14.01.2021 | Fakten & Portraits Geile Frisen und geile Musik: Die besten Rock-Videos der 80er

Nicht nur musikalisch haben die 1980er Meilensteine gesetzt - auch videotechnisch haben unsere Lieblingsbands einiges geboten. Hier könnt ihr euch durch die kultigsten Clips klicken.

  • Queen - "I want to break free"

    Wohl kaum ein Video steht für den Kult der 80er Jahre wie "I want to break free" von Queen - Freddie Mercury als sexy Hausfrau, John Deacon als alte Dame oder Roger Taylor als Schulmädchen... und wie Brian May seine Locken wickelt, lernen wir hier auch. Zum Schießen!

  • Mick Jagger & David Bowie – „Dancing in the Streets“

    Doch manchmal braucht man gar nicht viel Brimborium, wenn man zwei der größten Musiker aller Zeiten einfach durch ein Gebäude tanzen lässt.

  • Billy Idol - "White Wedding"

    Mit weißblonder Stachelfrisur wurde Billy Idol zum Aushängeschild der Punk- und New Wave-Bewegung - und geile Musik lieferte er auch dazu.

  • Twisted Sister - "We're Not Gonna Take It"

    Herrlich überzeichnet, herrlich schräg und herrliche Haarprachten: Darauf konnte man sich in nahezu jedem Clip von Twisted Sister verlassen.

  • Guns N' Roses - "Welcome to the Jungle"

    Inszenierung beherrschten auch Guns N' Roses bestens - nicht umsonst nannte man sie "die gefährlichste Band der Welt".

  • Beastie Boys - "Fight For Your Right"

    Es gibt zwei Sorten von Menschen: Die, die liebend gern auf dieser Party gewesen wären und die, die lügen!

  • Peter Gabriel - "Sledgehammer"

    Nicht nur eines der bekanntesten Videos der Achtziger, sondern bis heute auch das erfolgreichste! "Sledgehammer" von Peter Gabriel wurde mit Preisen überschüttet und ist bis heute alleiniger Rekordhalter mit neun Auszeichnungen bei den MTV Video Awards.

  • Aerosmith - "Dude Looks Like A Lady'"

    Allein aus modetechnischen Gründen ist Steven Tyler mit Aerosmith in jedem Jahrzehnt ein fester Platz in der Kultgalerie reserviert - und bei diesem Ohrwurm samt phänomenalen Video sowieso.

  • Genesis - "Land of Confusion"

    Generell konnte man bei Genesis - musikalisch wie videotechnisch - in den Achtzigern gar nichts falsch machen. Beim Clip zu "Land of Confusion" haben Phil Collins und Co. aber echt den Vogel abgeschossen (im wahrsten Sinne des Wortes ;-) ).

  • Dire Straits - "Money For Nothing"

    Mit "Money For Nothing" und dem zugehörigen Album Brothers in Arms haben die Dire Straits gleich für zwei historische Neuheiten gesorgt: Das Album war die erste Scheibe, von der mehr CDs als Vinylausgaben verkauft wurden - und das Musikvideo war das erste computergenerierte Musikvideo überhaupt!

  • Metallica - "One"

    Mit "One" drehten Metallica ihr erstes Musikvideo überhaupt und sorgten gleich für dicke Gänsehaut. Mit Szenen aus dem Film "Johnny zieht in den Krieg" (1971) wurde es zu einem eindrucksvollen Anti-Kriegs-Statement.

  • Van Halen - "Hot For Teacher"

    Als David, Eddie, Alex und Michael eine Schule für dieses Video reservierten, war das ein handfester Skandal und der Startschuss für das Parents Music Resource Center - heute bekannt für die "Parental Advisory"-Aufkleber. Dabei muss man aber erwähnen, dass Van Halen mit Miete und Spenden dafür gesorgt haben, dass die finanziell in Not geratene Schule anschließend erhalten bleiben konnte!

  • AC/DC - "You Shook Me All Night Long"

    AC/DC haben selten aufwendige Videos veröffentlicht - diese Eigenart zieht sich bis heute. Doch 1986 - also sechs Jahre nach Veröffentlichung - bekam der Klassiker "You Shook Me All Night Long" einen Neuanstrich und plötzlich ergab der Satz "She told me to come but I was already there" viel mehr Sinn.

  • Bon Jovi - "You Give Love A Bad Name"

    Anfang der Neunziger sorgte Frontmann Jon Bon Jovi für einen handfesten "Skandal" als er plötzlich mit gefönter Kurzhaarfrisur auftauchte. In diesem Klassiker aus dem Jahr 1986 sehen wir warum!

  • Iron Maiden - "Run To The Hills"

    Mit ihrem 1982er-Album The Number of the Beast setzten sich Iron Maiden ein Denkmal! Und wenn wir die jungen Bruce Dickinson und Steve Harris zu "Run to the Hills" abgehen sehen, holen wir doch glatt wieder die Kutten hervor und wünschen uns unsere frisurentechnischen Sünden zurück!

  • KISS - "I Love It Loud"

    Nicht wenige gut informierte Quellen berichten, dass sich der Beginn dieses Videos original so im frühen Esszimmer der Familie (Metal-)Moser stattgefunden hat.

  • ZZ Top - "Gimme All Your Lovin'"

    Anfang der 1980er legten sich ZZ Top das legendäre rote ZZ Eliminator Car zu - ein Grundstein für nicht minder legendäre Musikvideos!

  • Poison - "Talk Dirty To Me"

    "Ah... Bret sounds like such a nice boy..." - jo, können wir absolut so bestätigen!

  • Joan Jett - "I Love Rock'n'Roll"

    Wenn es um Coolness ging, ließen sich die Herren der Schöpfung für ihre Musikvideos alles mögliche einfallen... nur einer Joan Jett konnte keiner so wirklich das Wasser reichen.

  • Mötley Crüe - "Looks That Kill"

    Bevor ihr fragt: Nein, wir haben auch keine Ahnung! Es war einfach f*cking Mötley Crüe!

  • Tom Petty & The Heartbreakers - "Don't Come Around Here No More"

    Dafür können wir euch genau sagen, wovon sich Tom Petty in diesem wunderschönen Clip inspirieren ließ: Natürlich von "Alice im Wunderland"... und womöglich ein bisschen "Mary Jane" ;-)

Musikvideos in den 80ern waren meistens eine haarige Angelegenheit - und damit meinen wir nicht nur die Mähnen, die unsere Lieblingsrockstars zur Schau getragen haben. Denn Musikvideos waren längst nicht mehr nur nettes Beiwerk: Um auch im Fernsehen zu laufen, musste man sich schon in Glanz und Glamour zeigen und das führte stellenweise zu heißen Experimenten.

Für damalige Verhältnisse hochwertig - aus heutiger Sicht mit mindestens einem lachenden Auge zu betrachten. In jedem Fall aber absoluter Kult! Wir haben euch die schrägsten, buntesten und sexiesten Musikvideos der legendären 80er zum Durchklicken gesammelt.

Viel Spaß und ein bisschen Nostalgie!

Das könnte euch auch interessieren: