10.07.2018 | Specials Stand Up And Shout - Happy Birthday, Ronnie James Dio

Heute wäre Ronnie James Dio 76 Jahre alt geworden. Wir gedenken einen der wichtigsten Größen des Heavy Metal und einen der besten Rock-Sänger aller Zeiten.

  • <p>Er ist nicht nur der "Erfinder" der Mano Cornuta, er war auch eine der wichtigsten Persönlichkeiten des Heavy Metal: Ronnie James Dio.</p>

    Er ist nicht nur der "Erfinder" der Mano Cornuta, er war auch eine der wichtigsten Persönlichkeiten des Heavy Metal: Ronnie James Dio.

    Foto: Gene Kirkland / Warner Music Group
  • <p>Ronnie James Dio bestach durch seine einzigartige Stimme, ohne je Gesangsunterricht genommen zu haben.</p><p><small>Foto:&nbsp;<a href="https://www.flickr.com/photos/88065410@N00/2045215730/" target="_blank" class="">rjforster</a> /&nbsp;</small><a href="https://creativecommons.org/licenses/by-nc-sa/2.0/" target="_blank"><small>CC BY-SA 2.0</small></a></p>

    Ronnie James Dio bestach durch seine einzigartige Stimme, ohne je Gesangsunterricht genommen zu haben.

    Foto: rjforsterCC BY-SA 2.0

  • <p>Als Frontmann von Rainbow, Black Sabbath und natürlich seiner eigenen Band Dio, hat Ronnie Rockgeschichte geschrieben!</p><p><small>Foto:&nbsp;Helge Øverås&nbsp;/&nbsp;</small><a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/" target="_blank"><small>CC BY-SA 3.0</small></a></p>

    Als Frontmann von Rainbow, Black Sabbath und natürlich seiner eigenen Band Dio, hat Ronnie Rockgeschichte geschrieben!

    Foto: Helge Øverås / CC BY-SA 3.0

  • <p>Dio war Inspiration für zahlreiche Rock-Größen, wie zum Beispiel Lars Ulrich und Doro Pesch.</p><p><small>Foto: Marek Krajcer /&nbsp;</small><a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/" target="_blank"><small>CC BY-SA 3.0</small></a></p>

    Dio war Inspiration für zahlreiche Rock-Größen, wie zum Beispiel Lars Ulrich und Doro Pesch.

    Foto: Marek Krajcer / CC BY-SA 3.0

  • <p>Heute wäre Dio 76 Jahre alt geworden. Der Sänger erlag am 16. Mai 2016 einer Magenkrebs-Erkrankung. Happy Birthday und&nbsp;Rock in Peace, Ronnie!</p><p><small>Foto: Unknown /&nbsp;</small><a href="https://creativecommons.org/licenses/by/3.0/" target="_blank"><small>CC BY-SA 3.0</small></a></p>

    Heute wäre Dio 76 Jahre alt geworden. Der Sänger erlag am 16. Mai 2016 einer Magenkrebs-Erkrankung. Happy Birthday und Rock in Peace, Ronnie!

    Foto: Unknown / CC BY-SA 3.0

The Beginning:

Am 10. Juli 1942 kam Ronald James Padavona als Kind einer italo-amerikanischen Familie in Portsmouth zur Welt. Bereits in sehr jungen Jahren kam Ronnie mit Musik in Berührung. In seinem Familienhaus stand vor allem klassische Musik im Mittelpunkt. Den amerikanischen Tenor Mario Lanza nannte Dio später als einen der ersten Einflüsse auf seinen Gesang. Das erste Instrument, das Ronnie zu spielen lernte, war die Trompete. 

Seine musikalische Karriere begann Ronnie - ganz klassisch - in einer Schülerband. Schon damals hat man sein Talent erkannt, denn er wurde kurze Zeit später als eines der jüngsten Mitglieder aller Zeiten in das Ensemble der offiziellen Schul-Band berufen. Doch während er dort vor allem Tanzabende mit der gewöhnlichen Charts-Musik spielen musste, gründete er seine erste eigene Rock'n'Roll-Band The Vegas Kings. Dort brachte er sich auch ein neues Instrument bei: Den E-Bass. Ein durchaus erwähnenswerter Instrumentenwechsel! Denn so hatte Ronnie "den Mund frei" und konnte zum ersten Mal seine Stimme präsentieren, die ihn später zur Legende machen sollte.

Um 1960 gab sich Ronnie zum ersten Mal den Spitznamen Dio. Den Namen hat er sich laut eigener Aussage wegen dem Mafioso Giovanni Dioguardi gegeben, der auch "Johnny Dio" genannt wurde. Auch seine Band wurde umgetauft in Ronnie Dio & The Prophets. Mit ihr brachte Dio seine ersten Alben heraus und erlangte lokal einen gewissen Bekanntheitsgrad. 

Elf

Nach einigen Besetzungswechseln gab sich die Band wieder einen neuen Namen: The Electric Elves! Der Erzählung nach, kam man auf den Namen, da der zweite Gitarrist der Band Nick Pantas, mit seiner geringen Körpergröße wohl das Aussehen eines Elfen hatte. Doch mit Elfenmagie hatte die Band eher weniger zu tun! Die Musik und die Erscheinung wandte sich ab vom Pop und wurde zunehmend härter und Rock-lastiger.

Eine gute Entscheidung! Denn so wurden eines Abends zwei Herren namens Ian Paice und Roger Glover von Deep Purple auf den jungen Dio aufmerksam. Nach dem Konzert seiner Band boten sie an, ein Album mit ihnen zu produzieren. Gesagt, getan. 1972 erschien ihr erstes Studioalbum mit dem schlichten Namen Elf. Dementsprechend passten sie ihren Namen an und gingen als Elf mit Deep Purple auf US-Tour. Vor den Aufnahmen ihres zweiten Albums, zog die Band nach England um, wo sie weiterhin mit Roger Glover als Produzent zusammenarbeiteten. 

Rainbow

Noch während der Aufnahmen des dritten Elf-Albums, fing Dio eine Zusammenarbeit mit dem Noch-Deep Purple-Gitarristen Ritchie Blackmore an. Mit "Black Sheep of the Family" und "Sixteenth Century Greensleeves" nahmen die beiden zwei Singles auf, die jedoch nicht veröffentlicht wurden. Stattdessen bauten sie Elf zu einer neuen Gruppe um und integrierten sie in Ritchie Blackmores Projekt Rainbow. 

Rainbow wurde zum nächsten Erfolgskapitel von Dio. Mit Rising setzte die Band einen Meilenstein des Hard Rocks. Mit Hits wie "Stargazer", "Tarot Woman" und "A Light in the Black" gehört die Scheibe einfach in jedes gut sortierte Plattenregal. 

Mit Rainbow feierte Dio seine ersten vorderen Chartplatzierungen. Schade, dass das gute Verhältnis zu Ritchie Blackmore nicht lange gehalten hat. Weil Blackmore den Stil von Rainbow mehr dem Mainstream anpassen wollte, Dio aber eher den Heavy Rock-Sound bevorzugte, kam es 1978 zur Trennung. 

Black Sabbath

Es dauerte nicht lange bis zum nächsten, legendären Karriereabschnitt von Ronnie James Dio. Nur kurze Zeit nach der Trennung von Rainbow, heuerte der Sänger bei niemand geringerem als Black Sabbath an. Black Sabbath hatte Ozzy Osbourne wegen sich wiederholender Alkohol-Eskapaden entlassen und war auf der Suche nach einem neuen Frontmann. Mit Dio nahmen Black Sabbath das Album Heaven and Hell auf. 

Die anfängliche Skepsis der Fans wurde weggewischt! Mit seinem unglaublichen Gesang und seinem Mitwirken am Songwriting, prägte Ronnie James Dio den Sound von Black Sabbath ungemein! Heaven and Hell ist heute eines der meistverkauften Alben der Band. Auf der folgenden Tour machte Dio die legendäre "Mano Cornuta" bekannt, die zu DEM Erkennungszeichen der Rock-Welt wurde.

Doch auch hier dauerte die Zusammenarbeit nicht lange an. Vor allem mit Bandleader und Gitarrist Tony Iommi überwarf sich Dio zunehmend. Iommi warf Dio vor, er wolle zu viel Einfluss auf die Band nehmen. Nach drei Jahren war Dios Zeit bei Black Sabbath zu Ende und er gründete seine eigene Band: DIO.

Dios Solokarriere

Mit seiner eigenen Band hatte Dio endlich alle Freiheiten, die er brauchte. Kritiker ordneten den Sound als eine Mischung von Rainbow und Black Sabbath ein, doch stets mit Dios ganz eigener Note. Mit den Alben Holy Diver, The Last in Line und Sacred Heart gilt Dio als Wegbereiter des Power Metal.

Mit seiner Musik inspirierte Dio zahlreiche Menschen! Metallica-Drummer Lars Ulrich bezeichnet sich als den ersten Dio-Fan Dänemarks und auch unsere Metal-Queen Doro Pesch nennt Ronnie James Dio als einen der wichtigsten Einflüsse auf ihre Musik.

Mit dem Aufkommen des Grunge und des modernen Technos konnte Dio nicht mehr an seine alten Erfolge anknüpfen. Die Alben Magica, Killing The Dragon und Masters of the Moon verkauften sich längst nicht mehr so gut, wie seine Klassiker. 

Doch mit der Musik hörte er nicht auf. 2007 gab es eine Art Reunion mit Black Sabbath, allerdings unter dem Namen Heaven and Hell, da die Band parallel eine Wiedervereinigung mit Dios "Feind" Ozzy Osbourne plante. 2009 traten sie auf dem Wacken Open Air auf. Desweiteren war Dio im Film The Pick of Destiny von Tenacious D zu sehen und zu hören:

Krankheit und Tod

Am 25. November gab Dios Frau Wendy bekannt, dass Ronnie an Magenkrebs erkrankt sei. Trotz einer frühen Erkenntnis und einer schnellen Behandlung, starb der Sänger am 16. Mai 2010 im Alter von 67 Jahren. Zwei Wochen später wurde er auf dem Forest Lawn Memorial Park in Los Angeles beerdigt. 

Doch Dios Erbe lebt weiter! Als Pionier des Heavy Metal halten ihn heute zahlreiche, großartige Künstler in Ehren. Zudem tat sich der ehemalige Judas Priest-Sänger Tim Owens mit Mitgliedern seiner Band zusammen und tritt heute als Dio Disciples (Dios Schüler) live auf. Auf dem Wacken Open Air 2016 erweckten sie Dio per Hologramm wieder zum Leben. 

Heute wäre Ronnie James Dio 76 Jahre alt geworden. Wir vermissen eine der wichtigsten Persönlichkeiten des Heavy Metal, aber danken auch für die grandiosen Werke, die er uns beschert hat!

Happy Birthday, Ronnie! Rock In Peace \m/