06.03.2019 | Hockey News EHC Red Bull München: Playoffs ohne Jason Jaffray

Weil der Stürmer sich einer Operation unterziehen muss, steht er dem amtierenden Deuschen Meister im Kampf um die Titelverteidigung nicht zur Verfügung.

Foto: GEPA Pictures

Hiobsbotschaft für den EHC Red Bull München! Stürmer Jason Jaffray wird die Playoffs aufgrund einer Hüftverletzung komplett verpassen. Der 37-Jährige muss sich einer Operation unterziehen und kann für den dreifachen Deutschen Meister in der laufenden Saison nicht mehr eingreifen. Nachdem er bereits ab Ende Oktober 30 Spiele in Serie verpasst hatte, bestritt Jaffray im Februar wieder zwei Partien. Aufgrund anhaltender Probleme entschied die medizinische Abteilung der Münchner gemeinsam mit dem Spieler, dass eine Operation unabdingbar ist. 

Jaffray spielt seit der Saison 2015/16 für die Red Bulls und holte mit seinem Team in den Jahren 2016, 2017 und 2018 drei Meistertitel hintereinander. In seinen beiden ersten Hauptrundenspielzeiten war der Kanadier mit 21 bzw. 19 Treffern Münchens bester Torschütze. Insgesamt erzielte er bisher in 203 Ligaspielen 61 Tore und bereitete weitere 74 vor. In der aktuellen Spielzeit stand der Kanadier aufgrund seiner langfristigen Verletzung lediglich 17 Mal in der DEL auf dem Eis. 

Der Gegner der Red Bulls in der am 13. März (19:30 Uhr) beginnenden Viertelfinalserie steht noch nicht fest. Sollte sich Bremerhaven in der 1. Playoff-Runde gegen Nürnberg durchsetzen, wären die Norddeutschen zum dritten Mal in Folge der Viertelfinalgegner. Gewinnt Nürnberg, ginge es in der Runde der besten Acht gegen den Sieger des Duells Straubing gegen Berlin.