom US-Teilnehmer George Banker, der einen Schatten für die Siegerlinie hielt und schon jubelte, während der Belgier Robert Protin an ihm vorbeifuhr - doch das soll uns heute nicht interessieren.

Denn unser wahnsinniger Wahnsinns-Wangler will es wissen: Wie hätte er damals bei der Rad-WM abgeschnitten? In der ROCK ANTENNE Frühschicht setzen wir ihn auf das Rad und sehen, wie er sich so durch die Moderation strampelt. Dazu gibt es die besten Rock-Songs zum Fahrradfahren und bestimmt einen netten Muskelkater ;-)

Seht hier noch einmal den Zielsprint des Wahnsinns-Wanglers: