25.06.2020 | ROCK ANTENNE Aktuell Lufthansa-Rettung: Aktionäre stimmen für Hilfspaket der Bundesregierung

Die Aktionäre der Deutschen Lufthansa haben dem Hilfspaket der Bundesregierung mehrheitlich zugestimmt. Es geht um 9 Milliarden Euro für den Konzern.

Die Lufthansa kann weiterfliegen! Bei einer außerordentlichen Hauptversammlung in Frankfurt haben die Aktionäre der Lufthansa mit 98,04 Prozent einem Hilfspaket der Deutschen Bundesregierung zugestimmt. Das erklärte Aufsichtsratschef Karl-Ludwig Kley am Donnerstag.

Damit ist der Weg dafür frei, dass der Staat mit rund 300 Millionen Euro als Anteilseigner einsteigt. Fest damit verbunden ist ein 9 Milliarden Euro schweres Rettungspaket, das zwischen Frankfurt, Berlin und Brüssel in den vergangenen Wochen ausgehandelt worden war.

"Es liegt im Interesse aller Lufthansa-Mitarbeiter, dass das Management zügige Verhandlungen mit den Gewerkschaften über die nötige Restrukturierung führen kann", sagte Großaktionär Heinz Hermann Thiele der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Zuvor war die Beteiligung des Staates an dem Unternehmen oftmals kritisch gesehen worden, der nun 20 Prozent Kapitalbeteiligung erhält. Der Lufthansa hätte sonst, aufgrund des Einnahmen-Einbruchs während der Corona-Krise, die Insolvenz gedroht.