03.07.2020 | Specials Happy Birthday, USA: Kurioses und Musikalisches zum 4. Juli

Am 4. Juli herrscht Ausnahmezustand in den USA - es wird der amerikanische Unabhängigkeitstag gefeiert! In unserem Special findet ihr Interessantes und Kurioses zum Independence Day und Fakten zu unseren US-Rockstars!

  • Happy Birthday, USA! Am 4. Juli feiern die Vereinigten Staaten von Amerika ihren Geburtstag. Hier gibts ein paar interessante und auch kuriose Fakten rund um den Independence Day!

    Happy Birthday, USA! Am 4. Juli feiern die Vereinigten Staaten von Amerika ihren Geburtstag. Hier gibts ein paar interessante und auch kuriose Fakten rund um den Independence Day!

  • Eine gute 4th of July-Party geht nicht ohne Feuerwerk – 2012 haben die USA Feuerwerkskörper im Wert von knapp 230 Millionen US-Dollar aus China importiert.

    Eine gute 4th of July-Party geht nicht ohne Feuerwerk – 2012 haben die USA Feuerwerkskörper im Wert von knapp 230 Millionen US-Dollar aus China importiert.

  • Ebenso dazu gehört eine ordentliche Grillparty: Im Schnitt werden in den USA am 4. Juli 150 Millionen Hotdogs und 700 Millionen Pfund Hühnchen verdrückt. Übrigens: Eine Kette aus 150 Millionen Hot Dogs könnte man 2,5 Mal von San Francisco nach New York und wieder zurück legen und hätte noch Wegproviant übrig. I’m on a Highway to Hot Dog!

    Ebenso dazu gehört eine ordentliche Grillparty: Im Schnitt werden in den USA am 4. Juli 150 Millionen Hotdogs und 700 Millionen Pfund Hühnchen verdrückt. Übrigens: Eine Kette aus 150 Millionen Hot Dogs könnte man 2,5 Mal von San Francisco nach New York und wieder zurück legen und hätte noch Wegproviant übrig. I’m on a Highway to Hot Dog!

  • A propos Hot Dog: Das "typisch amerikanische" Kultgericht kommt eigentlich aus - Frankfurt am Main! Dort soll der Hot Dog 1847 vom Coburger Metzger Johann Georg Hehner erfunden worden sein. Den Hot Dog in seiner heutigen Form kreierte dann der deutsche Auswanderer Charles Feltman 1867 auf Coney Island.

    A propos Hot Dog: Das "typisch amerikanische" Kultgericht kommt eigentlich aus - Frankfurt am Main! Dort soll der Hot Dog 1847 vom Coburger Metzger Johann Georg Hehner erfunden worden sein. Den Hot Dog in seiner heutigen Form kreierte dann der deutsche Auswanderer Charles Feltman 1867 auf Coney Island.

  • Bei Nathan's, einem Schnellimbiss auf Coney Island, findet seit 1916 jedes Jahr ein berühmtes Hotdog-Wettessen statt. 2016 setzte der Kalifornier Joey Chestnut den Rekord auf 73 Hot Dogs in 10 Minuten. 


	Foto: drpavlov, Flickr, CC BY-ND 2.0

    Bei Nathan's, einem Schnellimbiss auf Coney Island, findet seit 1916 jedes Jahr ein berühmtes Hotdog-Wettessen statt. 2016 setzte der Kalifornier Joey Chestnut den Rekord auf 73 Hot Dogs in 10 Minuten. 

    Foto: drpavlovFlickrCC BY-ND 2.0

  • 66% der Amerikaner hissen am 4. Juli die Flagge. Übrigens: 87% der importierten US-Flaggen kommen aus China. 

    66% der Amerikaner hissen am 4. Juli die Flagge. Übrigens: 87% der importierten US-Flaggen kommen aus China. 

  • Die beiden US-Präsidenten John Adams und Thomas Jefferson, die beide unter den Unterzeichnern der Unabhängigkeitserklärung waren, starben beide innerhalb weniger Stunden am 4. Juli 1826 – genau 50 Jahre nach der Unabhängigkeitserklärung.

    Die beiden US-Präsidenten John Adams und Thomas Jefferson, die beide unter den Unterzeichnern der Unabhängigkeitserklärung waren, starben beide innerhalb weniger Stunden am 4. Juli 1826 – genau 50 Jahre nach der Unabhängigkeitserklärung.

    Thomas Jefferson und John Adams (links: Gemälde von Rembrandt Peale, 1800; rechts: Gemälde von Asher Brown Durand)
  • Thomas Jefferson schrieb die Unabhängigkeitserklärung damals auf einem "Laptop" - ein Schreibtisch, den man auf den Schoß stellen konnte.

    Thomas Jefferson schrieb die Unabhängigkeitserklärung damals auf einem "Laptop" - ein Schreibtisch, den man auf den Schoß stellen konnte.

    Foto: By National Museum of American History, Smithsonian Institution (Library of Congress), via Wikimedia Commons
  • 1776 lebten 2.5 Millionen Menschen im damals neuen Staat USA. Heute sind es knapp 325 Millionen. 

    1776 lebten 2.5 Millionen Menschen im damals neuen Staat USA. Heute sind es knapp 325 Millionen. 

    Foto: By DoD photo by Senior Master Sgt. Thomas Meneguin, U.S. Air Force
  • Das Weiße Haus veranstaltet jedes Jahr eine große Party anlässlich des 4. Julis. Damit begonnen haben die US-Regierungschefs aber erst 1801 – also 25 Jahre nach der Unterzeichnung der Unabhängigkeitserklärung. 

    Das Weiße Haus veranstaltet jedes Jahr eine große Party anlässlich des 4. Julis. Damit begonnen haben die US-Regierungschefs aber erst 1801 – also 25 Jahre nach der Unterzeichnung der Unabhängigkeitserklärung. 

    Foto: 4th of July Party 2012 | Official White House Photo by Chuck Kennedy
  • Die Melodie der US-amerikanischen Nationalhymne stammt ursprünglich von einem populären englischen Trinklied namens "To Anacreon in Heaven". Hier könnt ihr euch den Song anhören- ganz klar der "Star-Spangled Banner"... ;-)

    Die Melodie der US-amerikanischen Nationalhymne stammt ursprünglich von einem populären englischen Trinklied namens "To Anacreon in Heaven". Hier könnt ihr euch den Song anhören- ganz klar der "Star-Spangled Banner"... ;-)

    Foto: youtube.com

Am 4. Juli 1776 ratifizierte der Kongress Thomas Jeffersons Entwurf der Unabhängigkeitserklärung. Vertreter der 13 britischen Kolonien unterzeichneten das geschichtsträchtige Dokument und besiegelten damit die Unabhängigkeit der "Vereinigten Staaten von Amerika". Die ersten Paraden gab es bereits 1777 in Philadelphia, im Jahr 1870 machte der Kongress den 4. Juli offiziell zum Nationalfeiertag der Vereinigten Staaten von Amerika. 

Seitdem feiern jedes Jahr Millionen US-Amerikaner in und außerhalb der USA den "Geburtstag" ihrer Nation mit Picknicks, Paraden, Feuerwerk, Grillparties usw. Wir haben für euch ein paar interessante und kuriose Fakten zum 4. Juli gesammelt. Wie viele Hot Dogs verdrücken die Amerikaner an einem 4. Juli? Wo liegt der Rekord im Hot Dog-Wettessen? Von welchem Lied stammte die Melodie der Nationalhymne? Das und mehr erfahrt ihr in unserer Galerie!

Long live US Rock!

In den USA ist alles bigger und better - das gilt natürlich auch für die Rockmusik! 

Zu Ehren des US-amerikanischen Nationalfeiertags gibts hier ein paar Zahlen und Geschichten rund um die großen US-Rocker - wer war am erfolgreichsten, legendärsten, skandalösesten? 

Top 5 der kommerziell erfolgreichsten Künstler

  • Platz 1 der US-Topseller belegen die Eagles mit sagenhaften 101 Millionen verkauften Platten, allein in den Staaten. 

    Platz 1 der US-Topseller belegen die Eagles mit sagenhaften 101 Millionen verkauften Platten, allein in den Staaten. 

    Foto: Jim Shea / Warner Music Group
  • Mit etwa 66,5 Millionen verkauften Platten auf Platz 2 liegen Aerosmith dann doch eher deutlich zurück.

    Mit etwa 66,5 Millionen verkauften Platten auf Platz 2 liegen Aerosmith dann doch eher deutlich zurück.

    Foto: Sony Music
  • Metallica ist Aerosmith mit 62 Millionen verkauften Scheiben in den USA dicht auf den Fersen. Vor Allem da - laut eigener Aussage - das beste Album noch nicht erschienen ist.

    Metallica ist Aerosmith mit 62 Millionen verkauften Scheiben in den USA dicht auf den Fersen. Vor Allem da - laut eigener Aussage - das beste Album noch nicht erschienen ist.

    Foto: Universal Music
  • Platz 4 geht an die Hard Rock-Legenden von Journey. In den Staaten verkauften sich ihre Alben 48 Millionen mal. 


	Foto: Von Matt Becker - Transferred from en.wikipedia,

    Platz 4 geht an die Hard Rock-Legenden von Journey. In den Staaten verkauften sich ihre Alben 48 Millionen mal. 

    Foto: Von Matt Becker - Transferred from en.wikipedia,

  • Die Gunners dürfen in den Top 5 natürlich nicht fehlen. Mit 44,5 Millionen verkauften Platten sind sie bei den US-Topsellern ganz oben mit dabei. Allein ihr Debüt Appetite For Destruction ist bis heute das meistverkaufte Debütalbum der Rock-Geschichte.

    Die Gunners dürfen in den Top 5 natürlich nicht fehlen. Mit 44,5 Millionen verkauften Platten sind sie bei den US-Topsellern ganz oben mit dabei. Allein ihr Debüt Appetite For Destruction ist bis heute das meistverkaufte Debütalbum der Rock-Geschichte.

    Foto: ROCK ANTENNE | Peter Seidel
Top 5 der meistverkauften Alben
  • Foto: Asylum Records
  • ... der befindet sich nämlich auf dem am zweitmeisten verkauften Rock-Album der USA: Hotel California (26 Mio verkaufte Einheiten)! Ja richtig: Die Eagles haben zwei Alben unter den Top 3 der US-Bestseller. Nur Michael Jacksons Thriller hat sich dazwischen reingedrückt.

    ... der befindet sich nämlich auf dem am zweitmeisten verkauften Rock-Album der USA: Hotel California (26 Mio verkaufte Einheiten)! Ja richtig: Die Eagles haben zwei Alben unter den Top 3 der US-Bestseller. Nur Michael Jacksons Thriller hat sich dazwischen reingedrückt.

    Foto: Asylum Records
  • Einen regelrechten Raketenstart legten Guns N'Roses 1987 hin. Mit Appetite For Destruction brachten sie nicht nur eine Wahnsinns-Platte heraus, sondern auch das erfolgreichste Debüt-Album aller Zeiten. 18 Millionen mal verkaufte sich die Scheibe in den Staaten.

    Einen regelrechten Raketenstart legten Guns N'Roses 1987 hin. Mit Appetite For Destruction brachten sie nicht nur eine Wahnsinns-Platte heraus, sondern auch das erfolgreichste Debüt-Album aller Zeiten. 18 Millionen mal verkaufte sich die Scheibe in den Staaten.

    Foto: Geffen Records
  • Auch die Hard Rocker von Boston feierten ihren größten Erfolg mit ihrer Debütscheibe. 1976 kam die Boston mit dem Super-Hit "More Than A Feeling" in die Läden und ging seitdem etwa 17 Millionen mal über den amerikanischen Ladentisch.

    Auch die Hard Rocker von Boston feierten ihren größten Erfolg mit ihrer Debütscheibe. 1976 kam die Boston mit dem Super-Hit "More Than A Feeling" in die Läden und ging seitdem etwa 17 Millionen mal über den amerikanischen Ladentisch.

    Foto: Epic Records
  • Mit dem legendären schwarzen Album setzten sich die Thrash Metal-Giganten Metallica 1991 ein Denkmal. "Enter Sandman", "Sad But True", "Nothing Else Matters" und viele weitere großartige Songs sind auf dieser Platte zu finden. Fast 17 Millionen mal wurde sie allein in den USA verkauft.

    Mit dem legendären schwarzen Album setzten sich die Thrash Metal-Giganten Metallica 1991 ein Denkmal. "Enter Sandman", "Sad But True", "Nothing Else Matters" und viele weitere großartige Songs sind auf dieser Platte zu finden. Fast 17 Millionen mal wurde sie allein in den USA verkauft.

    Foto: Elektra Records
Top 5 der Rock-Skandale
  • Der Meister der Skandale war zweifellos The Doors-Frontmann Jim Morrison. Erregung öffentlichen Ärgernisses, Drogenbesitz, "Simulieren von Masturbation" auf der Bühne. Die Liste der "Untaten" ist lang. Der Top-Skandal fand jedoch in der legendären Ed Sullivan-Show 1967 statt. Der Sänger weigerte sich, eine zensierte Version von "Light My Fire" zu singen. Statt "Girl, we couldn’t get much higher", sollte Morrison "Girl, we couldn’t get much better" singen. Doch entgegen der Vorgabe sang er den Original-Text, was dazu führte, dass The Doors nie wieder in der Ed Sullivan-Show auftreten durften.

    Der Meister der Skandale war zweifellos The Doors-Frontmann Jim Morrison. Erregung öffentlichen Ärgernisses, Drogenbesitz, "Simulieren von Masturbation" auf der Bühne. Die Liste der "Untaten" ist lang. Der Top-Skandal fand jedoch in der legendären Ed Sullivan-Show 1967 statt. Der Sänger weigerte sich, eine zensierte Version von "Light My Fire" zu singen. Statt "Girl, we couldn’t get much higher", sollte Morrison "Girl, we couldn’t get much better" singen. Doch entgegen der Vorgabe sang er den Original-Text, was dazu führte, dass The Doors nie wieder in der Ed Sullivan-Show auftreten durften.

    Foto: Warner Music Group
  • Seid gewarnt vor diesem Elvis Presley! Viele religiöse, amerikanische Zeitungen fuhren eine regelrechte Kampagne gegen den King of Rock'n'Roll. Der Grund? Elvis' aufreizender Tanzstil. Nach seinem ersten TV-Auftritt bei der Ed Sullivan-Show 1956, wo er den Song "Hound Dog" spielte, waren wohl einige Amerikaner sehr von der wackelnden Hüfte irritiert. So auch Ed Sullivan, der verkündete, er wolle Elvis nie wieder in seiner Sendung haben. Allerdings revidierte er diesen Entschluss später.

    Seid gewarnt vor diesem Elvis Presley! Viele religiöse, amerikanische Zeitungen fuhren eine regelrechte Kampagne gegen den King of Rock'n'Roll. Der Grund? Elvis' aufreizender Tanzstil. Nach seinem ersten TV-Auftritt bei der Ed Sullivan-Show 1956, wo er den Song "Hound Dog" spielte, waren wohl einige Amerikaner sehr von der wackelnden Hüfte irritiert. So auch Ed Sullivan, der verkündete, er wolle Elvis nie wieder in seiner Sendung haben. Allerdings revidierte er diesen Entschluss später.

    Foto: Sony Music
  • Zerstörte Instrumente waren im Rock'n'Roll der 1960er gerade schwer angesagt. Jimi Hendrix setzte dem ganzen allerdings die Krone auf, als er 1967 auf dem Monterey Pop Festival seine Gitarre in Brand setzte. Damals eine absolute Sensation.

    Zerstörte Instrumente waren im Rock'n'Roll der 1960er gerade schwer angesagt. Jimi Hendrix setzte dem ganzen allerdings die Krone auf, als er 1967 auf dem Monterey Pop Festival seine Gitarre in Brand setzte. Damals eine absolute Sensation.

    Foto: Sony Music
  • Auch Nirvana-Frontmann Kurt Cobain hatte keine Angst vor Grenzüberschreitungen. Beim Live-Auftritt auf den MTV-Music Awards 1992 spielte er statt "Lithium" zuerst die Anfangstaktes des verbotenen Songs "Rape Me". Anschließend spuckte er auf Elton Johns Klavier - allerdings nur, weil er dachte es gehöre Guns N'Roses-Frontmann Axl Rose.

    Auch Nirvana-Frontmann Kurt Cobain hatte keine Angst vor Grenzüberschreitungen. Beim Live-Auftritt auf den MTV-Music Awards 1992 spielte er statt "Lithium" zuerst die Anfangstaktes des verbotenen Songs "Rape Me". Anschließend spuckte er auf Elton Johns Klavier - allerdings nur, weil er dachte es gehöre Guns N'Roses-Frontmann Axl Rose.

    Foto: Warner Music Group
  • Zu eher unfreiwilligem Ruhm kam Ex-Mötley Crüe-Drummer Tommy Lee. Zwei Jahre nach seiner Hochzeit mit der Schauspielerin Pamela Anderson, wurde ein Sex-Tape aus ihren Flitterwochen gestohlen und verbreitete sich rasant im Internet. Später erhielten Lee und Anderson zwar 1,2 Millionen Dollar Entschädigung, allerdings gilt das Video heute trotzdem als der meistverkaufte Porno-Film der Welt. 
	Foto: © Glenn Francis, www.PacificProDigital.com, CC BY-SA 3.0, Link

    Zu eher unfreiwilligem Ruhm kam Ex-Mötley Crüe-Drummer Tommy Lee. Zwei Jahre nach seiner Hochzeit mit der Schauspielerin Pamela Anderson, wurde ein Sex-Tape aus ihren Flitterwochen gestohlen und verbreitete sich rasant im Internet. Später erhielten Lee und Anderson zwar 1,2 Millionen Dollar Entschädigung, allerdings gilt das Video heute trotzdem als der meistverkaufte Porno-Film der Welt. 

    Foto: © Glenn Francis, www.PacificProDigital.com, CC BY-SA 3.0, Link