27.02.2019 | Abgedreht - Filme auf ROCK ANTENNE Zum Todestag von Leonard Nimoy: Spock and Roll

Wir kennen und feiern ihn als Mr. Spock aus der Weltraumserie "Star Trek" - doch wusstet ihr, dass Leonard Nimoy auch verdammt gute Musik gemacht hat? Höchst logisch!

Am 27. Februar 2015 ist das Sci Fi-Universum um einiges ärmer geworden. Leonard Nimoy, weltbekannt durch seine Paraderolle als Mr. Spock, starb an den Folgen einer Lungenerkrankung. So weit, so logisch - doch die geliebte Enterprise ohne das vertraute Gesicht des spitzohrigen Vulkaniers? Höchst unlogisch!

Weltweit gab es Trauerbekundungen, berühmte "Star Trek"-Zeilen wurden zitiert und Fans posierten mit dem Vulkanier-Gruß. Fast 50 Jahre lang hat Leonard Nimoy die Herzen der Weltraum-Fans an Bord der Enterprise höher springen lassen. Der wissenschaftliche Offizier der Enterprise, der jede noch so ausweglose oder emotionale Situation in Ruhe aus Sicht der Logik betrachtete und Captain Kirk die Chancen trocken vortrug, war Nimoy wie auf den Leib geschneidert. 

Doch auch abseits von "Star Trek" tobte sich Leonard Nimoy aus - er arbeitete als Regisseur, Synchronsprecher, Buchautor, Fotograf, TV-Moderator und Musiker! Ganze sechs Alben hat er in seiner Karriere aufgenommen - eines mit seinem "Star Trek"-Gefährten William Shatner (alias Captain Kirk). Darauf gab es Soundtracks aus der Serie zu hören, Cover-Songs, aber auch eigene Stücke von Nimoy. Die besten seht ihr unten zum Durchklicken!

Wenn also das nächste Mal jemand sagt, dass er ein großer Nimoy-Fan wäre, dann sagt ihm doch mal, er soll fünf Songs von ihm nennen ;-) In diesem Sinne: Lebt lang und in Frieden!
  • "I Walk The Line" (Johnny Cash)

  • "Proud Mary" (Creedence Clearwater Revival)

  • "I Just Can't Help Believin'" (B.J. Thomas / Elvis Presley)

  • "Both Sides Now" (Joni Mitchell)

  • "It's Getting Better" (Mama Cass)

  • "Twinkle, Twinkle Little Earth" (Mr. Spock)