11.08.2022 | Lifestyle 5 (nicht ganz ernst gemeinte) Tipps zur Entspannung für Metalheads!

Nervige Nachbarn, zu viel Arbeit, oder einfach keine Zeit auf Konzerte zu gehen? Im Leben gibt es viele Stress-Faktoren, die sich negativ auswirken können. Doch wir haben fünf (nicht ganz ernst gemeinte) Tipps für euch, wie man mal so richtig entspannen kann!

Manchmal hilft nach einem stressigen Tag vor allem eines: Eine gute Massage, um die Verspannungen zu lösen. 

Die könnt ihr auch total kostenlos bekommen - beim nächsten Metalkonzert geht es ab in den Moshpit mit euch! Dort gibt es gleich mehrere Hände, die euch durchkneten können. So wird auch ganz sicher jede Stelle am Körper aktiviert und Spaß habt ihr dabei obendrauf. ;-)

Im ROCK ANTENNE Konzertkalender könnt ihr gleich den Moshpit für das nächste Konzert planen. 

Foto: Evgeniy Smersh/Unsplash

Einen Schluck Whiskey zur Entspannung

Foto: Vinicius Amnx Amano/ Unsplash

Man kommt total platt von der Arbeit nach Hause und will eigentlich nur noch schlafen gehen. Doch um richtig runterzukommen, fehlt noch etwas. 

Für den guten Schlaf hilft so ein Gläschen von einem richtig guten Whiskey! Wenn dann noch die passende Musik dazu läuft, kann man den Abend entspannt ausklingen lassen. 

Entspannender Saunagang beim Rammstein-Konzert

Wo wird es so richtig heiß? Genau, bei Rammstein! Am besten ihr steht ganz vorne in der ersten Reihe, dann könnt ihr euch nämlich den nächsten Sauna-Besuch sparen. 

Die Hitze wirkt entspannend und lockert die Muskulatur. Das wirkt sich dann auch auf die Psyche aus. Also wenn das nicht Grund genug ist, gleich Karten für den nächsten Auftritt von Till Lindemann & Co. zu besorgen. ;-)

Foto: Malte Krudewig/dpa

Growlen um die Anspannung zu lösen

Foto: Yuriy Yosipiv/Unsplash

Die einen brauchen eine Schreitherapie - die Metaller haben ihre Musik! Denn Schreien befreit und entspannt. 

Wenn ihr also das nächste Mal gestresst oder wütend seid, legt Metal-Musik auf und schreit was das Zeug hält! So lösen sich Wut und Anspannung und ihr könnt danach wieder entspannt durchatmen. ;-)

Tattoopunktur zur Entspannung

Beim Tätowieren wird auch mit einer Nadel in die Haut gestochen - ist also fast dasselbe wie Akupunktur, oder nicht? ;-)

Sogar die Weltgesundheitsorganisation hat anerkannt, dass Akupunktur zur Entspannung beiträgt. Also das nächste Mal wenn ihr schlechte Laune habt einfach einen Tattoo-Termin vereinbaren und ihr seid mit der richtigen Musik dazu nicht nur entspannt, sondern habt auch noch etwas fürs ganze Leben! 

Foto: Lucas Lenzi/Unsplash