22.03.2019 | Facts Zeckensaison: Neue Zeckenart in Bayern ist fünfmal größer als normal

Schlechte Nachrichten für Motorradfahrer, Festivalgänger und alle, die sich gerne draußen aufhalten: Die Hyalomma-Zecken sind in Bayern angekommen und bringen neue Krankheiten mit sich.

  • Nicht gerade ein schöner Anblick und auch keine gute Nachricht für alle, die gerne draußen unterwegs sind: Die Hyalomma-Zecke ist in Deutschland unterwegs. 

    Nicht gerade ein schöner Anblick und auch keine gute Nachricht für alle, die gerne draußen unterwegs sind: Die Hyalomma-Zecke ist in Deutschland unterwegs. 

    Foto: Andrea Schnartendorff / Robert Koch-Institut/dpa
  • Vier Mal größer als eine herkömmliche Zecke, ist sie zwar leichter zu erkennen, trägt aber auch neue und gefährlichere Krankheiten in sich.

    Vier Mal größer als eine herkömmliche Zecke, ist sie zwar leichter zu erkennen, trägt aber auch neue und gefährlichere Krankheiten in sich.

    Foto: Marco Drehmann/Universität Hohenheim/dpa
  • Bereits jetzt warnen die Behörden vor Zeckenbissen, da die Krabbler aufgrund der milden Temperaturen früher aktiv werden.

    Bereits jetzt warnen die Behörden vor Zeckenbissen, da die Krabbler aufgrund der milden Temperaturen früher aktiv werden.

    Foto: Hauke/Christian Dittrich/dpa
  • Schon zwei Personen sind an FSME erkrankt, den Erreger, den die einheimischen Arten in sich tragen. In Bayern sind von 96 Landkreisen und kreisfreien Städten 91 FSME-Risikogebiete.

    Schon zwei Personen sind an FSME erkrankt, den Erreger, den die einheimischen Arten in sich tragen. In Bayern sind von 96 Landkreisen und kreisfreien Städten 91 FSME-Risikogebiete.

    Foto: Patrick Pleul /ZB/dpa
  • Bei dieser oft von Zecken übertragene Krankheit können grippeähnliche Symptome auftreten. In besonders schlimmen Fällen kann sich die Hirnhaut entzünden und es kommt allgemein zu Lähmungserscheinungen.

    Bei dieser oft von Zecken übertragene Krankheit können grippeähnliche Symptome auftreten. In besonders schlimmen Fällen kann sich die Hirnhaut entzünden und es kommt allgemein zu Lähmungserscheinungen.

    Foto: Patrick Pleul/ZB/dpa

Mit dem Frühling geht leider auch die Zeckensaison wieder los und - Achtung Motorradfahrer und Festivalgänger - diesen Sommer sollte man sie besonders ernst nehmen. Die steigenden Temperaturen lassen die blutsaugenden Krabbler früher aktiv werden, das Risiko eines Bisses besteht also bereits. 

Besonders gefährlich: Seit letztem Jahr gibt es auch Hyalomma-Zecken bei uns und die haben es in sich - unter anderem wurden im oberbayerischen Rosenheim Exemplare gefunden, doch auch in Schleswig-Holstein gab es einen Fall.

Neue Zecke ist leicht zu erkennen

Zu erkennen ist die neue Zecken-Art sehr einfach: Sie ist ein bis zwei Zentimeter groß. Damit ist sie mindestens vier Mal so groß wie ein herkömmlicher Gemeiner Holzbock, die am meisten verbreitete Zecken-Art in Deutschland. Neben der enormen Größe tragen die Hyalomma-Zecken auch neue Krankheiten mit sich.

Das droht bei einer Infektion

Bisher gab es noch keine Fälle davon in Deutschland, aber generell tragen manche Zecken den Erreger für das Krim-Kongo-Fieber in sich. Bei dieser Krankheit wird das Blut flüssiger und vor allem bei Wunden können diese nur schwer von alleine heilen.

Andere Symptome sind hohes Fieber, Benommenheit und starke Schmerzen am ganzen Körper und der Gelenke. Diese Krankheit wird vor allem symptomatisch behandelt. Das bedeutet gegen die einzelnen Leiden werden vom Arzt Medikamente verschrieben.

Außerdem kann von den Hyalomma-Zecken das Fleckfieber übertragen werden. Hier steigt die Körpertemperatur schnell auf über 40 Grad Celcius an und Infizierte haben Kopf- und Gliederschmerzen. Außerdem breiten sich über dem Körper kleine, rote Flecken aus. Gegen das Fleckfieber helfen Antibiotika.

Gegen beide Krankheiten gibt es keinen Impfstoff, der eine Infektion vorbeugen kann. Aktuell ist noch nicht klar, wie sehr sich die Hyalomma-Zecke in Bayern ausbreiten wird. Erkrankungen an Fleckfieber treten vereinzelt alle paar Jahre auf, Fälle vom Krim-Kongo-Fieber sind noch gar nicht bekannt.