21.01.2020 | Metal News Ozzy Osbourne: Sänger leidet an Form von Parkinson

Schlimme Nachrichten von Ozzy Osbourne. In einem emotionalen Interview gab der Sänger - begleitet von Frau Sharon - bekannt, dass er an Parkin 2 leidet.

Foto: laut.de

Es war ein Seuchenjahr 2019 für Ozzy Osbourne, das war klar - doch um den Gesundheitszustand des Prince of Darkness wurde immer wieder wild spekuliert. Nun hat Ozzy die Öffentlichkeit selbst aufgeklärt, weil er sich nicht mehr verstecken und seinen Fans die Wahrheit sagen wolle, wie er auf dem US-Sender ABC im Interview sagte.

Die Metal-Legende leidet an einer Form der Nervenkrankheit Parkinson. "Ich musste mich einer Operation an meinem Genick unterziehen", berichtet der Sänger von seinem Sturz im vergangenen Frühjahr, "das hat meine Nerven total mitgenommen. Sie haben herausgefunden, dass ich..." Den Satz muss seine Frau Sharon für ihn beenden und bestätigt, dass es sich um Parkin 2 handelt, was "kein Todesurteil", aber dennoch schmerzhaft sei. 

"Es ist so: Du hast einen guten Tag, noch einen guten Tag und dann einen richtig schlechten Tag", erklärt die 67-Jährige. Für die Behandlung wollen sich Ozzy und Sharon Hilfe bei Spezialärzten in der Schweiz suchen. "Ich bin weit davon entfernt", antwortet Ozzy auf die Nachfrage, ob an den geschmacklosen Berichten, er liege auf dem Sterbebett, doch etwas dran gewesen sei. 

Tatsächlich plant er fest damit, mit seinem neuen Soloalbum zu touren, sobald er gesund ist. "Ich komme aus der Arbeiterklasse, ich hasse es Leute hängen zu lassen", meint er. "Ich kann es nicht erwarten wieder unterwegs zu sein. Mir geht es viel besser als im letzten Februar - ich war in einem erschreckenden Zustand."

Wir wünschen dir weiterhin gute Besserung, Ozzy und hoffen, dass du wieder vollständig auf die Beine kommst! 

Den ganzen Bericht gibt es hier im Video: