20.04.2018 | Specials Als Deep Purple ihr erstes Konzert spielten – geht mit uns auf Zeitreise!

Wir schreiben den 20. April 1968 – Deep Purple spielen ihr erstes Konzert im dänischen Taatstrup. Von da an sollten sie die Welt im Sturm erobern.

  • Deep Purple 1968 - auf dem Cover ihrer Debüt-Scheibe Shades of Deep Purple.

    Deep Purple 1968 - auf dem Cover ihrer Debüt-Scheibe Shades of Deep Purple.

  • Ritchie Blackmore und Deep Purple gingen 1975 getrennte Wege - dann war Ritchie noch ein zweites Mal von 1984 bis 1993 mit an Bord.

    Ritchie Blackmore und Deep Purple gingen 1975 getrennte Wege - dann war Ritchie noch ein zweites Mal von 1984 bis 1993 mit an Bord.

    Foto: N. Soveiko/Wikimedia Commons
  • Drummer Ian Paice ist auch heute noch dabei.

    Drummer Ian Paice ist auch heute noch dabei.

    Foto: Anthony Anex/epa
  • Sänger Ian Gillan lieferte ein "kurzes" Gastspiel von 1969 bis 1973, trat von 1984 bis 89 zum zweiten Mal ans Mikrofon und ist seit 1992 dauerhaft die Stimme von Deep Purple. Gitarrist Steve Morse wiederum ist seit 1994 dabei.

    Sänger Ian Gillan lieferte ein "kurzes" Gastspiel von 1969 bis 1973, trat von 1984 bis 89 zum zweiten Mal ans Mikrofon und ist seit 1992 dauerhaft die Stimme von Deep Purple. Gitarrist Steve Morse wiederum ist seit 1994 dabei.

    Foto: Wacken Open Air
  • Über 120 Millionen Platten haben Deep Purple - unabhängig von der Besetzung - im Laufe ihrer Karriere verkauft. 

    Über 120 Millionen Platten haben Deep Purple - unabhängig von der Besetzung - im Laufe ihrer Karriere verkauft. 

    Foto: Wacken Open Air
  • Erst im April 2016 wurden Deep Purple in die Rock & Roll Hall of Fame aufgenommen - die Laudatio hielt Lars Ulrich, Metallica-Drummer und bekennender Deep Purple-Fan. 

    Erst im April 2016 wurden Deep Purple in die Rock & Roll Hall of Fame aufgenommen - die Laudatio hielt Lars Ulrich, Metallica-Drummer und bekennender Deep Purple-Fan. 

    Foto: Peter Foley/epa
  • Letztes Jahr erschien ihr 20. Studio-Album inFinite - und so langsam wollen sich die Herrschaften von der Bühne zurückziehen. Wir hoffen, der Abschied dauert noch ein wenig!

    Letztes Jahr erschien ihr 20. Studio-Album inFinite - und so langsam wollen sich die Herrschaften von der Bühne zurückziehen. Wir hoffen, der Abschied dauert noch ein wenig!

    Foto: Wacken Open Air

Obwohl die legendären Deep Purple erst einen Monat später ins Studio gingen um ihr erstes Studioalbum Shades of Deep Purple aufzunehmen, konnte die „Mark I“ Besetzung bereits bei ihrem ersten Auftritt im 30.000 Einwohner Kleinstadt Taatstrup in Dänemark eine Setlist mit acht Songs vorweisen.

Sänger Rod Evans, Bassist Nick Simper, Drummer Ian Paice, Gitarrenlegende Ritchie Blackmore und Tastenhexer Jon Lord eröffneten den Abend mit dem Joe South Cover „Hush“, das ihr erster großer Hit werden sollte und bis heute noch gerne bei als Zugabe bei Deep Purple Konzerten zum Besten gegeben wird.

Neben zwei weiteren Covern von The Leaves mit „Hey Joe“ und dem noch jungen „Help!“ von den Beatles, spielten die zukünftigen Rocklegenden auch fünf eigene Nummern.

Noch ahnte das Publikum nicht, welche zukünftigen Größen da vor ihnen standen. Aber Deep Purples erster Auftritt gab schon einen Vorgeschmack auf die bahnbrechende und turbulente Karriere, die den Briten noch bevorstand und ganze Musikgenerationen entscheidend prägen sollte. 

Mehr Deep Purple: