10.06.2021 | ROCK ANTENNE Aktuell Impfkommission empfiehlt: Corona-Impfung vorerst nur bei Kindern mit Vorerkrankung

Die Ständige Impfkommission hat sich gegen eine generelle Corona-Impf-Empfehlung für Kinder ab 12 Jahren ausgesprochen. Empfohlen wird die Impfung nur für Kinder mit Vorerkrankungen.

Keine generelle Impfempfehlung gegen COVID-19 für Kinder und Jugendliche zwischen 12 und 17 Jahren - das geht aus einer Mitteilung der Ständigen Impfkommission STIKO vom Donnerstag hervor, die auf der Homepage des Robert-Koch-Instituts (RKI) veröffentlicht wurde.

Anders verhält es sich bei Kindern und Jugendlichen mit Vorerkrankungen, aufgrund derer es bei einer Corona-Infektion zu einem schweren Krankheitsverlauf kommen kann. Hier rät die STIKO zu einer Impfung mit dem zugelassenen mRNA-Impfstoff von BioNTech/Pfizer.

Nach individuellem Wunsch und nach ärztlicher Aufklärung sowie einer Risiko-Akzeptanz seien Impfungen aber dennoch erlaubt und möglich - die Europäische Arzneimittelbehörde hatte Ende Mai die besagten Vakzine der Hersteller BioNTech und Pfizer für Kinder ab 12 Jahren zugelassen.

Ein kostenloses Informationsblatt zur COVID-19-Impfung für Kinder und Jugendliche im Alter von 12 bis 17 Jahren hat das RKI für Kinder- und Jugendärzt/innen sowie Eltern bereitgestellt.