20.04.2021 | Fakten & Portraits Als Deep Purple ihr erstes Konzert spielten: Geht mit uns auf Zeitreise!

Wir schreiben den 20. April 1968 – Deep Purple spielen ihr erstes Konzert im dänischen Taatstrup. Von da an sollten sie die Welt im Sturm erobern.

  • Am 20. April 1968 wurde im dänischen Taatstrup Rock-Geschichte geschrieben: Deep Purple spielten ihr erstes Live-Konzert!

    Am 20. April 1968 wurde im dänischen Taatstrup Rock-Geschichte geschrieben: Deep Purple spielten ihr erstes Live-Konzert!

    Foto: Universal Music
  • Fünf eigene Nummern standen bereits auf der Setlist, aber auch Cover-Songs von den Beatles und der Joe South-Hit "Hush", der ein Deep Purple-Klassiker werden sollte.

    Fünf eigene Nummern standen bereits auf der Setlist, aber auch Cover-Songs von den Beatles und der Joe South-Hit "Hush", der ein Deep Purple-Klassiker werden sollte.

    Foto: Universal Music
  • Schon damals an den Kesseln: Ian Paice - das bis heute einzige Mitglied, das immer an Bord von Deep Purple war.
	Foto: W.W.Thaler - H.Weber, Hildesheim - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, Link

    Schon damals an den Kesseln: Ian Paice - das bis heute einzige Mitglied, das immer an Bord von Deep Purple war.

    Foto: W.W.Thaler - H.Weber, Hildesheim - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, Link

  • Was aus der damals unscheinbaren Truppe wurde, ist heute bestens bekannt: 2016 zogen Deep Purple in die Rock and Roll Hall of Fame ein - die Laudatio hielt Metallica-Drummer Lars Ulrich (ganz rechts).

    Was aus der damals unscheinbaren Truppe wurde, ist heute bestens bekannt: 2016 zogen Deep Purple in die Rock and Roll Hall of Fame ein - die Laudatio hielt Metallica-Drummer Lars Ulrich (ganz rechts).

    Foto: Peter Foley/epa
  • Und auch an Rente denken Deep Purple noch lange nicht! Erst im Sommer 2020 veröffentlichten Ian Gillan und Co. ihr 21. Studioalbum Whoosh!.

    Und auch an Rente denken Deep Purple noch lange nicht! Erst im Sommer 2020 veröffentlichten Ian Gillan und Co. ihr 21. Studioalbum Whoosh!.

    Foto: Sven Hoppe/dpa

Obwohl die legendären Deep Purple erst einen Monat später ins Studio gingen um ihr erstes Studioalbum Shades of Deep Purple aufzunehmen, konnte die "Mark I" Besetzung bereits bei ihrem ersten Auftritt im 30.000 Einwohner Kleinstadt Taatstrup in Dänemark eine Setlist mit acht Songs vorweisen.

Sänger Rod Evans, Bassist Nick Simper, Drummer Ian Paice, Gitarrenlegende Ritchie Blackmore und Tastenhexer Jon Lord eröffneten den Abend mit dem Joe South Cover "Hush", das später ihr erster großer Hit werden sollte und bis heute noch gerne bei als Zugabe bei Deep Purple-Konzerten zum Besten gegeben wird.

Neben zwei weiteren Covern von The Leaves mit "Hey Joe" - welches später durch Jimi Hendrix zum Kult wurde - und dem noch jungen "Help!" von den Beatles, spielten die zukünftigen Rocklegenden auch fünf eigene Nummern.

Noch ahnte das Publikum nicht, welche zukünftigen Größen da vor ihnen standen. Aber Deep Purples erster Auftritt gab schon einen Vorgeschmack auf die bahnbrechende und turbulente Karriere, die den Briten noch bevorstand und ganze Musikgenerationen entscheidend prägen sollte. 

Das könnte euch auch interessieren: