02.09.2020 | Fakten & Portraits Far Far Away: Zehn Bands, die im Ausland erfolgreicher sind als in der Heimat

Nicht nur im eigenen Land - auch international hatten zahlreiche Rockstars das Glück, die Herzen der Fans zu erobern. Manche haben im Ausland sogar noch größere Erfolge gefeiert - hier haben wir ein paar Beispiele für euch!

  • Dass die Scorpions bei uns in Deutschland eine große Nummer sind, brauchen wir ja nicht zu erwähnen – auf der anderen Seite des großen Teichs, haben die Hannoveraner noch einmal einen ganz anderen Status. Ganze acht Platin-Auszeichnungen haben Klaus Meine und Co. in den USA eingeheimst (in Deutschland nur einmal) – in Los Angeles bekamen die Scorpions sogar eine Würdigung des Stadtrates und einen Stern auf dem Rock Walk.

    Dass die Scorpions bei uns in Deutschland eine große Nummer sind, brauchen wir ja nicht zu erwähnen – auf der anderen Seite des großen Teichs, haben die Hannoveraner noch einmal einen ganz anderen Status. Ganze acht Platin-Auszeichnungen haben Klaus Meine und Co. in den USA eingeheimst (in Deutschland nur einmal) – in Los Angeles bekamen die Scorpions sogar eine Würdigung des Stadtrates und einen Stern auf dem Rock Walk.

    Foto: Udo Weger / Sony
  • In Deutschland kennt wohl wahrlich jeder Metalhead Manowar und ihre Headbang-Hymne „Warriors of the World United“. Vier Gold-Auszeichnungen und regelmäßige Top 10-Platzierungen in den Charts sprechen ebenso eine deutliche Sprache. In ihrer US-amerikanischen Heimat allerdings, fliegen Manowar weiter unter dem Radar. Da hat es in vier Dekaden Bandgeschichte gerade zweimal für einen Platz in den Top 50 der Charts gereicht.

    In Deutschland kennt wohl wahrlich jeder Metalhead Manowar und ihre Headbang-Hymne „Warriors of the World United“. Vier Gold-Auszeichnungen und regelmäßige Top 10-Platzierungen in den Charts sprechen ebenso eine deutliche Sprache. In ihrer US-amerikanischen Heimat allerdings, fliegen Manowar weiter unter dem Radar. Da hat es in vier Dekaden Bandgeschichte gerade zweimal für einen Platz in den Top 50 der Charts gereicht.

    Foto: Nuclear Blast
  • Der Vorwurf, Def Leppard hätten sich dem amerikanischen Markt zu sehr angepriesen, existiert seit ihrer Erfolgsscheibe Pyromania. Und selbst wenn es so wäre – der Erfolg gibt ihnen Recht. Gab es für Songs wie „Photograph“ und „Rock of Ages“ in Großbritannien eine Silber-Zertifizierung, hagelte es in Kanada 7-fach und in den USA sogar 10-fach Platin!

    Der Vorwurf, Def Leppard hätten sich dem amerikanischen Markt zu sehr angepriesen, existiert seit ihrer Erfolgsscheibe Pyromania. Und selbst wenn es so wäre – der Erfolg gibt ihnen Recht. Gab es für Songs wie „Photograph“ und „Rock of Ages“ in Großbritannien eine Silber-Zertifizierung, hagelte es in Kanada 7-fach und in den USA sogar 10-fach Platin!

    Foto: Ross Halfin / earMusic
  • Die Grunge-Rocker von Bush mussten sich solchen Vorwürfen nie aussetzen. In Großbritannien mag man Gavin Rossdale und Co. – in den Vereinigten Staaten und Kanada allerdings LIEBT man die Band. Zum Vergleich: In UK gab es bisher zwei Mal Gold-Status für ihre Alben, in den USA sahnten sie zehn Mal und in Kanada sogar zwölf Mal Platin ab. Auch bei uns in Deutschland erreichten Bush desöfteren bessere Charts-Platzierungen als in ihrer Heimat.

    Die Grunge-Rocker von Bush mussten sich solchen Vorwürfen nie aussetzen. In Großbritannien mag man Gavin Rossdale und Co. – in den Vereinigten Staaten und Kanada allerdings LIEBT man die Band. Zum Vergleich: In UK gab es bisher zwei Mal Gold-Status für ihre Alben, in den USA sahnten sie zehn Mal und in Kanada sogar zwölf Mal Platin ab. Auch bei uns in Deutschland erreichten Bush desöfteren bessere Charts-Platzierungen als in ihrer Heimat.

    Foto: Sony Music
  • Nach Konzerten als Vorband von Queen, den Kinks und KISS war es 1976 für Cheap Trick so weit – Epic Records kam mit einem Plattenvertrag um die Ecke. Doch in den USA floppte das Debütalbum gewaltig – von 0 auf 1 ging die Scheibe allerdings in Japan! Zwei Jahre später kam die Band dort auf Tour und verkaufte innerhalb kürzester Zeit sämtliche Konzerte aus – dort entstand auch das Livealbum 
	At Budokan und die heute legendäre Aufnahme ihres Hits „I Want You To Want Me“.


	Foto: Mike Burns from Somerville, MA, USA - Cheap Trick, CC BY-SA 2.0, Link

    Nach Konzerten als Vorband von Queen, den Kinks und KISS war es 1976 für Cheap Trick so weit – Epic Records kam mit einem Plattenvertrag um die Ecke. Doch in den USA floppte das Debütalbum gewaltig – von 0 auf 1 ging die Scheibe allerdings in Japan! Zwei Jahre später kam die Band dort auf Tour und verkaufte innerhalb kürzester Zeit sämtliche Konzerte aus – dort entstand auch das Livealbum At Budokan und die heute legendäre Aufnahme ihres Hits „I Want You To Want Me“.

    Foto: Mike Burns from Somerville, MA, USA - Cheap Trick, CC BY-SA 2.0, Link

  • Ein Lied von Japan können auch die Runaways um Rockröhre Joan Jett singen. War ihre amerikanische Heimat eher wenig begeistert vom schonungslosen Sex, Drugs & Rock’n’Roll-Auftreten, riss man ihnen in Japan die Konzerttickets nur so aus der Hand. 

    Ein Lied von Japan können auch die Runaways um Rockröhre Joan Jett singen. War ihre amerikanische Heimat eher wenig begeistert vom schonungslosen Sex, Drugs & Rock’n’Roll-Auftreten, riss man ihnen in Japan die Konzerttickets nur so aus der Hand. 

  • Dass Schweden uns so richtig zum Abtanzen bringen können, beweisen Royal Republic seit inzwischen mehr als zehn Jahren eindrucksvoll. Auch in ihrer Heimat schien der Erfolg mit ihren ersten zwei Werken gut anzulaufen, doch Scheibe Nummer 3 und Nummer 4 schafften es nicht mehr in die schwedischen Charts. Doch Adam Grahn und Kollegen müssen die Köpfe nicht hängen lassen – denn bei uns in Deutschland schaffte es jede Scheibe in die Top 20.

    Dass Schweden uns so richtig zum Abtanzen bringen können, beweisen Royal Republic seit inzwischen mehr als zehn Jahren eindrucksvoll. Auch in ihrer Heimat schien der Erfolg mit ihren ersten zwei Werken gut anzulaufen, doch Scheibe Nummer 3 und Nummer 4 schafften es nicht mehr in die schwedischen Charts. Doch Adam Grahn und Kollegen müssen die Köpfe nicht hängen lassen – denn bei uns in Deutschland schaffte es jede Scheibe in die Top 20.

    Foto: Leo Akesson / Nuclear Blast
  • Bis heute streiten sich die Geister, wer denn nun wirklich die Punk-Welle losgetreten hat… die Sex Pistols (England) oder die Ramones (USA)? Rein vom Gründungsdatum her waren die Ramones etwas früher dran und surften auch in England fleißig auf der neuen Begeisterung für das Genre. In Großbritannien und in Schweden hat sich jedes ihrer zwölf Alben zwischen 1977 und 1995 besser verkauft als in den USA.

    Bis heute streiten sich die Geister, wer denn nun wirklich die Punk-Welle losgetreten hat… die Sex Pistols (England) oder die Ramones (USA)? Rein vom Gründungsdatum her waren die Ramones etwas früher dran und surften auch in England fleißig auf der neuen Begeisterung für das Genre. In Großbritannien und in Schweden hat sich jedes ihrer zwölf Alben zwischen 1977 und 1995 besser verkauft als in den USA.

    Foto: Warner Music Group
  • Manchmal hat der große Erfolg außerhalb auch rein logistische Gründe – wie im Falle von Airbourne aus Australien. „Es ist hart zuhause, weil wir ein riesiges Land mit einer kleinen Population sind“, erklärte Gitarrist David Roads einmal. In Deutschland und Frankreich allerdings feiern die Hard Rocker einen Erfolg nach dem anderen. Roads erklärt das unter anderem mit der Menge an großen Rock-Festivals.

    Manchmal hat der große Erfolg außerhalb auch rein logistische Gründe – wie im Falle von Airbourne aus Australien. „Es ist hart zuhause, weil wir ein riesiges Land mit einer kleinen Population sind“, erklärte Gitarrist David Roads einmal. In Deutschland und Frankreich allerdings feiern die Hard Rocker einen Erfolg nach dem anderen. Roads erklärt das unter anderem mit der Menge an großen Rock-Festivals.

    Foto: PGM
  • Auch den Kings of Leon gefällt es in Europa um einiges besser, als in ihrer amerikanischen Heimat. „Wir können nach UK kommen und überall im Land spielen – wir würden alles ausverkaufen“, so Sänger Caleb Followill. „Dann kommen wir wieder heim und die Leute meinen nur: ‚Ihr seid gar nichts!‘“

    Auch den Kings of Leon gefällt es in Europa um einiges besser, als in ihrer amerikanischen Heimat. „Wir können nach UK kommen und überall im Land spielen – wir würden alles ausverkaufen“, so Sänger Caleb Followill. „Dann kommen wir wieder heim und die Leute meinen nur: ‚Ihr seid gar nichts!‘“

    Foto: Ross Halfin / Sony Music

Tausende von jungen Bands träumen vom internationalen Erfolg - einmal so eine Welt-Tournee machen und sich von Menschen aus allen möglichen Ländern bejubeln lassen, das wär's. Dabei ist es schon schwer genug im eigenen Land den Durchbruch zu schaffen. Selbst Rockstars wie Bruce Springsteen haben drei Alben Anlauf dafür gebraucht...

Vielleicht hat sich auch manche Truppe auch deswegen dazu entschieden, diesen ersten Schritt zu überspringen und gleich international bekannt zu werden. Ganz so einfach war es natürlich nicht, aber immer wieder haben es Bands geschafft, im Ausland erfolgreicher zu werden, als in ihrer Heimat. 

In unserer Bildergalerie stellen wir euch ein paar Beispiele vor!