14.11.2019 | Specials Das sind die Idole der Rockstars: "There goes my Hero!"

Im November to Remember ehren wir die größten der Großen in unserer ROCK ANTENNE Hall of Fame - doch wessen Poster haben sich unsere Lieblings-Rocker an die Wand geklebt?

  • Was haben wir unsere Zimmerwände nicht regelrecht tapiziert mit den Postern unserer Helden - doch auch die größten Rockstars hatten so ihre Vorbilder. Hier verraten wir euch, welche das waren -->

    Was haben wir unsere Zimmerwände nicht regelrecht tapiziert mit den Postern unserer Helden - doch auch die größten Rockstars hatten so ihre Vorbilder. Hier verraten wir euch, welche das waren -->

    Die Idole der Rockstars
  • Seit Jahren kämpft 
	James Hetfield dafür, dass Motörhead in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen werden. Er selbst gilt als Verehrer von Lemmy Kilmister: "Es gibt keinen größeren Rocker auf diesen Planeten als Lemmy!"

    Seit Jahren kämpft James Hetfield dafür, dass Motörhead in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen werden. Er selbst gilt als Verehrer von Lemmy Kilmister: "Es gibt keinen größeren Rocker auf diesen Planeten als Lemmy!"

    Foto: Jamie McIsaac / laut.de
  • "Ich kann mir nicht vorstellen, dass es irgendwen gab, der damals nicht Elvis sein wollte", erinnert sich Bruce Springsteen an seine jungen Jahre. Tatsächlich ging seine Liebe zum King so weit, dass er 1976 nach einem Konzert in Memphis über die Mauern von Elvis' Anwesen kletterte, um sein Idol zu treffen - leider war Mr. Presley nicht zuhause.

    "Ich kann mir nicht vorstellen, dass es irgendwen gab, der damals nicht Elvis sein wollte", erinnert sich Bruce Springsteen an seine jungen Jahre. Tatsächlich ging seine Liebe zum King so weit, dass er 1976 nach einem Konzert in Memphis über die Mauern von Elvis' Anwesen kletterte, um sein Idol zu treffen - leider war Mr. Presley nicht zuhause.

    Fotos: Sony Music
  • Heute werden AC/DC als Hard Rock-Giganten gefeiert - doch die Wurzeln ihres Songs sind ganz klar im guten, alten Rock'n'Roll. Das liegt unter anderem daran, dass 
	Angus Young ein Verehrer von Chuck Berry ist. Mit dessen Riffs brachte er sich nicht nur das Gitarrespielen bei, sondern imitierte auch den legendären Duckwalk.

    Heute werden AC/DC als Hard Rock-Giganten gefeiert - doch die Wurzeln ihres Songs sind ganz klar im guten, alten Rock'n'Roll. Das liegt unter anderem daran, dass Angus Young ein Verehrer von Chuck Berry ist. Mit dessen Riffs brachte er sich nicht nur das Gitarrespielen bei, sondern imitierte auch den legendären Duckwalk.

    Foto: Sony Music
  • KISS hätte es vermutlich nie gegeben, wenn Gene Simmons nicht den Auftritt der Beatles in der Ed Sullivan-Show gesehen hätte. Als Teenager saß er im Jahr 1964 vor dem TV und war begeistert.

    KISS hätte es vermutlich nie gegeben, wenn Gene Simmons nicht den Auftritt der Beatles in der Ed Sullivan-Show gesehen hätte. Als Teenager saß er im Jahr 1964 vor dem TV und war begeistert.

    Foto: Jamie McIsaac / Universal Music
  • In jeder Dokumentation, die über den König der Bluesrocker gedreht wurde, kommt 
	Eric Clapton zu Wort. Die einfache Begründung: Es gab keinen Musiker, der Clapton so inspiriert und beeindruckt hat wie B.B. King. 2000 durfte "Mr. Slowhand" zusammen mit seinem Idol sogar ein Album aufnehmen: Riding With The King.

    In jeder Dokumentation, die über den König der Bluesrocker gedreht wurde, kommt Eric Clapton zu Wort. Die einfache Begründung: Es gab keinen Musiker, der Clapton so inspiriert und beeindruckt hat wie B.B. King. 2000 durfte "Mr. Slowhand" zusammen mit seinem Idol sogar ein Album aufnehmen: Riding With The King.

    Foto: Universal Music
  • Während Clapton B.B. King nacheiferte, taten 
	Mick Jagger und Keith Richards dasselbe mit Muddy Waters. Sogar ihren Bandnamen liehen sie sich aus Waters' Song "Rollin' Stone".

    Während Clapton B.B. King nacheiferte, taten Mick Jagger und Keith Richards dasselbe mit Muddy Waters. Sogar ihren Bandnamen liehen sie sich aus Waters' Song "Rollin' Stone".

    Foto: Universal Music / Rock and Roll Hall of Fame
  • Wenn Aerosmith nicht gewesen wären, dann hätte Slash wohl weiterhin versucht, ein professioneller BMX-Fahrer zu werden. Als er Joe Perry zum ersten Mal spielen hörte, vernachlässigte er sogar ein Mädchen, dass er eben noch klarmachen wollte. 

    Wenn Aerosmith nicht gewesen wären, dann hätte Slash wohl weiterhin versucht, ein professioneller BMX-Fahrer zu werden. Als er Joe Perry zum ersten Mal spielen hörte, vernachlässigte er sogar ein Mädchen, dass er eben noch klarmachen wollte. 

    Foto: laut.de
  • Ausgerechnet eine Punk-Ikone war ein Riesen-Fan einer anderen Punk-Ikone, obwohl sich beide Bands später nicht sonderlich leiden konnten. Als Joe Strummer damals eines der ersten Konzerte der Sex Pistols sah, beschloss er, seine Band The 101ers zu verlassen, weil er nicht mehr an den Durchbruch glaubte. Doch dann startete er mit The Clash durch und schrieb ebenfalls Musik-Geschichte.

    Ausgerechnet eine Punk-Ikone war ein Riesen-Fan einer anderen Punk-Ikone, obwohl sich beide Bands später nicht sonderlich leiden konnten. Als Joe Strummer damals eines der ersten Konzerte der Sex Pistols sah, beschloss er, seine Band The 101ers zu verlassen, weil er nicht mehr an den Durchbruch glaubte. Doch dann startete er mit The Clash durch und schrieb ebenfalls Musik-Geschichte.

    Foto: Universal Music
  • Zu wem schaut die Person auf, die den Rock'n'Roll letztendlich erfunden hat? Bill Haley hat während der Suche nach seinem neuen Sound war, hatten es ihm vor allem Rhythm & Blues-Künstler angetan. Darunter besonders Big Joe Turner, der Songs wie "Shake, Rattle And Roll" und "Flip Flop and Fly" schmetterte, bevor sie Bill Haley später bekannt machte. 

    Zu wem schaut die Person auf, die den Rock'n'Roll letztendlich erfunden hat? Bill Haley hat während der Suche nach seinem neuen Sound war, hatten es ihm vor allem Rhythm & Blues-Künstler angetan. Darunter besonders Big Joe Turner, der Songs wie "Shake, Rattle And Roll" und "Flip Flop and Fly" schmetterte, bevor sie Bill Haley später bekannt machte. 

Unser Morning-Man Barny Barnsteiner wäre gerne wie Bon Scott, Kollege Alex Wangler ist Fan von Sting und Tuff Stuff-Chef Thomas "Metal" Moser würde am liebsten immer noch mit KISS auf der Bühne stehen. Unsere Vorbilder ganz klar: Rockstars!

Im November to Remember eröffnen wir die große ROCK ANTENNE Hall of Fame, um die Künstler zu ehren, die nicht nur 20 Jahre ROCK ANTENNE möglich gemacht haben, sondern unser Leben und unsere Plattenregale so bereichert haben.

Doch auch die größten Musiker haben mal ganz klein angefangen und zu jemandem aufgeschaut, der sie so faszinierte, dass sie selber beschlossen, die Gitarre, das Schlagzeug oder das Mikro in die Hand zu nehmen und loszulegen.

Wen vergöttert James Hetfield? Wer hat Bruce Springsteen zur Gitarre greifen lassen? Und wer hat den "Erfinder des Rock'n'Roll" Bill Haley inspiriert? In unserer Bildergalerie stellen wir euch die Idole unserer Idole vor! 

Die ROCK ANTENNE Hall of Fame: