30.08.2021 | Lifestyle You can leave your hat on: Coole Outfits für euer nächstes Festival oder Konzert

Konzerte und Festivals dürfen nun langsam wieder stattfinden. Grund genug, sich über die richtige Bekleidung (und einige ungeschriebene Gesetze) Gedanken zu machen. Denn für Festivals, Konzerte und ähnliche Anlässe möchtet ihr gut und passend gekleidet sein. Mit unseren Tipps gelingt das im Handumdrehen und schon könnt ihr euch mit den wichtigen Dingen beschäftigen, nämlich der Musik.

Foto: Pixabay.com © Free-Photos (CC0 Creative Commons) Die Zeit der großen Konzerte und Festivals beginnt langsam wieder. Doch worauf müssen Besucher beim Outfit achten?

Band-Shirts – ja oder nein?

Für viele Konzert- und Festivalbesucher gehören Band-Shirts oder Pullis zur absoluten Grundausstattung. Wer Merchandise seiner Lieblingsband trägt, zeigt: Ich bin ein wahrer Fan. Viele Fans tragen die Shirts deshalb nicht nur im Alltag, sondern gerade auch auf Konzerten und Festivals. Dabei gilt die ungeschriebene Regel, dass ihr niemals ein Band-Shirt zum Konzert ebenjener Band anzieht. Wenn ihr ein Shirt der Band tragen wollt, kauft ihr gefälligst vor Ort das aktuelle Tour-Shirt.

Was ihr natürlich machen könnt, ist, im Shirt einer anderen Band zum Konzert zu gehen. Hier ist darauf zu achten, eine Band zu wählen, die zum aktuellen Gig passt. Denn wer im Helene Fischer-Shirt zum "Die Toten Hosen“-Konzert geht, wird eher unangenehm auffallen. Besser ist es, in der gleichen Musikrichtung zu bleiben und ein Band-Shirt einer passenden Gruppe anzuziehen. Band-Shirts in großen Größen findet ihr am einfachsten online, da die Bands selbst auf Tour nur selten größere Größen dabeihaben. Dort finden sich eher die klassischen meistgetragenen Größen S bis XL.

Zum Band-Shirt kombiniert ihr einfach eine lässige Jeans, am besten mit großen Taschen und vor allem bequeme Schuhe. Denn niemand möchte mit schmerzenden Füßen auf dem Konzert sein. In den großen Jeanstaschen könnt ihr Handy, Geld und Ausweis problemlos verstauen und müsst euch so keine Gedanken über eine passende Tasche machen.

Foto: Pixabay.com © Activedia (CC0 Creative Commons) Auf einem Festival kann es nachts durchaus kühl werden. Mindestens ein dicker Pullover gehört deshalb unbedingt ins Gepäck.

Robuste Kleidung für das Festival

Festivals erstrecken sich im Normalfall über drei bis fünf Tage. Hier gilt es, effektiv zu packen und nicht zu viel mitzunehmen. Sexy Shirts und Kleidchen sind im Grunde nur auf dem berühmten Coachella-Festival eine gute Idee, denn hier schlafen die meisten Gäste nicht im Zelt oder Camper, sondern im Hotel. Sinnvoller ist es also, wenn ihr zum Festival ein paar robuste und bequeme Kleidungsstücke mitnehmt. Natürlich sind auch hier Band-Shirts höchst erlaubt.

Ansonsten müsst ihr unbedingt auf das Wetter des jeweiligen Festivals achten. In Deutschland ist zu jeder Jahreszeit mit Regen zu rechnen und die Nächte können sogar im August unangenehm kühl werden. Nehmt deshalb auf jeden Fall mindestens einen dickeren Pullover mit, damit ihr nachts nicht friert. Sollten die Tage besonders heiß werden, sind kurze Hosen ein Muss. Denkt dann aber bitte an Sonnencreme (vor allem in den Kniekehlen)! An Schuhen reicht in der Regel ein paar bequeme Turnschuhe. Denn gerade beim Festival gilt, dass ihr leicht packt. Alle mitgenommenen Kleidungsstücke sollten untereinander kombinierbar sein. So müsst ihr nur in den Rucksack greifen und könnt anziehen, was auch immer ihr herauszieht.

Außerdem immer eine gute Idee: Eine Ersatzgarnitur Klamotten (Unterwäsche, T-Shirt, Hose, Pulli) in einer Plastiktüte wasserdicht aufbewahren. Sollte es dazu kommen, dass ihr unvorbereitet in einen Regenschauer kommt oder es gar so stark regnet, dass euer Zelt nass wird, ist eine Garnitur trockene Kleidung wirklich Gold wert.

Ein heißer Tipp, damit ihr im Schlafsack nicht friert: Zieht möglichst wenig Kleidung an. Denn ein Schlafsack ist so konzipiert, dass er eure Körperwärme speichert. Tragt ihr nun einen dicken Pullover und Jeans, kann er diese Funktion nicht erfüllen. Ein leichtes Top oder einfach nur Unterwäsche sind sehr viel sinnvoller, wenn ihr nachts gemütlich warm schlafen wollt.

Das richtige Schuhwerk

Wie oben bereits beschrieben, sind Turnschuhe die perfekte Wahl für die meisten Konzerte und Festivals. Sie sind bequem und ihr könnt stundenlang darin herumlaufen, ohne schmerzende Füße zu fürchten. Natürlich gibt es auch noch andere Optionen. Wer vor allem auf Punk- oder Metal-Konzerten unterwegs ist, ist für festeres Schuhwerk dankbar. Denn der Mosh-Pit oder die „Wall of Death“ macht mit Turnschuhen nun wirklich keinen Spaß und kann eher zu Verletzungen führen. Hier sind robuste Boots wie die beliebten 8-Loch Doc Marten’s eine gute Wahl. Diese und andere Boots geben euren Füßen den nötigen Halt. Außerdem federn sie eine Krafteinwirkung von außen, beispielsweise durch die Füße anderer Leute, einfach ab. Gleichzeitig sind sie bequem genug, um das gesamte Konzert darin zu überstehen.

Was definitiv nichts auf Konzerten und Festivals zu suchen hat, sind High Heels. Pumps, Stiefel mit hohem Absatz oder ähnliche Schuhe sind viel zu unbequem, um stundenlang darauf zu stehen. Auch Sandalen solltet ihr besser zu Hause lassen. Darin könnt ihr euch nämlich besonders leicht verletzen.

Für jedes Wetter gerüstet

Natürlich müsst ihr, gerade auf Festivals, mit schlechtem Wetter rechnen. Und der Platzregen soll euch doch nicht euren Lieblingsact verhageln, oder? Umso wichtiger ist es also, für solche Momente gerüstet zu sein. Regenponchos, eine Jacke mit Kapuze oder ein einfacher Hoodie sind bereits die halbe Miete. Den Regenschirm lasst ihr allerdings besser zu Hause. Vom Campingplatz aufs Festivalgelände dürft ihr ihn wahrscheinlich sowieso nicht mitnehmen, da er eine potenzielle Waffe darstellt. Außerdem versperrt ihr anderen so nur die Sicht.

Wer eine Regenjacke dabeihat, tut außerdem der Umwelt etwas Gutes. Denn natürlich gibt es auf jedem Festival einfache Regenponchos für die einmalige Verwendung zu kaufen. Allerdings sind diese Ponchos meist aus Plastik und damit alles andere als umweltbewusst.

Foto: Pixabay.com © Pexels (CC0 Creative Commons) Bequem, robust und lässig – so lässt sich der typische Konzert- und Festivallook beschreiben.

Sexy oder nicht?

Gerade für weibliche Festival- und Konzertbesucher stellt sich oft auch die Frage, wie sexy das Outfit sein soll. Grundsätzlich gilt natürlich: Erlaubt ist, was der Trägerin gefällt. Die einen mögen es, etwas mehr Haut zu zeigen, die anderen sind lieber lässig unterwegs. Achtet nur immer darauf, euch nicht zu verletzen oder einen Sonnenbrand zu holen. Im Sommer sind vor allem Kopfbedeckungen wichtig, da sie euch vor einem Sonnenstich schützen. Coole Caps, Tücher oder Hüte sehen ja nicht nur an diversen Rockstars gut aus.

Ein besonders raffinierter Look besteht aus mehreren Lagen. Ein Top, darüber ein Shirt oder Pullover, darüber eine Jacke und unten eine Strumpfhose mit einer Shorts. So könnt ihr je nach Situation und Wetterlage entscheiden, wie viel Haut ihr wirklich zeigen wollt.