12.07.2022 | Fakten & Portraits Get Your Kicks: Eine musikalische Reise auf der Route 66

Der Song "(Get Your Kicks on) Route 66" wurde durch Nat King Cole, Chuck Berry und die Rolling Stones weltberühmt. Doch das ist nicht der einzige Song, der eng mit dem US-Highway verbunden ist. Wir nehmen euch mit, auf eine musikalische Route 66-Reise!

Foto: Dino Reichmuth/Unsplash

Der Anfang der Route 66: Chicago

Frank Sinatra war in den 40ern in den Anfangsjahren seiner Karriere und schon in ganz Amerika gefragt. Er sah die Musik als Möglichkeit eine Geschichte zu erzählen und Gefühle auszudrücken. Das gab er an die nachkommenden Generationen weiter. 

Der Song "Chicago" wurde schon 1922 von einem Kölner namens Fred Fisher komponiert, der in die USA ausgewandert war. Frank Sinatra nahm den Song 1957 in Hollywood auf. Chicago - der Anfang einer Karriere und der Anfang der Route 66. 

Der Klassiker: "(Get Your Kicks on) Route 66"

Die Idee zum Song kam dem Musiker Bobby Troup auf einer 10-Tage-Reise von Harrisburg in Pennsylvania nach Los Angeles in Kalifornien - natürlich auf der Route 66. 

In dem Song werden wichtige Stationen des Highways erwähnt: St. Louis, Oklahoma, Amarillo oder Flagstaff zum Beispiel. Nat King Cole brachte mit seiner Version den Song in die Öffentlichkeit, wo er gleich in die Charts einstieg. 

Bekannt wurde der Song aber auch durch seine vielen Cover-Versionen. Unter anderem von Chuck Berry 1961 und die sehr erfolgreiche Version der Rolling Stones aus dem Jahr 1964. 

Die Heimatstadt von Chuck Berry: St. Louis

Er etablierte die Gitarre als führendes Instrument in der Rockmusik: Chuck Berry war ein Pionier in jeder Hinsicht und eine Legende des Rock 'n' Roll. Es ist bestimmt kein Zufall, dass der Musiker direkt an der Route 66 geboren wurde und später auch den Song von Nat King Cole coverte. 

Im Song "St. Louis Blues" singt er über die Verbindung zu seiner Heimatstadt und über seine Liebe zum Blues.

"Tulsa Time" für Eric Clapton

Er ist ein weiterer Zauberer an der Gitarre: Eric Clapton. "Mr. Slowhand" hat den Song von Don Williams 1978 gecovert und mit seiner Handschrift versehen. Was dabei bestimmt sehr hilfreich war: Einige seiner damaligen Bandmitglieder kamen aus der nähe von Tulsa. 

Im Song geht es um einen Mann, der von Oklahoma nach Hollywood fährt (die Route 66 entlang) und dann aber feststellt, dass er viel glücklicher ist, wenn die Uhren auf "Tulsa Time" gestellt sind. Denn dort läuft alles etwas langsamer, als in der pulsierenden Großstadt im Westen. ;-)

Elvis Presleys Lieblings-Motel in Oklahoma

Noch heute ist der Raum 215 als "Elvis-Room" bekannt. Der King of Rock 'n' Roll hat in den 60ern mehrmals im Trade Winds Motel an der Route 66 in Clinton Halt gemacht, um dort die Nacht zu verbringen. 

1964 und 1965 war Elvis oft auf der Route 66 unterwegs, um Filme in Kalifornien zu drehen, oder Konzerte in Las Vegas zu geben. Zu dieser Zeit entstand auch der Song "Wheels On My Heels". 

Road Movie durch Amarillo: Rob Zombie 

Schon viele Male dienten Filme als Vorlage für einen Song - so auch bei "Two-Lane Blacktop" von Rob Zombie aus dem Jahr 2003. Der gleichnamige Road-Movie aus dem Jahr 1971 hat den Musiker inspiriert. 

In dem Film machen sich zwei Rennfahrer auf, um auf der Route 66 nach Kalifornien zu fahren. Fun Fact: Schlagzeuger Dennis Wilson der Beach Boys spielt einen der Hauptcharaktere. 

"Take It Easy" mit den Eagles 

Die Idee zum Song kam Songwriter Jackson Brown, als er mit einem alten Jeep auf der Route 66 und durch den Grand Canyon fuhr. Sein Freund Glenn Frey fragte den Musiker, ob er den Song für seine neue Band, die Eagles, haben könnte und der erste große Hit war geboren! 

Werbung auf der Route 66: "Burma Shave" 

Auf der Route 66 kamen lange Zeit eine Menge Leute vorbei - perfekt für Firmen, um ihre Werbetafeln zu präsentieren! In ihrem Song "Burma Shave" singen die Everly Brothers von den sich reimenden Schildern der Rasiermarke "Burma-Shave". 

Noch heute stehen einige Schilder an der Route 66 bei Ash Fork im Bundesstaat Arizona. 

U2 und die Liebe zur Wüste 

Was "Heartland" von U2 mit der Route 66 zu tun hat? Die Zeilen "Sixty-six a highway speaks, of deserts dry, of cool green valleys, Gold and silver veins, of the shining cities..." sind von der Landschaft an der Route 66 inspieiert -  der Mojave Wüste in Kalifornien und Nevada. 

Janis Joplins letzte Party in Santa Monica

Die Route 66 endet in Santa Monica, dort steht auch ein geschichtsträchtiger Club. Das Troubadour ist der letzte Ort, an dem Janis Joplin feiern war, bevor sie 1970 mit einer Überdosis Heroin tot aufgefunden wurde. 

In ihrem letzten Song singt sie davon, dass sie gerne einen Mercedes Benz hätte. Ob sie mit dem wohl gerne über die Route 66 gedüst wäre?