08.05.2020 | Crossover Mit einem neuen Youngtimer den Sommer rocken: Auf diese Autos fahren die Deutschen ab

Es ist mal wieder Zeit für etwas Fahrspaß! In den letzten Wochen waren die Deutschen in ihrer Mobilität eingeschränkt, und wie es in diesem Jahr mit den Reisen aussieht, ist noch nicht klar. Zum Glück gibt es noch einige ​Events, auf die man sich freuen kann. Und dort will man im besten Fall standesgemäß auftauchen, zum Beispiel mit einem der beliebtesten Autos der Deutschen, zu denen viele Youngtimer gehören!

Findet ihr nicht auch, dass die modernen Autos alle irgendwie gleich aussehen? Ihnen fehlen die Ecken und Kanten, die Einzigartigkeit und der "Charakter", denn von Weitem sehen all die SUVs irgendwie verdammt ähnlich aus. Nichts gegen euch, die ihr diese Autos liebt, doch sie sind wahrlich nicht bei jedem begehrt.

Ganz im Gegenteil sind die sogenannten Youngtimer immer mehr im Kommen. Sie sind zwischen zwanzig und dreißig Jahren alt und gehören in die bezahlbare Kategorie. Wer sich einen "neuen Alten" zulegen will, der kann günstig 20.000 Euro online aufnehmen und hat häufig noch einen kleinen Puffer für Ausstattung oder eine Reparatur.

Was ist der Reiz dieser Wagen?

Seien wir ehrlich - die meisten von uns werden von diesen Modellen an ihre Kindheit erinnert und an das Freiheitsgefühl, wenn die ganze Familie damit in den Urlaub unterwegs war. Auch nach dem ersten Wagen, den man jemals hatte, sehnt man sich manchmal zurück, nur jetzt eben in einer besseren Ausführung und ohne Beulen vom Einparken. Oder gibt es einen Wagen, den ihr mit Anfang 20 unbedingt haben wolltet, ihn euch aber nicht leisten konntet? Jetzt ist der Zeitpunkt, um diese Träume nachzuholen, denn dafür ist es bekanntlich nie zu spät. Und auch, wenn ihr Lust auf einen dicken Acht- oder Zwölfzylinder habt, seid ihr mit einem Youngtimer gut beraten.

Das sind einige der begehrtesten Modelle

Auf Platz 1 liegt laut der Autobörse Autoscout24 der VW T3, ein schrulliger Bus mit Heckmotor und ganz viel Charakter. So ein Bus verspricht Freiheit und bezahlbare Urlaube, denn man kann leicht einen ganzen Sommer mit und in ihm verbringen. Einfach eine Matratze und zwei Kochplatten einladen und dann ab in den Norden oder nach Portugal – ein Traum! Es muss kein solcher bleiben, denn einen solchen Bulli bekommt man schon für kleines Geld.

Auf Platz 2 wurde von den Befragten der Ford Mustang Mk III/Mk IV gewählt. Einer der beliebtesten Wagen, wenn sein sportlicher Look auch nicht jeden begeistern kann.

Auf Platz 3 findet sich ein echter Kultwagen aus der BMW 7er-Reihe (E32/E38). Am begehrtesten ist der 750i mit Zwölfzylinder. Die ersten 750er bekommen bereits ein steuerminderndes H-Kennzeichen, was nicht zu verachten ist.

Ebenfalls begehrt, wenn auch nicht jedermanns Geschmack: die Mercedes G-Klasse. Die alten Wagen wie der 250 GD (1987 bis 1992) bekommt ihr am besten aus Armeebeständen.

Ein weiterer VW Bus wurde bei den Auswertungen als besonders beliebt identifiziert, und zwar der VW T4. Kein Wunder, ist das Thema Vanlife doch aktuell in aller Munde, und mit so einem Bus kann man wenigstens davon träumen und ab und an ein paar Tage oder Wochen unterwegs sein. 

Auf den hinteren Plätzen rangiert ein echtes Geschoss, und zwar der Mercedes 500 E mit 326 PS. Hier muss man allerdings noch ein paar Scheine drauflegen, um sich dieses flotte Gefährt leisten zu können.

Was ist der Vorteil der Youngtimer?

Im Grunde ist es meist die Liebe zu einem bestimmten Automodell und was man mit diesem verbindet, warum man sich für ein älteres Auto entscheidet. Die meisten Wagen haben ihr Gesicht deutlich geändert und auch die Motoren sind mit viel mehr Elektronik ausgestattet, als es noch vor einigen Jahren der Fall war. Oft sind es neben Liebhabern auch Hobbyschrauber, die sich für ein solches Auto entscheiden, weil man daran teilweise einfach noch viel mehr selbst machen kann.

Was genau ist ein Youngtimer?

Als Youngtimer werden sowohl Kfz als auch Motorräder bezeichnet, die mindestens fünfzehn, eher zwanzig Jahre alt sind, die dreißig aber noch nicht überschritten haben. Nach dieser magischen Altersgrenze wird ein Fahrzeug nämlich zum Oldtimer. Ein weiterer Unterschied ist auch, dass Oldtimer nur zu besonderen Anlässen gefahren werden, während ein Youngtimer durchaus als Alltagsfahrzeug genutzt wird. Rechtlich gesehen sind Youngtimer ganz normale Kfz und werden auch so besteuert, hier gibt es nur wenige Ausnahmen.

Steuern sparen mit einem Oldtimer

Wer Steuern sparen und bei seiner autotechnischen Zeitreise noch etwas weiter in die Vergangenheit will, der wählt einen Oldtimer. Dann bekommt er das begehrte H-Kennzeichen und profitiert von der steuerlichen Erleichterung. Die jährliche Pauschale liegt bei 200 € für PKW und ca. 50 € für Motorräder. Auch bei der Versicherung kann man sparen, das muss man jedoch mit seinem Versicherungsberater besprechen. Wie gesagt, ein Oldtimer ist nichts für jeden Tag, doch um im Sommer etwas Aufsehen zu erregen, ist er zweifellos geeignet.

Diese Bedingungen gelten:
  • Der Wagen muss mindestens dreißig Jahre alt sein, von Tag der ersten Zulassung an gerechnet.
  • Er muss in einem sehr guten Originalzustand sein.
  • Modifikationen können dazu führen, dass das H-Kennzeichen verweigert wird.

Und, womit fahrt ihr in diesem Sommer herum?