20.01.2020 | Metal News Das Metal News-Update am 20.01.2020

Ein ungewöhnlicher Heiratsantrag sorgt für Heiterkeit bei Machine Head und Nightwish nennen erste Details zum neuen Album - das und mehr erfahrt ihr im ROCK ANTENNE Metal News-Update!

Mit einem Klick zur Band: Machine HeadRay BurtonNightwishPaul Di'AnnoTestament

Machine Head: Fans verloben sich im Moshpit

Auf dem Level der einzigartigen Heiratsanträge hat ein Fan auf einem Machine Head-Konzert erreicht. Fans, die sich auf der Bühne verloben oder bei einem Meet and Greet mit Rockstars... haben wir alles schon gesehen. Dass jemand aber mitten in einem Circle Pit auf die Knie geht und seiner Freundin die eine Frage stellt, das ist neu. So geschehen bei der Machine Head-Show in Phoenix letzten Donnerstag, während dem Intro zum Song "Death Church". Auf Instagram sagt die Band dazu: "Wer sagt, dass Romantik tot ist?", und gratuliert den beiden recht herzlich - dem schließen wir uns natürlich an ;-)

Foto: Press
Foto: Facebook

Zeit Lebens hat er das Andenken an Metallica-Bassist Cliff Burton hochgehalten, nun ist Ray Burton im Alter von 94 Jahren verstorben. Seine Tochter - und Cliffs Schwester - Connie postete die traurige Nachricht über die sozialen Medien. Ray Burton brachte den kleinen Cliff in jungen Jahren dazu, nicht nur Gitarre und Bass zu lernen, sondern sich auch in klassische Musik und ihre Kompositionen zu verlieben. Anders hätte er das grandiose Bassspiel, das er auf den Alben Kill 'Em All, Ride The Lightning und Master Of Puppets präsentierte, wohl nie so performt. Cliff Burton starb im September 1986 bei einem tragischen Unfall in Schweden - die Tantiemen, die seine Familie für die Kompositionen des Bassisten erhielt, steckte Ray Burton in zahlreiche Projekte zur musikalischen Förderung von Schülern. Wir sagen: Rock in Peace, Ray Burton - und grüße Cliff von uns im Rockerhimmel.

Nightwish: Erste Details zum neuen Album

Nightwish haben uns erste Details zum neuen Album verraten. Human. :II: Nature. Soll das Werk heißen und am 10. April in die Läden kommen. Es handelt sich hierbei um ein Doppelalbum, das auf der Haupt-CD neun Songs beinhaltet und auf der zweiten Scheibe einen epischen Long-Track, der in acht Kapitel unterteilt ist. Wir dürfen also wohl wieder mit einem Meisterwerk ganz a la Nightwish rechnen. Fünf Jahre haben sich die finnischen Symphonic Metaller seit ihrer letzten Veröffentlichung Endless Forms Most Beautiful Zeit gelassen, doch die war auch nötig. Mastermind Tuomas Holopainen sagt schließlich: "Ich habe bei jedem Album die Absicht, etwas Einzigartiges zu erschaffen, ein Denkmal und ein echtes Hörerlebnis". Wir sind auf jeden Fall gespannt!

Foto: ROCK ANTENNE | Jamie McIsaac
Foto: Silvio Tanaka - Expansão Cultural - Flickr, CC BY-SA 2.0, Link

Von 1977 bis 1981 rockte er das Mikrofon bei Iron Maiden, nun macht Paul Di'Anno Schluss. Auf dem Beermageddon-Festival im englischen Stoke Prior wird der Sänger am 30. August zum 40-jährigen Jubiläum des Iron Maiden-Debütalbums seinen Abschied feiern und dabei auch ein paar alte Weggefährten auf die Stage holen. Die Gitarrristen Terry Wapram und Terry Rance sowie Drummer Doug Sampson - allesamt ehemalige Maiden-Mitglieder - werden mit Paul die Bühne entern. Am Bass wird Speed Harris von der Tribute-Band Hi-On Maiden stehen. Jahrelang hatte Paul Di'Anno mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen, die ihn sogar in den Rollstuhl brachten. Doch nun sei er fit genug, um seinen Fans "ein denkwürdiges Finale" zu bieten.

Testament: Veröffentlichungstermin für das neue Album steht

Foto: Nuclear Blast

Vier Jahre ist es her, dass die Thrash Metal-Urgesteine mit Brotherhood of the Snake ihr zwölftes Studioalbum rausgehauen haben. Nun können wir uns auf neues Material freuen. Im Interview mit Heavy New York verkündete Sänger Chuck Billy, dass die Scheibe am 03. April erscheinen wird. Auf die Frage, ob das Album eine musikalische Fortsetzung seines Vorgängers sein wird, meint Billy: "Du versuchst immer, deine letzte Platte zu toppen und ich dachte, dass Brotherhood bis dahin schon eine saustarke Scheibe war. Diese hier steht definitiv für sich selbst - alle Songs haben ihre eigene Identität. Eric [Gitarrist Eric Peterson, Anm. d. Red.] schaffte es irgendwie, dass es frisch und neu klingt, aber immer noch nach Testament. Das ist ziemlich geil!" Im Februar startet die Band ihre Europatour gemeinsam mit Exodus und Death Angel, bei der sie unter anderem auch in den Rock Citys Hamburg, Wiesbaden, Berlin und München zu sehen sein werden.