11.09.2017 | Hockey News DEL - 2. Spieltag: Münchner Ernüchterung nach Heimdebüt

Der EHC Red Bull München geht mit gemischten Gefühlen aus dem ersten Saison-Wochenende. Nach einem knappen 3:2-Sieg nach Verlängerung in Krefeld, folgte ein 0:4 daheim gegen den ERC Ingolstadt.

  • <p>Ernüchterung beim EHC Red Bull München. Nach dem Auftaktsieg in Krefeld verloren die Isarstädter 0:4 gegen den ERC Ingolstadt.</p>

    Ernüchterung beim EHC Red Bull München. Nach dem Auftaktsieg in Krefeld verloren die Isarstädter 0:4 gegen den ERC Ingolstadt.

    Foto: Gepa Pictures
  • <p>Alles war perfekt für das erste Saisonspiel vor heimischer Kullisse. Doch leider konnte die Mannschaft nicht an die Stimmung anknüpfen.</p>

    Alles war perfekt für das erste Saisonspiel vor heimischer Kullisse. Doch leider konnte die Mannschaft nicht an die Stimmung anknüpfen.

    Foto: Gepa Pictures
  • <p>Beide Mannschaften taten sich zu Beginn schwer, zwingende Chancen herauszuspielen.</p>

    Beide Mannschaften taten sich zu Beginn schwer, zwingende Chancen herauszuspielen.

    Foto: Gepa Pictures
  • <p>Im zweiten Drittel ging der ERC Ingolstadt schließlich in Führung.</p>

    Im zweiten Drittel ging der ERC Ingolstadt schließlich in Führung.

    Foto: Gepa Pictures
  • <p>Obwohl München etwas stärker wurde, setzten die Panther immer wieder gefährliche Nadelstiche und erhöhten auf 2:0.</p>

    Obwohl München etwas stärker wurde, setzten die Panther immer wieder gefährliche Nadelstiche und erhöhten auf 2:0.

    Foto: Gepa Pictures
  • <p>Am Ende rannten die Red Bulls vergeblich an. Nachdem sie den Torhüter vom Eis nahmen, schraubte der ERC das Ergebnis auf 0:4 hoch.</p>

    Am Ende rannten die Red Bulls vergeblich an. Nachdem sie den Torhüter vom Eis nahmen, schraubte der ERC das Ergebnis auf 0:4 hoch.

    Foto: Gepa Pictures

Wer die Tore vorne nicht macht, bekommt sie hinten! Diese Weisheit (5 Euro ins Phrasenschwein) fasst das erste Wochenende für den EHC Red Bull München ganz gut zusammen. Was gegen die Krefelder Pinguine noch gut ausging, funktionierte gegen den ERC Ingolstadt nicht mehr. 0:4 hieß es nach dem ersten Spiel vor heimischer Kullisse.

"Wir hatten einfach nicht genügend Verkehr vor dem Tor und müssen mehr dreckige Tore schießen", analysierte Flügelstürmer Yannic Seidenberg nach der Partie. "Daraus müssen wir lernen. Uns ist klar, dass wir nicht einfach durchlaufen durch die Liga."

Im ersten Drittel taten sich die Münchner schwer, Torchancen zu erspielen. Die Beste hatte Florian Kettemer auf dem Schläger, scheiterte aber an ERC-Keeper Jochen Reimer. Ingolstadt setzte immer wieder gefährliche Nadelstiche.

Das erste Tor fiel im zweiten Spielabschnitt. Ín der 27. Minute lief sich Thomas Greilinger frei und netzte eiskalt zum 0:1 für die Gäste ein. Zwar wurden die Red Bulls anschließend etwas stärker, waren aber weiterhin nicht zwingend genug. Im Gegenzug nutzte der ERC immer wieder Fehler der Gastgeber aus, um gefährlich vor dem Kasten von Danny aus den Birken aufzutauchen.

Im dritten Drittel machten die Schanzer Panther den Sack zu. Michael Collins umkurvte das Tor der Red Bulls und versuchte einen Bauerntrick - den ersten Versuch wehrte aus den Birken am kurzen Pfosten ab, beim zweiten Nachstochern schob Collins den Puck zum 0:2 über die Linie. Den Red Bulls gelang in der Folge selbst nach einem Alleingang von Jon Matsumoto kein Treffer mehr. In der Schlussphase nahm München den Torwart vom Eis, konnte aber nichts mehr ausrichten. Michael Collins und Brett Olson trafen zweimal per Empty Net-Goal zum 0:4-Endstand für den ERC Ingolstadt.

Spieldaten:

Endergebnis:
EHC Red Bull München gegen ERC Ingolstadt 0:4 (0:0, 0:1, 0:3) 

Tore:
0:1, 26:59, Thomas Greilinger
0:2, 47:04, Michael Collins
0:3, 59:13, Michael Collins
0:4, 59:56, Brett Olson

Zuschauer: 5.410

Die weiteren Ergebnisse:

Partie:Ergebnis:
Krefeld Pinguine - Augsburger Panther5:7 (2:1, 1:1, 2:5)
Fischtown Pinguins - Eisbären Berlin2:7 (0:1, 1:1, 1:5)
Straubing Tigers - Düsseldorfer EG3:6 (1:1, 0:4, 2:1)
Schwenninger Wild Wings - Adler Mannheim2:4 (1:0, 0:2, 1:2)
Grizzlys Wolfsburg - Kölner Haie2:4 (0:2, 1:0, 1:2)
Nürnberg Ice Tigers - Iserlohn Roosters4:1 (1:1, 2:0, 1:0)

Kommentare