28.04.2020 | Specials Zum Todestag Alfred Hitchcocks: Die Schocks der Rock-Geschichte

Alfred Hitchcock war der Meister in Sachen Schock und Horror auf der Leinwand - doch unsere Rockstars beherrschen das auf der Bühne ebenfalls gut.

  • Nicht umsonst gilt Alice Cooper als der Godfather des Schockrocks. Mit seiner Bühnenshow, die mit einer Hinrichtung durch Guillotine endete, sorgte er für offenstehende Münder im Publikum. Natürlich war jedes Detail geplant und das Blut auch nicht echt – doch der Schockmoment saß wie einst bei Hitchcock.

    Nicht umsonst gilt Alice Cooper als der Godfather des Schockrocks. Mit seiner Bühnenshow, die mit einer Hinrichtung durch Guillotine endete, sorgte er für offenstehende Münder im Publikum. Natürlich war jedes Detail geplant und das Blut auch nicht echt – doch der Schockmoment saß wie einst bei Hitchcock.

    Foto: earMusic
  • Der legitime Erbe von Alice Cooper könnte Marilyn Manson in Sachen Show durchaus sein. Doch nicht immer beendet der „Antichrist Superstar“ seine Konzerte unfallfrei – erst 2017 brach eine große Pistole auf der Bühne über dem Sänger zusammen und begrub ihn unter sich. Einige Konzerte wurden daraufhin erst einmal abgesagt.

    Der legitime Erbe von Alice Cooper könnte Marilyn Manson in Sachen Show durchaus sein. Doch nicht immer beendet der „Antichrist Superstar“ seine Konzerte unfallfrei – erst 2017 brach eine große Pistole auf der Bühne über dem Sänger zusammen und begrub ihn unter sich. Einige Konzerte wurden daraufhin erst einmal abgesagt.

    Foto: Universal Music
  • Man muss es so sagen: Dave Grohl hat ein Händchen dafür von der Bühne zu fallen. 2015 sah die Geschichte allerdings sehr unschön aus, als er sich in Schweden bei einem Sturz das Bein brach. Doch das Konzert abbrechen? Nicht mit den Foo Fighters! Dave ließ sich im Krankenhaus verarzten, kehrte zurück und spielte die Show im Sitzen zu Ende – genau wie den Rest der Tour. Was für ein Typ!

    Man muss es so sagen: Dave Grohl hat ein Händchen dafür von der Bühne zu fallen. 2015 sah die Geschichte allerdings sehr unschön aus, als er sich in Schweden bei einem Sturz das Bein brach. Doch das Konzert abbrechen? Nicht mit den Foo Fighters! Dave ließ sich im Krankenhaus verarzten, kehrte zurück und spielte die Show im Sitzen zu Ende – genau wie den Rest der Tour. Was für ein Typ!

    Foto: Jochen Melchior / Sony Music
  • Bei ihrem Auftritt 1992 auf den MTV Video Music Awards sorgten Nirvana gleich zweimal für Aufsehen. Als Kurt Cobain mit den ersten Takten des vom Sender verbotenen "Rape Me" anfing, dürfte er definitiv für einige Herzstillstände hinter den Kulissen gesorgt haben. Später schaffte es schließlich auch noch Bassist Krist Novoselic, sein Instrument in die Luft zu werfen und anstatt zu fangen, sich vor laufender Kamera volle Möhre auf den Schädel brettern zu lassen. Autsch!

    Bei ihrem Auftritt 1992 auf den MTV Video Music Awards sorgten Nirvana gleich zweimal für Aufsehen. Als Kurt Cobain mit den ersten Takten des vom Sender verbotenen "Rape Me" anfing, dürfte er definitiv für einige Herzstillstände hinter den Kulissen gesorgt haben. Später schaffte es schließlich auch noch Bassist Krist Novoselic, sein Instrument in die Luft zu werfen und anstatt zu fangen, sich vor laufender Kamera volle Möhre auf den Schädel brettern zu lassen. Autsch!

    Foto: Warner Music Group
  • Ozzy Osbourne hat seinen Fans bereits mehrfach Schockmomente bereitet - wie zum Beispiel als er auf der Bühne einer lebenden Fledermaus den Kopf abbiss. Doch 2003 wurde die Geschichte noch ernster, als er nach einem schweren Motorradunfall notoperiert werden musste. Dazu kam die Bekanntgabe seiner Parkinson-Diagnose - bitte, Ozzy: Keine Schocks mehr - werde schnell wieder fit!

    Ozzy Osbourne hat seinen Fans bereits mehrfach Schockmomente bereitet - wie zum Beispiel als er auf der Bühne einer lebenden Fledermaus den Kopf abbiss. Doch 2003 wurde die Geschichte noch ernster, als er nach einem schweren Motorradunfall notoperiert werden musste. Dazu kam die Bekanntgabe seiner Parkinson-Diagnose - bitte, Ozzy: Keine Schocks mehr - werde schnell wieder fit!

    Foto: Sony Music
  • The Who waren für ihre Ausraster auf der Bühne bekannt, inklusive zerschmetterter Instrumente und eines explodierenden Schlagzeugs. Bei einem TV-Auftritt 1967 übertrieb es Drummer Keith Moon aber heftig mit der Ladung an Sprengstoff – passiert ist zum Glück nichts, aber die Zuschauer zuckten ordentlich zusammen und Gitarrist Pete Townshend behauptet heute, dass das der Anfang seiner Hörprobleme war.

    The Who waren für ihre Ausraster auf der Bühne bekannt, inklusive zerschmetterter Instrumente und eines explodierenden Schlagzeugs. Bei einem TV-Auftritt 1967 übertrieb es Drummer Keith Moon aber heftig mit der Ladung an Sprengstoff – passiert ist zum Glück nichts, aber die Zuschauer zuckten ordentlich zusammen und Gitarrist Pete Townshend behauptet heute, dass das der Anfang seiner Hörprobleme war.

    Foto: Henry Diltz / Warner Music Group
  • Pyro gehört heutzutage zum guten Ton bei einer Rock-Show, doch man muss höllisch aufpassen. Das musste Metallica-Frontmann James Hetfield bei einer Show 1992 am eigenen Leib erfahren. Beim Song „Fade to Black“ vergaß der Frontmann, welcher Flammenwerfer als nächstes losgehen würde und stand plötzlich mitten in den Flammen. Schwerste Verbrennungen und ein Konzertabbruch waren die Folge.

    Pyro gehört heutzutage zum guten Ton bei einer Rock-Show, doch man muss höllisch aufpassen. Das musste Metallica-Frontmann James Hetfield bei einer Show 1992 am eigenen Leib erfahren. Beim Song „Fade to Black“ vergaß der Frontmann, welcher Flammenwerfer als nächstes losgehen würde und stand plötzlich mitten in den Flammen. Schwerste Verbrennungen und ein Konzertabbruch waren die Folge.

    Foto: ROCK ANTENNE | Jamie McIsaac
  • Für geschockte Mienen haben Mötley Crüe abseits der Bühne reichlich gesorgt. Doch 1990 schafften sie das auch auf der Stage: Drummer Tommy Lee spielte ein Solo in über 7 Metern Höhe und fiel plötzlich herunter. Mit einer Gehirnerschütterung wurde er ins Krankenhaus eingeliefert - wie das passiert ist, weiß er selbst nicht mehr.

    Für geschockte Mienen haben Mötley Crüe abseits der Bühne reichlich gesorgt. Doch 1990 schafften sie das auch auf der Stage: Drummer Tommy Lee spielte ein Solo in über 7 Metern Höhe und fiel plötzlich herunter. Mit einer Gehirnerschütterung wurde er ins Krankenhaus eingeliefert - wie das passiert ist, weiß er selbst nicht mehr.

    Foto: Paul Brown

Am 29. April 1980 ging ein wahrer Meister seines Fachs von uns: Film-Regisseur Alfred Hitchcock! Sein Markenzeichen war der Schock-Moment - den Zuschauer mit allen Mitteln zu erschrecken, sei es mit der Kameraführung oder mit dem Soundtrack (man denke an die Dusch-Szene in Psycho).

Auch in der Rock-Welt haben unsere Lieblingskünstler auf Hitchcocks Spuren gewandelt - manchmal freiwillig mit einer aufwendigen Bühnenshow, manchmal aber auch unfreiwillig, wenn ein spektakulärer Stunt nach hinten los ging.

In unserer Bildergalerie erzählen wir euch von den größten Schock-Momenten in der Geschichte des Rocks!