14.08.2019 | Metal News Glenn Tipton: Bereits 150.000 Euro für Parkinson-Stiftung gesammelt

Judas Priest Gitarrist Glenn Tipton bedankt sich bei den Fans – denn knapp 150.000 Euro sind auf der aktuellen Priest Tour bereits für seine Parkinson-Stiftung gesammelt worden.

Foto: By dr_zoidberg - https://www.flickr.com/photos/zoidberg72/5993475719/, CC BY-SA 2.0, Link

Es war ein Schock für die Metal-Welt: Im Februar 2018 wurde bekannt, dass Gitarrist Glenn Tipton die kommende Judas Priest-Tour nicht mitmachen werden könne, da die Parkinson-Erkrankung des 71-Jährigen ihm zu Schaffen machte. Tipton ließ sich davon aber nicht unterkriegen - er stand schon bald wieder zumindest für wenige Songs mit auf der Bühne und arbeitet bereits am nächsten Album der britischen Heavy Metal-Legenden. 

Vor gut einem Jahr gründeten Judas Priest dann eine Stiftung zu Ehren ihres Gitarristen, um unter anderem die Erforschung der Nervenkrankheit und deren Behandlungsmöglichkeiten voranzutreiben. Spenden sammeln Rob Halford und Co. live auf Tour, aber auch z.B. durch den Online-Verkauf eines eigenen Stiftungs-T-Shirts mit dem Slogan "No Surrender". 

Und die Heavy Metal-Community hält zusammen! Judas Priest haben jetzt einmal Bilanz gezogen und präsentieren uns großartige Ergebnisse: Knapp 150.000 Euro sind auf der aktuellen Priest-Tour bereits gesammelt worden. Mit einem Statement auf der Facebook-Seite von Judas Priest bedankte sich Glenn Tipton für die Unterstützung seiner Bandkollegen und Crew-Mitglieder und natürlich allen voran den Fans. "Es liege noch ein weiter Weg vor ihnen", so Tipton in seiner Botschaft, und man werde die Fans weiter auf dem Laufenden halten. 

Wer sich beteiligen möchte, kann demnächst wieder online für die Stiftung spenden - alle Einnahmen gehen direkt in die Forschung nach einer neuen Heilungsmethode für Parkinson.