12.03.2019 | Hockey News Open Locker Room: EHC Red Bull München ist bereit für die Playoffs

Der EHC Red Bull München zeigt sich vor dem erneuten Aufeinandertreffen gegen die Eisbären Berlin selbstbewusst, erwartet aber eine harte Serie.

  • Beste Laune beim Open Locker Room des EHC Red Bull München - hier im Bild Keeper Kevin Reich und Stürmer Maxi Kastner. 

    Beste Laune beim Open Locker Room des EHC Red Bull München - hier im Bild Keeper Kevin Reich und Stürmer Maxi Kastner. 

    Foto: GEPA Pictures
  • Im Vorfeld des Playoffs-Starts gegen die Eisbären Berlin lud der amtierende Deutsche Meister Journalisten und Medienvertreter in seine Katakomben ein.

    Im Vorfeld des Playoffs-Starts gegen die Eisbären Berlin lud der amtierende Deutsche Meister Journalisten und Medienvertreter in seine Katakomben ein.

    Foto: GEPA Pictures
  • Nach einem öffentlichen Training standen Spieler und Trainer Rede und Antwort. 

    Nach einem öffentlichen Training standen Spieler und Trainer Rede und Antwort. 

    Foto: GEPA Pictures
  • Ein gefragter Mann war natürlich der frischgekührte Spieler UND Torhüter des Jahres: Danny aus den Birken!

    Ein gefragter Mann war natürlich der frischgekührte Spieler UND Torhüter des Jahres: Danny aus den Birken!

    Foto: GEPA Pictures
  • Derweil warnte Coach Don Jackson vor einem starken Gegner aus Berlin, strahlte aber auch Zuversicht aus: "Viele unserer Spieler waren beim Finale letztes Jahr dabei und haben den Titel gewonnen. Wir wissen, was zu tun ist."

    Derweil warnte Coach Don Jackson vor einem starken Gegner aus Berlin, strahlte aber auch Zuversicht aus: "Viele unserer Spieler waren beim Finale letztes Jahr dabei und haben den Titel gewonnen. Wir wissen, was zu tun ist."

    Foto: GEPA Pictures
  • Auch Verteidiger Konrad Abeltshauser ist voll fokussiert auf die Partie: "Es ist wichtig, dass wir unser Spiel zeigen. Wir wollen aggressiv sein, die Berliner zu Fehlern zwingen und unsere Chancen eiskalt ausnutzen."

    Auch Verteidiger Konrad Abeltshauser ist voll fokussiert auf die Partie: "Es ist wichtig, dass wir unser Spiel zeigen. Wir wollen aggressiv sein, die Berliner zu Fehlern zwingen und unsere Chancen eiskalt ausnutzen."

    Foto: GEPA Pictures

Es wird ernst! Die Mission Titelverteidigung startet für den amtierenden Deutschen Eishockeymeister EHC Red Bull München am Mittwochabend um 19:30 Uhr gegen die Eisbären Berlin. Im Vorfeld der Viertelfinalserie lud der Club Medienvertreter ins Innerste des Olympia-Eisstadions ein: In den Locker Room der Mannschaft, wo Trainer Don Jackson und die Spieler Rede und Antwort standen. 

Als ehemaliger Chefcoach der Eisbären weiß Don Jackson, was auf seine Truppe zukommt: "Sie haben eine starke Mannschaft mit einer guten Mischung aus kräftigen und begabten Spielern. Darauf müssen wir uns einstellen. Wir arbeiten an unserem Matchplan und werden bereit sein." Die Statistik spricht dabei für die Münchner, denn in vier Duellen in dieser Saison gingen stets die bayerischen Landeshauptstädter als Sieger hervor.

Doch dass es kein Zuckerschlecken wird, beweist die Finalserie aus der letzten Saison. Bis zum entscheidenden Spiel 7 haben die Eisbären die Red Bulls gefordert - trotz zwischenzeitlichen 1:3-Rückstand in der Serie. Verteidiger Konrad Abeltshauser meint: "Es ist wichtig, dass wir unser Spiel zeigen. Wir wollen aggressiv sein, die Berliner zu Fehlern zwingen und unsere Chancen eiskalt ausnutzen."

Ihr wollt bei den ersten Heimspielen der Playoffs dabei sein?

Dann haltet Ausschau nach unserem Rockmobil! Zusammen mit der Bayerischen - dem Versicherer der Red Bulls verschenken wir morgen Tickets in der Rock City München. Alle Tour-Stopps findet ihr hier: