06.04.2020 | Fakten & Portraits Udo Dirkschneider: Die deutsche Metal-Legende im Portrait

Die charismatische Wunderkehle aus Nordrhein-Westfahlen feiert heute seinen 68. Geburtstag und wir feiern ihn in unserem Porträt.

Udo Dirkschneider fing im zarten Alter von 14 Jahren mit dem Keyboard spielen an, widmete sich aber kurze Zeit später dem Gesang und verbannte sein Keyboard zügig auf den Dachboden. Diese No-Keyboard Politik zieht er auch bis heute mit seiner Band U.D.O. konsequent durch.

1968 gründete er dann auch schon seine erste Formation Band X, die er 1971 in die Band unbenannte, die sein weiteres musikalisches Leben stark beeinflussen sollte: Accept.

Bereits dem gleichnamigen Debütalbum drückte Udo Dirkschneider mit seinem markigen, beißenden Gesang seinen individuellen Stempel auf. Zwar kam mit dem Erstlingswerk noch nicht der gewünschte Durchbruch, aber schon das deutlich ausgereiftere Nachfolgealbum Breaker brachte den deutschen Schwermetallern den heißbegehrten Platz als Vorband von Judas Priest zusammen mit Def Leppard ein.

Es folgten weitere erfolgreiche Alben und schließlich 1984 ein Auftritt beim legendären Monsters-Of-Rock Festival in Castle Donnington in England, bei dem Udo Dirkschneider seine Live-Qualitäten mit Accept neben Van Halen, Mötley Crüe und AC/DC vor über 100.000 Zuschauern zur Schau stellte.

Mit zunehmenden Erfolg ließ sich die angestrebte kommerziellere Ausrichtung der Band nur noch schwer mit Udo Dirkschneiders paramilitärischem Auftreten und widerspenstigen Stimme vereinbaren und so kam es zur einvernehmlichen Trennung vom Frontmann und Sänger.

So gründete Udo Dirkschneider 1987 kurzerhand seine eigene Band U.D.O, mit der er den bereits eingeschlagene Heavy Metal Richtung weiterverfolgte und bis heute entschieden prägte.

Obwohl U.D.O mit 15 Studioalben und unzähligen Kollaborationen mit den ganz Großen des Musikbusiness, zu Metal-Deutschlands wichtigsten Exportschlagern gehören, ist Udo Dirkschneider mit seiner sympathischen, ehrlichen Art immer auf dem Boden geblieben. Ein Musiker, der die Nähe zu seinen Fans bis heute sucht und mit seinem prägenden Gesang zu den Ausnahmeerscheinungen in der deutschen Rockmusiklandschaft gehört.

Natürlich haben wir es uns nicht nehmen lassen Udo Dirkschneider höchstpersönlich zu gratulieren - dem Mann mit dem "am meisten nach Metal klingenden Namen aller Zeiten" (Sebastian Bach). Alle Pommesgabeln, die wir haben und alles alles Gute zum 68. Geburtstag, Udo. Bleib so wie du bist und Rock on!